Alfred Eichhorn

Alfred Eichhorn (* 16. Januar 1944) ist ein deutscher Journalist und Radiomoderator.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alfred Eichhorn studierte nach einer Chemiefacharbeiterausbildung an der Sektion Journalistik der Leipziger Karl-Marx-Universität. 1967 kam er zum Rundfunk der DDR und war 1989/90 letzter Chefredakteur von Radio DDR.

Als Autor des Programms von Radio DDR 2 dokumentierte Eichhorn in der Sendereihe „Montag viertel vor Zehn“ Lebensleistungen, künstlerisches und politisches Wirken prominenter Kulturschaffender wie Peter Härtling, Rolf Hochhuth, Franz Xaver Kroetz, Golo Mann, Gisela May, Günter Wallraff, Peter Weiss, Markus Wolf und anderen.

Eichhorn arbeitete auch für verschiedene Zeitungen. Seine journalistische Laufbahn begann in Halle bei der Mitteldeutschen Tageszeitung „Freiheit“

Nach der Wende wurde Eichhorn 1993 Mitarbeiter des damaligen SFB und (nach der Fusion mit dem Ostdeutschen Rundfunk ORB) des heutigen RBB.

Im Rahmen dieser Tätigkeit war Eichhorn u.a. Redakteur und Moderator der Sendereihe „Forum – Die Debatte im Inforadio“ beim Inforadio Berlin-Brandenburg sowie Moderator der seit Februar 2000 stattfindenden Zukunftsgespräche. Eichhorn arbeitet seit Anfang 2009 als freier Journalist in Berlin.

Werke

Schriften

  • Zs. mit Erwin Weigelt und Ehrenfried Butschek: Zu den Aufgaben unserer Rundfunk-Bildungsprogramme. Berlin: Staatliches Komitee für Rundfunk, 1968.
  • Peter Keller, Alfred Eichhorn: ... die Karre durch den Dreck bringen!, erste deutsch-deutsche Gemeinschaftsinterviews, Herausgeber: Funkhaus Berlin und Saarländischer Rundfunk, 1990
  • Alfred Eichhorn und Andreas Reinhardt (Herausgeber): Nach langem Schweigen endlich sprechen, Briefe an Walter Janka, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1990, ISBN 3-351-01779-0

Features

  • Zs. mit Andreas Reinhardt: Rider in Front. Ein Friedensfahrt-Feature. Regie: Ingo Langberg. Prod.: Rundfunk der DDR, 1988. (Eingereicht zum Prix Italia 1989.)
  • Zs. mit Andreas Reinhardt: Zwischen Atemlosigkeit und Mut. Regie: Fritz-Ernst Fechner. Prod.: Rundfunk der DDR, 1989. (Über Walter Jankas Buch Schwierigkeiten mit der Wahrheit.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eichhorn (Familienname) — Eichhorn ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Voss — Alfred Voß (* 1. Februar 1945 in Ebbinghof) ist ein deutscher Energiewissenschaftler. Leben Alfred Voß studierte nach seinem Abitur in Dortmund von 1965 bis 1970 Maschinenbau an der RWTH Aachen. Er wurde 1973 in Aachen mit der Arbeit Ansätze zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Voß — am 25. September 2010 im Kraftwerk Stuttgart Münster Alfred Voß (* 1. Februar 1945 in Ebbinghof) ist ein deutscher Energiewissenschaftler. Leben Alfred Voß studierte nach seinem Abitur in Dortmund von 1965 bis 1970 Maschinenbau an der RWTH Aachen …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Otto Wolfgang Schulze — Wols (* 27. Mai 1913 in Berlin; † 1. September 1951 in Paris) eigentlich Alfred Otto Wolfgang Schulze, den Künstlernamen bildete er aus den Initialen Wolfgang Schulze, war ein deutscher Fotograf, Maler und Grafiker. Er gilt als wichtiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Eichhorn — (* 21. Mai 1862 in Eisfeld; † 15. Oktober 1929 in Jena) war ein deutscher Mediziner und Prähistoriker, Professor an der Universität Jena, langjähriger Leiter des Germanischen Museums der Universität Jena und einer der Begründer der staatlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 16. Jänner — Der 16. Januar (in Österreich und Südtirol: 16. Jänner) ist der 16. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben noch 349 Tage (in Schaltjahren 350 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Radio DDR 1 — Radio DDR I war ein Hörfunkprogramm des Rundfunks der DDR. Radio DDR I war ein Mischprogramm aus Information und Unterhaltung, dessen Schwerpunkt auf dem Geschehen in der DDR beruhte. Geschichte Das Programm wurde mit der im August 1953… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio aktuell — Radio DDR I war ein Hörfunkprogramm des Rundfunks der DDR. Radio DDR I war ein Mischprogramm aus Information und Unterhaltung, dessen Schwerpunkt auf dem Geschehen in der DDR beruhte. Geschichte Das Programm wurde mit der im August 1953… …   Deutsch Wikipedia

  • 16. Januar — Der 16. Januar (in Österreich und Südtirol: 16. Jänner) ist der 16. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben noch 349 Tage (in Schaltjahren 350 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”