Alfons Sikora



Alfons Sikora
Spielerinformationen
Geburtstag 5. Dezember 1949
Geburtsort Deutschland
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1


1971–1972
1973–1974
1975–1976
Jahn Kierspe
VfB Altena
Borussia Dortmund
Rot-Weiss Essen
1. FC Mülheim


17 (0)
9 (0)
41 (11)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alfons Sikora (* 5. Dezember 1949) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Alfons Sikora begann seine Karriere bei Jahn Kierspe und VfB Altena. Vor Saisonbeginn 1971/72 wechselte er zu Borussia Dortmund in die Bundesliga.[1] Im Angriff neben Spielern wie Dieter Weinkauff, Walter Hohnhausen, Siegfried Köstler und Manfred Ritschel hatte es Sikora allerdings schwer sich durchzusetzen.[2] Sein Bundesliga-Debüt gab der Stürmer am 1. Spieltag, den 14. August 1971, gegen den MSV Duisburg. Damals bot ihn Trainer Horst Witzler in der Startformation auf.[3] Nach zwei weiteren Begegnungen in der Startelf, rückte Sikora in die Rolle des Zuschauers und kam nur noch zu Kurzeinsätzen. In der Rückrunde der Spielzeit sahen ihn die BVB-Fans nur noch in zwei Spielen.[4] Da Sikora den Durchbruch bei den Schwarz-Gelben nicht schaffte, trennte man sich im Sommer 1972. Erst ein Jahr später unterzeichnete er bei Ligakonkurrent Rot-Weiss Essen. Doch auch hier kam der Offenspivakteur nur zu weniger Spielzeit und stand in den Schatten von RWE-Stürmern Willi Lippens, Harry de Vlugt und Dieter Bast.[5] Zur folgesaison wurde Sikora von Trainer Diethelm Ferner endgültig aussortiert. Aus diesem Grund wechselte er in die zweite Liga zum 1. FC Mülheim. Dort schaffte es der Stürmer zum Leistungsträger. Mit seinen insgesamt neuen Ligatreffer war er bester Angreifer seines Teams und sicherte diesemen damit den Klassenerhalt.[6] Am 10. Spieltag der neuen Spielzeit verletzte sich Sikora und musste ausgewechselt werden. Von der Verletzung erholte er sich nur langsam und schaffte erst am 34. Spieltag die Rückkehr ins Team.[7] Nach Ablauf der Saison stand der Klub auf einem Abstiegsplatz und musste den Gang in die unteren Klassen antreten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Geschichte des BVB - Teil 9: Die BVB-Historie von 1969 bis 1978 (Teil 1) auf schwatzgelb.de
  2. Kader Borussia Dortmund 1971/72 auf fussballdaten.de
  3. Spielbericht: MSV Duisburg - Borussia Dortmund 2:1 (0:1) auf fussballdaten.de
  4. Sikoras Spiele in der Bundesliga 1971/72 für Borussia Dortmund auf fussballdaten.de
  5. Rot-Weiss Essen: Der Kader 1973/74 auf fussballdaten.de
  6. 1. FC Mülheim: Der Kader 1974/75 auf fussballdaten.de
  7. Sikoras Spiele in der 2. Bundesliga Nord 1975/76 für 1. FC Mülheim auf fussballdaten.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sikora — (Plural: Sikororowie) ist einer der ältesten polnischen Familiennamen. Inhaltsverzeichnis 1 Häufigkeit 2 Geschichte 3 Herkunft 4 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sik — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • TuS Nachrodt-Obstfeld — Wappen des VfB Altena Der VfB Altena 1912 ist ein deutscher Sportverein aus Altena im Sauerland. Der im Jahr 1912 gegründete Verein für Bewegungssport ist ein eingetragener Verein der in eine Fußball , Handball , Tischtennis und eine… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Mülheim — Voller Name 1. FC Mülheim Styrum 1923 e.V. Gegründet 10. Juni 1923 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Jürgen Andexer — (* 19. Dezember 1950) ist ein ehemaliger deutscher Fußball− und Abwehrspieler. Karriere Vor seiner Profikarriere spielte Andexer beim VfB Altena, dem auch Alfons Sikora und Ingo Peter entstammten. Im Gegensatz zu diesen sollte es Andexer nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • VfB Altena — Wappen des VfB Altena Der VfB Altena 1912 ist ein deutscher Sportverein aus Altena im Sauerland. Der im Jahr 1912 gegründete Verein für Bewegungssport ist ein eingetragener Verein der in eine Fußball , Handball , Tischtennis und eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 14. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 14. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode von 8. Juni 2005 bis 2010. Zusammensetzung Der Landtag setzt sich nach der Wahl vom 22. Mai 2005 wie folgt zusammen: Fraktion Sitze CDU 89 SPD 74 FDP …   Deutsch Wikipedia

  • Art Nouveau — Jugendstilservice 1902: Die geschwungene Linienführung ist typisches Merkmal des Jugendstils …   Deutsch Wikipedia

  • Modern Style — Jugendstilservice 1902: Die geschwungene Linienführung ist typisches Merkmal des Jugendstils …   Deutsch Wikipedia

  • Secessionsstil — Jugendstilservice 1902: Die geschwungene Linienführung ist typisches Merkmal des Jugendstils Jugendstilvase …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”