Alfred Elmore
Two Gentlemen of Verona

Alfred W. Elmore (* 18. Juni 1815 in Clonakilty, Grafschaft Cork; † 24. Januar 1881 in London) war ein irisch-britischer Maler und Illustrator.

1842 ging Elmore nach Paris und München und verlebte zwei Jahre in Rom. Nach seiner Rückkehr nach England machte er sich durch die Bilder:

  • Rienzi auf dem Forum zu Rom und
  • Ursprung des Streits der Guelfen und Ghibellinen

bekannt, besonders aber durch seine mehrmals gestochene und in Holz geschnittene

  • Erfindung des Strumpfwebstuhls (1847).

Seine später entstandenen Bilder leiden zwar bisweilen Mangel an sorgfaltiger Ausführung, sind aber voll Leben und Ausdruck und krustig im Kolorit. Dahin gehören:

  • Die Tuillerien 20. Juni 1792 (1860),
  • Marie Antoinette im Temple (1861),
  • Ludwig XIII. und Ludwig XIV. (1870),
  • Die Königin Maria von Schottland und Darnley (1877),
  • Judith und Holifernes,
  • Kolumbus in Porto Santo,
  • Pompeji (1878) und
  • Lucrezia Borgia.
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Weblinks

 Commons: Alfred W. Elmore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Elmore — (1815 ndash; 1881) was a Victorian history and genre painter. He was born in Cork, Ireland, the son of Dr. John Richard Elmore, a surgeon who retired from the British Army to Clonakilty. His family moved to London, where Elmore studied at the… …   Wikipedia

  • Elmore — ist der Name mehrerer Orte: in Australien Elmore (Australien) in Victoria in England: Elmore (England) in Gloucestershire in den Vereinigten Staaten: Elmore (Alabama) Elmore (Illinois) Elmore (Indiana) Elmore (Maine) Elmore (Minnesota) Elmore… …   Deutsch Wikipedia

  • Elmore — Infobox Given name 2 gender = masculineElmore may refer to:;Places *Elmore, Alabama, USA *Elmore County, Alabama, USA *Elmore County, Idaho, USA *Elmore, Gloucestershire, England *Elmore, Minnesota, USA *Elmore Township, Minnesota, USA *Elmore,… …   Wikipedia

  • Elmore Leonard — (1989) Elmore Leonard (* 11. Oktober 1925 in New Orleans; eigentlich Elmore John Leonard, Jr.) ist ein US amerikanischer Schriftsteller, der vor allem durch seine Kriminalromane bekannt wurde. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Elmore — (spr. mōr), Alfred, engl. Maler, geb. 1815 in Clonakilty, Grafschaft Cork, gest. 24. Jan. 1881 in London, ging 1842 nach Paris und München und verlebte zwei Jahre in Rom. Nach seiner Rückkehr nach England machte er sich durch die Bilder: Rienzi… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alfred University — Infobox University name = Alfred University caption = The Steinheim Building (“the castle”) houses the Career Development Center. motto = Fiat Lux established = 1836 type = Private, and statutory college president = Dr. Charles M. Edmonson [cite… …   Wikipedia

  • Alfred Lennon — Infobox Person name = Alfred Alf Lennon image size = caption = birth date = birth date|1912|12|14|df=y birth place = Liverpool, England death date = death date and age|df=yes|1976|4|1|1912|12|14 death place = Brighton General Hospital, Sussex,… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/El — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Malern/E — Maler   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Deutsch Wikipedia

  • List of Irish artists — This is a list of visual artists born or working mainly in Ireland along with a list of critics, collectors and curators who have had an influence on Irish visual arts. A C*Henry Allan (1865–1912) Irish painter *William Ashford (1746–1824)… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”