Alfons Lhotsky

Alfons Lhotsky (auch Alphons Lhotsky, * 8. Mai 1903 in Wien; † 21. Juni 1968 in Wien) war ein österreichischer Historiker.

Der Sohn einer österreichischen Offiziersfamilie war nach Absolvierung des Kurses am Institut für Österreichische Geschichtsforschung zunächst zehn Jahre an der österreichischen Bundeslichtbildstelle tätig. Im Jahr 1938 wurde er Haushistoriker und Archivar des Kunsthistorischen Museums Wien. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte seine Habilitation an der Universität Wien. Ab 1951 hatte er dort eine Professur für österreichische Geschichte inne. Von 1960 bis 1968 war er Leiter des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung.

1965 erhielt er den Wilhelm-Hartel-Preis. Im Jahr 1972 wurde in Wien Floridsdorf (21. Bezirk) die Lhotskygasse nach ihm benannt.

Werke

  • Festschrift des Kunsthistorischen Museums, 2 Bände, Wien 1941–1945.
  • Gesammelte Aufsätze, 5 Bände, Wien 1970–1976.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lhotsky — ist der Name von: Alfons Lhotsky (1903–1968), österreichischer Historiker Georg Lhotsky (* 1937), österreichischer Regisseur Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Beg …   Deutsch Wikipedia

  • Alphons Lhotsky — Alfons Lhotsky (auch Alphons Lhotsky, * 8. Mai 1903 in Wien; † 21. Juni 1968 in Wien) war ein österreichischer Historiker. Der Sohn einer österreichischen Offiziersfamilie war nach Absolvierung des Kurses am Institut für Österreichische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Privilegium maius — Ein Privilegium Maius war im Mittelalter (9. Jahrhundert bis 14. Jahrhundert) im allgemeinen Sinne die feierliche Form der Urkunden der päpstlichen Kanzlei, gegenüber der einfachen Form, dem Privilegium Minus. Während das Privilegium Minus durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Kühnel — (* 24. März 1927 in Wien; † 13. August 1995 in Krems) war ein österreichischer Historiker und Kunsthistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen 3 Ver …   Deutsch Wikipedia

  • 8. Mai — Der 8. Mai ist der 128. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 129. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 237 Tage bis zum Jahresende. In vielen europäischen Ländern ist der 8. Mai ein nationaler Feier bzw. Gedenktag. An diesem Tag endete 1945… …   Deutsch Wikipedia

  • A.E.I.O.U. — Buchmalerei in der Handregistratur König Friedrichs IV., 1446 A.E.I.O.U. ist ein habsburgischer Wahlspruch, den Kaiser Friedrich III. (1415–1493) als Signatur auf seinem Tafelgeschirr, seinem Wappen sowie auf …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Zimmermann (Historiker) — Harald Zimmermann (* 12. September 1926 in Budapest) ist ein deutscher Historiker siebenbürgischer Herkunft. Harald Zimmermann studierte von 1946 bis 1949 evangelische Theologie in Wien. 1950 promovierte er zum Dr. theol. Von 1949 bis 1954… …   Deutsch Wikipedia

  • Privilegium Maius — Privilegium maius. Titelseite des für Kaiser Maximilian I. angefertigten Exemplars (1512) Das Privilegium Maius (großer Freiheitsbrief) ist eine in den Jahren 1358/59 im Auftrag von Rudolf IV. gefälschte Version des Privilegium Minus (1156) …   Deutsch Wikipedia

  • Neuer österreichischer Film — Als Neuer Österreichischer Film wird das österreichische Filmschaffen ab etwa 1970 bezeichnet. Eine exakte Abgrenzung ist nicht möglich, doch wird der Spielfilm Moos auf den Steinen aus dem Jahr 1968 in der Filmwissenschaft wegen seiner… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”