Alfred Friedrich Bluntschli
Alfred Friedrich Bluntschli

Alfred Friedrich Bluntschli (* 29. Januar 1842 in Zürich; † 27. Juli 1930 in Zürich) war ein Schweizer Architekt, der zwischen 1866 und 1881 in Deutschland arbeitete.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Sohn des renommierten Rechtwissenschaftlers Johann Caspar Bluntschli war zunächst Schüler Gottfried Sempers in Zürich, ging dann 1863 nach Florenz, 1864 nach Paris an die École nationale supérieure des beaux-arts de Paris und schliesslich 1866 nach Heidelberg.

Mit Karl Jonas Mylius hatte er in Frankfurt am Main 1870 bis 1881 eine erfolgreiche Bürogemeinschaft, die unter anderem 1876 den Architekturwettbewerb um den Neubau des Hamburger Rathauses gewann. Der geplante Bau wurde allerdings nicht realisiert. 1876 erbauten Bluntschli und Mylius in Frankfurt das Hotel Frankfurter Hof. Ausserdem wurde ihre Planung für den Wiener Zentralfriedhof verwirklicht, an dessen Westrand die Mylius-Bluntschli-Straße bis heute an beide erinnert.

Bluntschli war Erbauer von zahlreichen Prachtbauten und Schlössern. Von 1881 bis 1914 war er als Nachfolger Sempers Professor an der Bauschule des Polytechnikum (heute: ETH) in Zürich.

In Zürich unter vielen anderen Bauten besonders hervorragend: die evangelische Kirche Enge auf einer Anhöhe in der Nähe des Zürichsees.

Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof Sihlfeld.

Grab Bluntschlis, Friedhof Sihlfeld, Zürich

Werke

  • Wohnhaus Johann Casper Bluntschli, 1866–70, Heidelberg (Deutschland), heute Verbindungshaus der Studentenverbindung VDSt Heidelberg.
  • Wiener Zentralfriedhof, eröffnet 1874, Wien (Österreich)
  • Bankhaus Goldschmitt, 1872–73, Frankfurt am Main (Deutschland)
  • Hotel Frankfurter Hof, 1873–74, Frankfurt am Main (Deutschland)
  • Schloss Rauischholzhausen, 1874–76, Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen (Deutschland)
  • Gebäude der Mannheimer Versicherung, 1884, Mannheim (Deutschland)
  • Wohnhaus der Familie v. Heyl (sog. Heylshof), 1882, Worms (Deutschland)
  • Chemiegebäude des Eidgenössischen Polytechnikums, 1884 , Zürich (mit Georg Lasius)
  • Villa Rieter und Umbau Villa Schönberg, 1886–88, Zürich
  • Physikbau des Eidgenössischen Polytechnikums, 1886–90, Zürich (mit Georg Lasius)
  • Villa Bleuler, 1886–87, Zürich (heute: Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft)
  • Kirche Enge, 1892–94, Zürich
  • Umbau Kirche Neumünster, 1911–15, Zürich

Galerie

Weblinks

 Commons: Alfred Friedrich Bluntschli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Friedrich Bluntschli — (born Zurich, 29 January 1842 died Zurich 27 July 1930) Swiss Architect and Educator.Son of a distinguished legal scholar, Johann Caspar Bluntschli, A. F. Fritz Bluntschli commenced his architectural education in 1860 at the Zurich Polytechnikum… …   Wikipedia

  • Friedrich Bluntschli — Alfred Friedrich Bluntschli Kirche Enge, Blick von Westen …   Deutsch Wikipedia

  • Bluntschli — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Friedrich Bluntschli (1842–1930), Schweizer Architekt, Professor an der Bauschule des Polytechnikums, Sohn von Johann Caspar Bluntschli Hans Bluntschli (1877–1962), Anatomieprofessor an der Uni Bern …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Thiersch — Friedrich Max Thiersch, seit 1897 Ritter von Thiersch (* 18. April 1852 in Marburg an der Lahn; † 23. Dezember 1921 in München), war ein deutscher Architekt und Maler. Friedrich von Thiersch gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des… …   Deutsch Wikipedia

  • Bluntschli — Blụntschli,   1) Alfred Friedrich, schweizerischer Baumeister, * Zürich 29. 1. 1842, ✝ ebenda 27. 7. 1930, Vater von 2); Schüler von G. Semper, in dessen sachlich zweckbetontem Stil auch die Bauten Bluntschlis gehalten sind. Ab 1881 war… …   Universal-Lexikon

  • Johann C. Bluntschli — Johann Caspar Bluntschli jünger Johann Caspar Bluntschli älter …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Kaspar Bluntschli — Johann Caspar Bluntschli jünger Johann Caspar Bluntschli älter …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Caspar Bluntschli — jünger …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Bluntschli — Hans Georg Hermann Bluntschli (* 19. Februar 1877 in Frankfurt am Main; † 13. Juli 1962 in Bern, reformiert, heimatberechtigt in Zürich) war ein Schweizer Anatom. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeshaus (Bern) — Die Nordfassade des Bundeshauses, davor der Bundesplatz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”