Alfred Baudrillart

Alfred Henri Marie Kardinal Baudrillart (* 6. Januar 1859 in Paris, Frankreich; † 19. Mai 1942 ebenda) war Weihbischof im Erzbistum Paris.

Leben

Alfred Baudrillart trat 1890 in das Oratorium des Heiligen Philipp Neri ein und studierte in Paris die Fächer Philosophie und Katholische Theologie. Er empfing am 9. Juli 1893 das Sakrament der Priesterweihe und gehörte anschließend zum Lehrkörper des Institut catholique de Paris, das er von 1907 bis 1942 als Rektor leitete. 1905 gründete er die Zeitschrift „Revue practique d’apologetique“. 1906 wurde er Ehrenkanonikus des Pariser Domkapitels, 1907 Päpstlicher Hausprälat, 1908 Generalvikar von Paris. 1918 wurde er zum Mitglied der Académie française gewählt.

1921 ernannte ihn Papst Benedikt XV. zum Titularbischof von Hemeria und Weihbischof in Paris, 1925 erhob ihn Papst Pius XI. zum Assistenten am Päpstlichen Thron, 1928 zum Titularerzbischof von Melitene. 1935 nahm ihn Papst Pius XI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Bernardo alle Terme in das Kardinalskollegium auf. Er nahm am Konklave von 1939 teil. Alfred Baudrillart starb am 19. Mai 1942 in Paris und wurde in der Kapelle „Des Carmes“ bestattet.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Baudrillart — Pour les articles homonymes, voir Baudrillart. Alfred Baudrillart Biographie Naissance 6 janvier 1859 à Paris (France) Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Alfred-Henri-Marie Baudrillart — Alfred Henri Marie Kardinal Baudrillart (* 6. Januar 1859 in Paris, Frankreich; † 19. Mai 1942 ebenda) war Weihbischof im Erzbistum Paris. Leben Alfred Baudrillart trat 1890 in das Oratorium des Heiligen Philipp Neri ein und studierte in Paris… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Henri Marie Baudrillart — Alfred Henri Marie Kardinal Baudrillart (* 6. Januar 1859 in Paris, Frankreich; † 19. Mai 1942 ebenda) war Weihbischof im Erzbistum Paris. Leben Alfred Baudrillart trat 1890 in das Oratorium des Heiligen Philipp Neri ein und studierte in Paris… …   Deutsch Wikipedia

  • Baudrillart — ist der Nachname von mehreren Personen: Alfred Baudrillart (1859–1942), Kardinal der römisch katholischen Kirche Henri Baudrillart (1821–1892), französischer Nationalökonom Jean Baudrillard (1929–2007), französischer Medientheoretiker, Philosoph… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Capus — Pour les articles homonymes, voir Graindorge. Alfred Capus. Alfred Capus, né à Aix en Provence le 25 novembre 1857 et mort à Neuilly sur Seine le …   Wikipédia en Français

  • Baudrillart — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Baudrillard. Patronyme Baudrillart est un nom de famille notamment porté par : Jacques Joseph Baudrillart (1774… …   Wikipédia en Français

  • Baudrillart — (spr. bōdrijár), Henri, franz. Nationalökonom, geb. 28. Nov. 1821 in Paris, gest. daselbst 24. Jan. 1892, erwarb mit seiner Schrift »Jean Bodin et son temps« (Par. 1853) den Preis Monthyon. Seit 1855 Hauptredakteur des »Journal des Économistes«,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alfred-Henri-Marie Baudrillart — infobox cardinalstyles cardinal name= Alfred Henri Marie Baudrillart dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=none |Alfred Henri Marie Baudrillart, Orat. (January 6, 1859 mdash;May 19, 1942), was a French Cardinal of the Roman Catholic… …   Wikipedia

  • Cardinal Baudrillart — Alfred Baudrillart Pour les articles homonymes, voir Baudrillart. Cardinal …   Wikipédia en Français

  • Henri Baudrillart — Henri Joseph Léon Baudrillart (* 28. November 1821 in Paris; † 24. Januar 1892 ebenda[1]) war ein französischer Nationalökonom und Journalist. Leben Baudrillart studierte am Collège Bourbon und wurde dort 1841 für seine Veröffentlichung „Discours …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”