Alfred Freiherr von Oppenheim

Alfred Paul Ernst Freiherr von Oppenheim (* 5. Mai 1934 in Köln; † 5. Januar 2005 ebenda) war ein deutscher Privatbankier.

Oppenheim, ein Nachfahre von Salomon Oppenheim, der 1789 ein Kreditinstitut in Bonn gründete und es 1798 nach Köln verlegte, studierte bis 1960 in Amherst und Harvard. 1964 wurde er persönlich haftender Gesellschafter der Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, 1978 übernahm er die Führung des Gesellschaftergremiums. Seit 1993 war er Vorsitzender des Aktionärsausschusses und des Aufsichtsrats der Bank.

Oppenheim war auch Vizepräsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), ab 1987 Präsident der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer in Paris und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin. Er gründete die Alfred-Freiherr-von-Oppenheim-Stiftung zur Förderung der Wissenschaft.

1997 lässt Alfred von Oppenheim einen Lehrstuhl für die Erforschung des Antisemitismus, Rassismus und des Holocaust an der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem einrichten.

Am 14. Oktober 2004 wurde ihm der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Er war Ehrensenator der Universität zu Köln, Träger des Verdienstkreuzes erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und Träger des Kommandeurskreuzes der Ehrenlegion der französischen Republik.

Seit 1962 war er mit seiner Frau Jeanne verheiratet. Er hatte drei Kinder.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Freiherr von Oppenheim — Alfred Paul Ernst Freiherr von Oppenheim known in America as Alfred Oppenheim (May 5, 1934 – January 5, 2005) was a German billionaire and banker.Born in Cologne, Germany, Oppenheim was a descendant of Salomon Oppenheim, who founded the Credit… …   Wikipedia

  • Friedrich Carl Freiherr von Oppenheim — (* 5. Oktober 1900 in Köln; † 22. November 1978, Köln) war ein deutscher Bankier und Europapolitiker. Leben Friedrich Carl von Oppenheim war Teilhaber und Chef des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. Cie., einer der größten europäischen Privatbanken… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Carl von Oppenheim — Friedrich Carl Freiherr von Oppenheim (* 5. Oktober 1900 in Köln; † 22. November 1978, Köln) war ein deutscher Bankier und Europapolitiker. Leben Friedrich Carl von Oppenheim war Teilhaber und Chef des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. Cie., einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Freiherr von Hammerstein-Loxten — (* 25. August 1868 in Frankfurt an der Oder; † 5. September 1939 in Hameln) war ein deutscher Grundbesitzer, Staatsbeamter und Politiker (DHP, ChrsV). Leben und Wirken Adolf Freiherr von Hammerstein Loxten entstammte einer alten preußischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Oppenheim (Begriffsklärung) — Oppenheim steht für: Oppenheim, eine deutsche Kleinstadt im Landkreis Mainz Bingen in Rheinland Pfalz Oppenheim (New York), eine Stadt in Fulton County Oppenheim (Berlin), eine Königsberg Berliner Bankiersfamilie der Privatbanken Oppenheim… …   Deutsch Wikipedia

  • Oppenheim (disambiguation) — Oppenheim is a small town in Germany. Oppenheim may also refer to: Oppenheim, New York People Oppenheim family, prominent European banking family since the 18th century A. Leo Oppenheim (1904–1974), Assyriologist Alan V. Oppenheim (born 1937),… …   Wikipedia

  • Oppenheim family — The Oppenheim Family is a German Jewish financial dynasty, which has been a prominent family in banking and finance in the European markets since at least the 18th century. According to Forbes Magazine s Family Dynasties, the Oppenheim Family… …   Wikipedia

  • Sal. Oppenheim — jr. Cie. AG Co. KGaA Rechtsform AG Co. KGaA Gründung 1789 …   Deutsch Wikipedia

  • Bankhaus Oppenheim — Sal. Oppenheim jr. Cie. KGaA Unternehmensform Kommanditgesellschaft auf Aktien Gründung 1789 …   Deutsch Wikipedia

  • Bankhaus Sal. Oppenheim — Sal. Oppenheim jr. Cie. KGaA Unternehmensform Kommanditgesellschaft auf Aktien Gründung 1789 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”