Alfred Iossifowitsch Kutschewski
SowjetunionUdSSR Alfred Kutschewski
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Mai 1931
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Todesdatum 15. Mai 2000
Sterbeort Moskau, Russland
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Spielerkarriere
1949–1961 Krylja Sowetow Moskau

Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau, Russische SFSR; † 15. Mai 2000 in Moskau, Russland) war ein russischer Eishockeyspieler. Er wurde auf dem Friedhof Trojekurowo begraben.[1]

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau. 1951 gewann er mit Krylja Sowetow den sowjetischen Pokalwettbewerb und 1957 die sowjetische Meisterschaft. Zudem wurde er mit seinem Team 1955, 1956 und 1958 Vizemeister der UdSSR. Insgesamt erzielte er 37 Tore in 240 Spielen in der sowjetischen Liga. Nach seinem Karriereende blieb Kutschewski bis 1972 als Trainer bei Krylja Sowetow − zunächst als Trainer der Herren, später als Nachwuchstrainer. Danach arbeitete er als Eishockey-Schiedsrichter, Sportjournalist und bei der staatlichen Sport-Lotterie.[2]

International

1954 wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 29. Januar 1954 stand er in einem Spiel gegen Finnland zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1956 gekrönt, nachdem er schon 1954 die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft gewonnen hatte. Für die Nationalmannschaft erzielte er sieben Tore in 51 Länderspielen. Am 28. Februar 1960 bestritt er sein letztes Länderspiel. 1954 wurde er als Verdienter Meister des Sports der UdSSR ausgezeichnet, 1957 mit der Medaille für tapfer Arbeit.

Statistik

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM Resultat
1954 UdSSR WM 7 3 3 Gold medal icon.svg Goldmedaille
1955 UdSSR WM 8 0 0 Silver medal icon.svg Silbermedaille
1956 UdSSR Olympia und WM 4 0 0 Gold medal icon.svg Goldmedaille
1958 UdSSR WM 2 0 0 0 0 Silver medal icon.svg Silbermedaille
1960 UdSSR Olympia und WM 7 0 3 3 8 Bronze medal icon.svg Bronzemedaille

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Einzelnachweise

  1. moscow-tombs.narod.ru, КУЧЕВСКИЙ Альфред Иосифович
  2. sovsport.ru, КОРШУН С СОКОЛИНОЙ ГОРЫ

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Kutschewski — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kutschewski — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kuchevsky — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kuschewskij — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kut — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1956/Eishockey — Die Artikel Olympische Winterspiele 1956/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1956 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an d …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Moskaus — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Moskau (bzw. in Orten, die heute zum Stadtgebiet Moskaus gehören) geboren wurden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1960 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1960/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1960 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Russischer Eishockeyverband — Федерация Xoккея России Gründung: 12. November 1991 Gründungsort: Moskau Prä …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”