Alfred Huggenberger

Alfred Huggenberger (* 26. Dezember 1867 in Bewangen bei Bertschikon; † 14. Februar 1960 in Diessenhofen) war ein Schweizer Schriftsteller, der besonders mit seinen Heimatromanen und -erzählungen auch in Deutschland bekannt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alfred Huggenberger wurde als Sohn eines Bauern im Kanton Zürich nahe der Grenze zum Kanton Thurgau geboren. Mit 29 Jahren übernahm er den elterlichen Hof, der jedoch 1904 durch Brandstiftung abbrannte. Zusammen mit seiner Frau Bertha und der gemeinsamen Tochter zog Huggenberger 1908 ins benachbarte Gerlikon im Kanton Thurgau.

Schon früh begann Alfred Huggenberger mit seiner schriftstellerischen Tätigkeit. Seinen literarischen Durchbruch über die Schweizer Grenze hinaus schaffte er 1907 mit dem Buch Hinterm Pflug, unterstützt von namhaften Autoren wie Hermann Hesse, Josef Hofmiller oder Ludwig Thoma. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde er von den Nazis für die Propagierung der Blut-und-Boden-Literatur vereinnahmt. Sein Gesamtwerk umfasst über 100 Prosa- und Lyrikbände – teils auf Hochdeutsch, teils auf Schweizerdeutsch –, dazu zahlreiche Theaterstücke. Er zählt mit Heinrich Federer, Jakob Christoph Heer und Ernst Zahn zu den bekanntesten Schweizer Heimatschriftstellern. Sein Nachlass wird in der Kantonsbibliothek Thurgau aufbewahrt.

Bis ins hohe Alter arbeitete Huggenberger in der Landwirtschaft; er starb mit 92 Jahren im ehemaligen Kloster St. Katharinental und wurde auf dem Friedhof in Gachnang bestattet. In Gerlikon, Frauenfeld, Weinfelden und Räterschen sind Strassen nach ihm benannt. Eine Autorengruppe unter der Leitung der Germanistin Rea Brändle und des Historikers Mario König soll bis 2012 im Auftrag der Thurgauer Regierung eine wissenschaftlich fundierte Werkbiografie erstellen.

Auszeichnungen

Werke (Auswahl)

  • Reiterpoesie, 1890
  • Lieder und Balladen, 1896
  • Hinterm Pflug. Verse eines Bauern, 1907
  • Die Bauern von Steig. Roman, 1913
  • Dorfgenossen. Neue Erzählungen, 1914
  • Die Geschichte des Heinrich Lentz. Roman, 1916
  • Bauernland. Erzählungen, 1919
  • Der Hochzeitsschmaus, 1921
  • Die Frauen von Siebenacker. Roman, 1925
  • Die Schicksalswiese. Roman, 1937
  • Der Ruf der Heimat, 1948
  • Das freundliche Jahr. Erzählungen, 1954
  • Alfred Huggenberger erzählt sein Leben, hg. von Dino Larese. Huber, Frauenfeld 1958
  • Gedenkausgabe zum 100. Geburtstag, hg. von Hans Brauchli. 4 Bände, Mühlemann, Weinfelden 1967
  • Dorf und Acker. Gedichte und Erzählungen. Theaterverlag Elgg, Belp 1992, ISBN 3-909120-10-5

Literatur

  • Karl Heinrich Maurer: Alfred Huggenberger. Eine Studie. Mit mehreren Bildbeiträgen. Staackmann, Leipzig 1917
  • Hans Kägi: Alfred Huggenberger, 1937
  • Fritz Wartenweiler: Alfred Huggenberger. Volksverlag, Elgg 1967
  • Rosmary Küng: Alfred Huggenberger. Nachlaßverzeichnis und Bibliografie. Frauenfeld 1977
  • Christine Schaller: Alfred Huggenberger. Aufarbeitung des Nachlasses. Frauenfeld 1987
  • Jan Zimmermann: Die Kulturpreise der Stiftung F.V.S. 1935–1945. Darstellung und Dokumentation. Hg. von der Alfred-Toepfer-Stiftung. Christians, Hamburg 2000
  • W. Schmid: Alfred Huggenberger und die Deutschen, in: Thurgauer Jahrbuch, 78. Jahrgang, Frauenfeld 2003, S. 77–82

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Huggenberger — Alfred Huggenberger (* 26. Dezember 1867 in Bewangen bei Bertschikon; † 14. Februar 1960 in Diessenhofen) war ein Schweizer Schriftsteller, der besonders mit seinen Heimatromanen und erzählungen auch in Deutschland bekannt wurde. Wegen seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Huggenberger — Hụggenberger,   Alfred, schweizerischer Schriftsteller, * Bewangen (heute zu Bertschikon, Kanton Zürich) 26. 12. 1867, ✝ Gerlikon (Kanton Thurgau) 14. 2. 1960; Autodidakt; wurde mit seinen Gedichten und Romanen über die bäuerliche schweizerische …   Universal-Lexikon

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/H — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Herten (Frauenfeld) — Frauenfeld Basisdaten Kanton: Thurgau Bezirk: Frauenfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Huben TG — Frauenfeld Basisdaten Kanton: Thurgau Bezirk: Frauenfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Langdorf TG — Frauenfeld Basisdaten Kanton: Thurgau Bezirk: Frauenfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hug — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Autoren/H — Liste der Autoren   A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Litterature suisse — Littérature suisse La littérature suisse est une littérature d’expression allemande, française, italienne et romanche, composée par des auteurs de nationalité ou de culture suisse. Il n existe pas, à proprement parler de littérature vernaculaire… …   Wikipédia en Français

  • Littérature Suisse — La littérature suisse est une littérature d’expression allemande, française, italienne et romanche, composée par des auteurs de nationalité ou de culture suisse. Il n existe pas, à proprement parler de littérature vernaculaire suisse, ce qui s… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”