Alfons Schweiggert
Alfons Schweiggert bei der Verleihung des Großen Karl-Valentin-Preises 2010

Alfons Schweiggert (* 11. Mai 1947 in Altomünster, Oberbayern) ist ein deutscher Schriftsteller und Illustrator.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Schweiggert studierte Philosophie, Psychologie und Pädagogik und war anschließend sechs Jahre Lehrbeauftragter an der Universität München. Seit 1994 ist Schweiggert Institutsrektor am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München.

Von 1974 bis 1979 verfasste Schweiggert über 150 Beiträge für das satirische Magazin Pardon. Neben einer Vielzahl von Kinder- und Jugendbüchern, die er teilweise selbst illustrierte, veröffentlicht Schweiggert Romane, Erzählungen, Lyrik, Biographien, pädagogische Fachbücher und Sachbücher.

Schweiggert ist Präsidiumsmitglied der Schriftstellervereinigung Münchner Turmschreiber und lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in München.

Werke (Auszug)

  • Schwarzer Mann, Bilderbuch (1971)
  • Wer viel fragt, kriegt viel gesagt, Bilderbuch, ill. von Christoph Meckel (1974)
  • Zwiesel, Zwiedel, Poliwar,Bilderbuch (1975) (Deutscher Jugendliteraturpreis-Bestliste 1976)
  • Tobis Turm, Bilderbuch (1979)
  • Das Löcherbuch. Bilderbuch mit 112 echten Löchern (1980)
  • Tarzan kommt von irgendwo, Jugendbuch (1982)
  • Der Rabe und ich, Jugendbuch (1983) (Deutscher Jugendliteraturpreis-Bestliste 1984)
  • Das Buch, Roman (1989)
  • Die bayerische Osterlegende, Versepos (1989)
  • Hinter dem Wimpernwald, Lyrik (1990)
  • Märchenwelt Bayern, Märchensammlung (1989)
  • Karl Valentins Panoptikum. Wie es ächt gewesen ist, Biographie (1995)
  • Winter und Weihnachtsgeister in Bayern, Sachbuch (1996)
  • Autismus, ein häufig verkanntes Problem, pädagogisches Fachbuch (1999)
  • Autoren und Autorinnen in Bayern, Lexikon / Sachbuch (2004)
  • Die letzten Tage im Leben von König Ludwig II, Biographie (2003)
  • Viktor Halbnarr. Eine Wintergeschichte v. Thomas Bernhard, Ill. A. Schweiggert, Bilderbuch (2006)*
  • Franz Kafkas Puppengeschichte, Erzählung (2007)
  • Karl Valentin, der Münchnerischste aller Münchner, Biographie (2007)
  • Franz Kafka in München. Zwischen Leuchten und Finsternis, Biographie (2007)

Auszeichnungen

  • 1976 Deutscher Jugendliteraturpreis - Bestenliste
  • 1984 Deutscher Jugendliteraturpreis - Bestenliste
  • 1990 Kulturpreis (München-West/ Pasing)
  • 1995 Literatenkerze der Schwabinger Katakombe
  • 1995 Bayerischer Poetentaler
  • 1997 Ausstellung Die verrückte Welt des Alfons Schweiggert in der Internationalen Jugendbibliothek, Schloss Blutenburg, München

Literatur

  • Raphael Bachmann: Alfons Schweiggert. Schriftsteller und Illustrator. Texte, Daten, Bilder zu Leben und Werk. Baumgartner, München 1997, ISBN 3-923-11054-7 (formal falsche ISBN).
  • Klaus Doderer (Hrsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Band 4: Hannelore Daubert u. a. (Hrsg.): Ergänzungs- und Registerband. Beltz u. a., Weinheim u. a. 1982, ISBN 3-407-56514-3, S. 499-500 und S. 550.
  • W. Schuder (Hrsg.): Kürschners Deutscher Literatur-Kalender. Jg. 59, 1984, ISSN 0343-0936, S. 1124/1125 (und Folgebände).
  • Alfons Schweiggert, Hannes S. Macher (Hrsg.): Autoren und Autorinnen in Bayern. 20. Jahrhundert. Verlags-Anstalt Bayerland, Dachau 2004, ISBN 3-89251-340-6, darin: Rudi Seitz über Alfons Schweiggert.
  • Kurt Wilhelm: Die wahrhaftige und ausführliche Chronik der hochlöblichen Autorengruppe Turmschreiber zu München. Turmschreiber-Verlag, Pfaffenhofen 1994, ISBN 3-930156-22-9, S. 284–287 und S. 282-283.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweiggert — Alfons Schweiggert (* 11. Mai 1947 in Altomünster, Oberbayern) ist ein deutscher Schriftsteller und Illustrator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auszug) 3 Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Boanlkramer — Boanlkramer, auch Boandlkramer oder einfach nur Boanl oder Boandl, ist eine alte bayerische Bezeichnung für den Tod. Inhaltsverzeichnis 1 Der „bayerische Tod“ 2 In der Literatur 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Die Turmschreiber — Die Münchner Turmschreiber sind eine Gruppe renommierter, im süddeutschen Raum lebender Schriftsteller, Dramatiker, Essayisten, Journalisten, Satiriker, Historiker, Professoren, deren Interesse an Literatur sie zusammenführte. Gegründet wurde die …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Valentin — porträtiert von Eugen Rosenfeld Karl Valentin [ faləntin] (* 4. Juni 1882 in München; † 9. Februar 1948 in Planegg bei München) hieß mit bürgerlichem Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Raurackl — Wolpertinger (frei nach Albrecht Dürer) Tierartreiner, kältefester Wolpertinger (Fotomontage) Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwe …   Deutsch Wikipedia

  • Turmschreiber — Die Münchner Turmschreiber sind eine Gruppe renommierter, im süddeutschen Raum lebender Schriftsteller, Dramatiker, Essayisten, Journalisten, Satiriker, Historiker, Professoren, deren Interesse an Literatur sie zusammenführte. Gegründet wurde die …   Deutsch Wikipedia

  • Walpertinger — Wolpertinger (frei nach Albrecht Dürer) Tierartreiner, kältefester Wolpertinger (Fotomontage) Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwe …   Deutsch Wikipedia

  • Wolperdinger — Wolpertinger (frei nach Albrecht Dürer) Tierartreiner, kältefester Wolpertinger (Fotomontage) Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schw–Schy — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/S — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”