Alfred Biese

Alfred Biese (* 25. Februar 1856 in Putbus; † 11. März 1930 in Bonn) war ein deutscher Literaturhistoriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Leistungen

Alfred Biese wurde am 25. Februar 1856 in Putbus auf Rügen geboren. Sein Vater Franz Biese (1803–1895) war Oberlehrer am Pädagogium zu Putbus und ein bekannter Aristoteles-Forscher. Alfred Biese studierte klassische Philologie und Germanistik an der Universität Bonn, der Universität Greifswald und der Universität Kiel. Ab 1879 arbeitete er als Gymnasiallehrer in Kiel, Schleswig und Koblenz. Von 1899 bis 1921 war er Gymnasialdirektor zunächst in Neuwied und dann in Frankfurt am Main.

Biese war ein Freund von Theodor Storm und hat Storms Sämtliche Werke in vierzehn Teilen herausgegeben. Bieses Deutsche Literaturgeschichte in 3 Bänden erreichte bis zu seinem Tode eine Auflage von über 100.000.

Biese starb am 11. März 1930 in Bonn.

Werke (Auswahl)

  • Deutsche Literaturgeschichte. 3 Bände. C. H. Beck, München 1907–1909 (25. Auflage 1931)
  • Theodor Storms Leben und Werke. Hesse & Becker, Leipzig 1917.
  • Rügens Naturschönheit. 2. Auflage. J. Abel, Greifswald 1925.

Literatur

  • Fritz Raeck: Pommersche Literatur. Proben und Daten. Pommerscher Zentralverband, Hamburg 1969, S. 321.
  • Franz Stuckert: Alfred Biese. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, S. 233 f.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biese (Begriffsklärung) — Biese steht für: Biese, ein Flussabschnitt im Norden von Sachsen Anhalt Deutschland Biese (Kleidung), schmale Nahtbesätze an Kleidungsstücken Biese ist der Familienname folgender Personen: Alfred Biese (1856–1930), deutscher Literaturhistoriker… …   Deutsch Wikipedia

  • Biese — steht für: Einen Abschnitt des Flusses Milde Biese Aland im Norden von Sachsen Anhalt Biese (Kleidung), schmale Nahtbesätze an Kleidungsstücken Biese ist der Familienname folgender Personen: Alfred Biese (1856–1930), deutscher Literaturhistoriker …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Literarhistoriker — Liste bedeutender Literaturhistoriker A Erwin Ackerknecht (1880–1960) Richard Alewyn (1902–1979) B Adolf Bartels (1862–1945) Karl Bartel Michael Bernays (1834–1897) Ernst Bertram (1884–1957) Ernst Beutler (1885–1960) Konrad Beyer (1834–1906)… …   Deutsch Wikipedia

  • Literaturhistoriker — Liste bedeutender Literaturhistoriker A Erwin Ackerknecht (1880–1960) Richard Alewyn (1902–1979) B Adolf Bartels (1862–1945) Karl Bartel Michael Bernays (1834–1897) Ernst Bertram (1884–1957) Ernst Beutler (1885–1960) Konrad Beyer (1834–1906)… …   Deutsch Wikipedia

  • 1930 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ► ◄◄ | ◄ | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 |… …   Deutsch Wikipedia

  • 1856 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | ► ◄◄ | ◄ | 1852 | 1853 | 1854 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • 11. März — Der 11. März ist der 70. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 71. in Schaltjahren), somit bleiben noch 295 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Februar · März · April 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Seidel — Heinrich Friedrich Wilhelm Seidel (25 June 1842, Perlin, Mecklenburg Schwerin – 7 November 1906, Berlin) was a German engineer, poet and writer. LifeSeidel was the son of a pastor and studied in the Polytechnikum in Hannover from 1860 to 1862 and …   Wikipedia

  • 25. Februar — Der 25. Februar ist der 56. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 309 Tage (in Schaltjahren 310 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”