Alfa Romeo B.A.T.

Unter der Bezeichnung Alfa Romeo Berlinetta Aerodinamica Tecnica, kurz Alfa Romeo B.A.T., entstanden in den 50er Jahren drei Fahrzeugstudien nach Entwürfen des italienischen Flugzeugkonstrukteurs und Fahrzeugdesigners Franco Scaglione in Kooperation mit dem Karosseriedesigner "Nuccio" Bertone, dem Sohn des Gründers der Karosseriebaufirma Bertone.

Die Fahrzeuge, die bei Autoschauen in den Jahren von 1953 bis 1955 zu bestaunen waren, wurden für Alfa Romeo auf Fahrgestellen des Alfa Romeo 1900 Super Sprint entwickelt, und sollten zu einem würdigen Nachfolger des legendären Alfa Romeo Disco Volante führen. Die Idee für die Entwicklung der B.A.T.-Fahrzeuge entstand nach einem Werksbesuch bei der Turiner Karossieschmiede Bertone. Als Antriebsaggregate dienten Vier-Zylinder-Reihenmotoren aus dem eigenen Hause. Die durch ihr Design futuristisch anmutenden Karosserien der Fahrzeuge mit den Typbezeichnungen B.A.T. 5 (1953), B.A.T. 7 (1954) und B.A.T. 9 (1955) waren vor allem aufgrund der optimierten Stromlinienform ein besonderer Hingucker; die Zahlen 5, 7 und 9 sind die von Alfa Romeo vergebenen Werksstudiennummern. Bereits der B.A.T. 5 erreichte aufgrund seiner aerodynamischen Form bei cw-Werten zwischen 0,19 und 0,21 eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 200 km/h. Die cw-Werte des bereits im Folgejahr präsentierten B.A.T. 7 waren noch niedriger. Optisch kernzeichnend für den Typ 7 sind vor allem die überdimensional großen, abgerundeten Heckflossen. Verwendet wurde für den Typ 7 ein Reihenmotor mit 1975 cm³ und einer Leistung von 86 kW. Mit dem gleichen Basismotor wurde auch der in der Formgebung wesentlich zurückhaltendere B.A.T. 9 ausgestattet, dessen Stromlinienform nochmals im Vergleich zum B.A.T. 7 verbessert wurde. Aufgrund ihrer Formgebung und der Typbezeichnungen werden die B.A.T.-Fahrzeuge im Sprachgebrauch auch als Batmobile bezeichnet.

2008 wurde ein neuer Projekttyp des Alfa Romeo Berlinetta Aerodinamica Tecnica während aber außerhalb des Genfer Auto-Salons mit der Prototypennnummer B.A.T. 11 basierend auf dem Alfa Romeo 8C Competizione vorgestellt.

Bilder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • B.a.t. — BAT steht für: Bundesangestelltentarifvertrag Biologischer Arbeitsstoff Toleranzwert British American Tobacco, ein Zigarettenhersteller Britisches Antarktis Territorium Beweglicher Arzttrupp, eine militärische Einheit der Bundeswehr zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo Berlinetta Aerodinamica Tecnica — B.A.T. 5 (1953) B.A.T. 7 (1954) …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo Giulietta Typ 116 — Alfa Romeo Giulietta Hersteller: Alfa Romeo Produktionszeitraum: 1977–1985 Klasse: Mittelklass …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo P2/P3 — Alfa Romeo P3 Der P1 war der erste nur für den Rennsport hergestellte Wagen des Automobilherstellers Alfa Romeo. Der Wagen verfügte über einen Motor mit 1,5 Liter Hubraum. Er erschien 1923 und war ein trauriger Misserfolg. Bei Erprobungsfahrten… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo 156 GTA — Alfa Romeo Alfa Romeo 156 Limousine (1997–2003) 156 Hersteller: Alfa Romeo Produktionszeitraum: 1997–2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo Junior — Alfa Romeo MiTo 1.4 TB MiTo Hersteller: Fiat SpA Produktionszeitraum: seit 2008 Klas …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo Mi.To — Alfa Romeo MiTo 1.4 TB MiTo Hersteller: Fiat SpA Produktionszeitraum: seit 2008 Klas …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo Mito — 1.4 TB MiTo Hersteller: Fiat SpA Produktionszeitraum: seit 2008 Klas …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo RZ — Alfa Romeo Alfa Romeo SZ (1989–1992) SZ/RZ Hersteller: Alfa Romeo, Zagato Centrostile Produktionszeitraum: 1989–1993 …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo SZ — Alfa Romeo Alfa Romeo SZ (1989–1992) SZ/RZ Hersteller: Alfa Romeo, Zagato Centrostile Produktionszeitraum: 1989–1993 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”