Alfred Dührssen
Alfred Dührssen.

Alfred Jacobus Dührssen (* 23. März 1862 in Heide; † 11. Oktober 1933 in Berlin) war ein deutscher Gynäkologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Dührssen studierte an der Universität Marburg, wo er Mitglied des Corps Guestphalia wurde, sowie an der Kaiser-Wilhelm-Akademie für das militärärztliche Bildungswesen, wo er Mitglied des Corps Suevo-Borussia wurde und 1884 promovierte (Ueber chronische Parotitis mit consecutiver Speichelgeschwulst nebst einer Zusammenstellung der bisher veröffentlichten Fälle von Sialodochitis Stenoniana und Whartoniana). Anschließend war er Militärarzt in Berlin und Assistent seines Onkels Rudolf Dohrn an der Frauenklinik in Königsberg. 1886 wurde er Assistent von Adolf Gusserow an der Berliner Geburtshilflichen Poliklinik. 1888 wurde er Hebammenlehrer und habilitierte sich an der Universität in Berlin. 1895 wurde er zum Professor ernannt und gründete 1892 eine private Klinik für Frauenkrankheiten und Geburtshilfe. Er verließ 1913 den Lehrkörper der Universität.

Des Mediziners Enkelin war die bekannte Ärztin, Psychiaterin, Psychoanalytikerin und Psychotherapeutin Annemarie Dührssen.

Verdienste

Dührssen gilt als einer der Begründer der modernen operativen Gynäkologie. Er wurde bekannt durch seine vaginalen Operationsmethoden, darunter den vaginalen Kaiserschnitt. 1919 schlug Dührssen vor, geburtshilfliche Ambulatorien einzurichten. Unter dem Gesichtspunkt der Hygiene forderte er, Anstaltsgeburten idealerweise für jede schwangere Frau anzubieten. Er schlug außerdem vor, dass sich jede schwangere Frau vier Wochen vor dem Geburtstermin in der Anstalt vorstellt, um mögliche Geburtsstörungen oder Abnormalitäten bereits vor der Geburt festzustellen. Hier sah er auch Vorteile für die Ausbildung von Studenten.

Veröffentlichungen

  • Geburtshülfliches Vademecum für Studierende und Ärzte (1890)
  • Der vaginale Kaiserschnitt - nebst Bericht über eine erfolgreiche vaginale Exstirpation des rupturierten Uterus unmittelbar post partum. (1896)
  • Über Heilung und Verhütung von Frauenkrankheiten (1900)
  • Die neue Geburtshilfe (1923)

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Dührssen — (March 23, 1862 October 11, 1933) was a German gynecologist and obstetrician who was a native of Heide. He studied medicine at the University of Marburg, as well as the Kaiser Wilhelm Academy for Military Physicians, and in 1886 became an… …   Wikipedia

  • Dührssen — ist der Name folgender Personen: Alfred Dührssen (1862–1933), Gynäkologe Annemarie Dührssen (1916–1998), deutsche Psychiaterin, Psychotherapeutin und Fachpublizistin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung meh …   Deutsch Wikipedia

  • Dührssen — Alfred, German obstetrician gynecologist, 1862–1933. See D. incisions, under incision …   Medical dictionary

  • Duhrssen's incisions — Dührs·sen s incisions duer sənz n pl a set of three incisions in the cervix of the uterus to facilitate delivery if dilation is inadequate Dührs·sen duer sən Alfred (1862 1933) German obstetrician gynecologist. Dührssen is regarded as one of the… …   Medical dictionary

  • Annemarie Dührssen — Annemarie Luise Christine Dührssen (* 22. November 1916 in Berlin Lankwitz; † 25. Juli 1998 in Berlin) war eine deutsche Psychiaterin, Psychotherapeutin und Fachpublizistin. Sie setzte sich insbesondere für die Verständigung zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Du — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Berühmte Persönlichkeiten der Philipps-Universität Marburg — Bekannte Persönlichkeiten der Philipps Universität Marburg Inhaltsverzeichnis 1 Professoren 1.1 Theologie 1.2 Rechtswissenschaften 1.3 Wirtschaftswissenschaften 1.4 Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Persönlichkeiten der Philipps-Universität Marburg — Bekannte Persönlichkeiten der Philipps Universität Marburg Inhaltsverzeichnis 1 Professoren 1.1 Theologie 1.2 Rechtswissenschaften 1.3 Wirtschaftswissenschaften 1.4 Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserschnitt — Bei der Schnittentbindung bzw. beim Kaiserschnitt (Sectio caesarea, von lat. caesarea „kaiserlich“ und sectio „Schnitt“) wird der Säugling auf operativem Wege aus der Gebärmutter der Mutter geholt. Es wird ein tiefer Unterbauch Querschnitt an der …   Deutsch Wikipedia

  • Pfannenstielschnitt — Bei der Schnittentbindung bzw. beim Kaiserschnitt (Sectio caesarea, von lat. caesarea „kaiserlich“ und sectio „Schnitt“) wird der Säugling auf operativem Wege aus der Gebärmutter der Mutter geholt. Es wird ein tiefer Unterbauch Querschnitt an der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”