Alfons Stübel
Moritz Alphons Stübel

Moritz Alphons Stübel (* 26. Juli 1835 in Leipzig; † 10. November 1904 in Dresden) war ein deutscher Naturforscher.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Moritz Alphons Stübel wurde am 26. Juli 1835 als Sohn des Juristen und Ratsherren Dr. Otto Moritz Stübel und Julie Stübel, geborene von der Beck, in Leipzig geboren. Seine Mutter starb bereits im Jahr 1836, als Stübel kaum ein Jahr alt war. Nach dem Tod des Vater 1849 wurden Moritz Alphons zusammen mit seinen beiden Schwestern, Ida und Helene vom Bruder des Vaters, dem Stadtgerichtsrat Carl Julius Stübel erzogen. Nachdem Alphons 1854 das Abitur ablegte, nahm er im Jahr 1855 das Studium der Chemie und Mineralogie an der Universität Leipzig auf.

Schriften

  • Geschichte und Beschreibung der vulkanischen Ausbrüche bei Santorin von der ältesten Zeit bis auf die Gegenwart, Bassermann, Heidelberg 1868
  • Skizzen aus Ecuador, Asher & Co., Berlin 1886
  • Die Ruinenstätte von Tiahuanaco im Hochlande des alten Perú, Hiersemann, Leipzig 1892
  • Die Vulkanberge von Ecuador, Asher & Co., Berlin 1897
  • Karte der Vulkanberge Antisana, Chacana, Sincholagua, Quinlindaña, Cotopaxi, Rumiñahui (Vulkan) und Pasocha, Weg, Leipzig 1903
  • Martinique und St. Vincent, Weg, Leipzig 1903
  • Rückblick auf die Ausbruchsperiode des Mont Pelé auf Martinique 1902 bis 1903 vom theoretischen Gesichtspunkte aus, Weg, Leipzig 1904

Literatur

  • Bergt, W., Alphons Stübel als Forscher und Mensch, Leipzig 1936
  • Hönsch, I., Werk und Leistungen ausgewählter Forscherpersönlichkeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfons — Alfons, auch Alphons, ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Nebenbedeutung in einigen Sprachen 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Alphons Stübel — Moritz Alphons Stübel (26 July 1835 10 November 1904) was a German geologist and vulcanologist who was a native of Leipzig. He studied chemistry and mineralogy at the University of Leipzig. With geologist Wilhelm Reiss (1838 1908), he conducted… …   Wikipedia

  • Friedrich Max Uhle — (* 25. März 1856 in Dresden; † 11. Mai 1944 in Loben) gilt als „Vater der Archäologie in Südamerika“ und „Begründer der Andenarchäologie“, da er in mehr als 40 Jahren seines Forscherlebens in Südamerika in zahlreichen Ausgrabungen in Argentinien …   Deutsch Wikipedia

  • Max Uhle — Friedrich Max Uhle (* 25. März 1856 in Dresden; † 11. Mai 1944 in Loben) gilt als „Vater der Archäologie in Südamerika“ und „Begründer der Andenarchäologie“, da er in mehr als 40 Jahren seines Forscherlebens in Südamerika in zahlreichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Tungurahua — Der Tungurahua am 28. November 2004 Höhe 5.016  …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Botschafter — Inhaltsverzeichnis 1 Ranghöchste Vertreter bei Völkerrechtssubjekten 1.1 Ständige Vertretung bei der Europaische Union Europäischen Union (früher EG), Brüssel …   Deutsch Wikipedia

  • Geschäftsverteilungspläne des SD-Hauptamtes — Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Geschäftsverteilungspläne des SD Hauptamtes als der zentralen Kommando und Führungsstelle des Sicherheitsdienstes des Reichsführers SS (SD). Inhaltsverzeichnis 1 Geschäftsverteilungspläne 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptamt Sicherheitsdienst — Ärmelraute In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Aussagekräftige Einleitung Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und …   Deutsch Wikipedia

  • SD-Hauptamt — Ärmelraute In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Aussagekräftige Einleitung Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”