Alfred Drabits



Alfred Drabits
Spielerinformationen
Voller Name Alfred Drabits
Geburtstag 6. April 1959
Geburtsort TraisenÖsterreich
Größe 176 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
bis 1975 WSV Traisen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1975–1978
1978–1981
1981–1988
1988–1991
1991–1992
1992–1993
1993–1996
Frühj. 1997
1997–2000
2001–?
?–?
WSV Traisen
Wiener Sportclub
FK Austria Wien
Vienna
SV Wienerfeld
SC Rainfeld
SCU St. Veit an der Gölsen
ASK Bad Vöslau
SC Rainfeld
SCU St. Veit an der Gölsen
SC Hainfeld

100 (45)
197 (96)
68 (15)
Nationalmannschaft
1984–1987 Österreich 7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. Dezember 2007

Alfred Drabits (* 6. April 1959 in Traisen) war ein österreichischer Fußballspieler. Alfred Drabits war einer der technisch versiertesten Spieler seiner Generation. Nach Beendigung seiner aktiven Karriere begann er eine Laufbahn als Fußballtrainer.

Inhaltsverzeichnis

Fußballerkarriere

Drabits Jugendverein war der WSV Traisen. Mit nur 16 Jahren debütierte er in der Kampfmannschaft des damaligen NÖ-Landesligavereins. In der Saison 1977/78 war er der erfolgreichste Torschütze in der NÖ-Landesliga. 1978 holte ihn der Trainer Erich Hof zum Wiener Sportclub. In Wien arbeitete er vorerst ein halbes Jahr als Briefträger, ehe er sich als Vollprofi dem Fußballsport widmete. 1981 wechselte er zur Wiener Austria[1], wo er auch seine größten nationalen und internationalen Erfolge feierte. Nach einer schweren Verletzung musste er 1991 seine Profikarriere bei der Vienna beenden.

Trainerkarriere

Alfred Drabits arbeitet seit 2006 als Co-Trainer bei der "Frank Stronach Fussball Nachwuchs-Akademie Hollabrunn"[2]

Vereine

Erfolge

  • 7 Länderspiele (Debüt am 12. September 1984 gegen Dänemark, Resultat: 1:3)
  • 3 Mal österreichischer Meister (1984, 1985, 1986) mit Austria Wien
  • 2 Mal österreichischer Pokalsieger (1982, 1986) mit Austria Wien
  • 5 Mal Sieger des Wiener Stadthallenturniers (1982, 1983, 1984, 1985, 1986) mit Austria Wien
  • 1 Mal Österreichischer Hallenmeister (1985) mit Austria Wien

Quellen

  1. Austria Wien Archiv
  2. Frank Stronach Fussball Nachwuchs-Akademie Hollabrunn

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Drabits — Alfred Drabits Spielerinformationen Voller Name Alfred Drabits Geburtstag 6. April 1959 Geburtsort Traisen, Österreich Größe 176 cm Position Stürmer …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Magna — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Wien — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Boys Viola — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • FK Austria Magna — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Amateur SV — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Fußballmeisterschaft 1983/84 — Saison 1983/84 Meister FK Austria Wien (16) Schützenkönig Tibor Nyilasi (26) Die Österreichische Fußballmeisterschaft 1983/84 wurde vom Verein Österreichischen Fußball Bund ausgerichtet. Als Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Fußballmeisterschaft 1985/86 — Saison 1985/86 Meister FK Austria Wien (18) Schützenkönig Anton Polster (33) Die Österreichische Fußballmeisterschaft 1985/86 wurde vom Verein Österreichischen Fußball Bund ausge …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Spieler des FK Austria Wien — Die Liste der Spieler des FK Austria Wien listet die Fußballspieler auf, die für den FK Austria Wien in Ligaspielen zum Einsatz gekommen sind. Aufnahmekriterien: Als Untergrenze wurden hierbei fünf Ligaeinsätze gewählt, da einerseits die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”