Alfred Jahn
Dr. Jahn (re.), Dresden 2009

Alfred Paul Jahn (* 1937 in Duisburg) ist ein deutscher Kinderchirurg

1955 begann er nach dem Abitur das Studium an der Ostberliner Humboldt-Universität, das er 1961 beendete. Anschließend arbeitete er als Assistenzarzt in Mecklenburg und Ostberlin. Am 2. Februar 1963 gelang ihm die Flucht nach Westberlin.

Hans-Dieter Grabes Film „Die Helgoland in Vietnam“ von 1966 bewegte Alfred Jahn als Assistenzarzt nach Vietnam zu gehen. Er wirkte in den 1970er Jahren in Vietnam und im ostasiatischen Raum, später dann in Kigali (Ruanda, Afrika). Bekannt wurde er durch die Dokumentation Nur leichte Kämpfe im Raum Da Nang von Hans-Dieter Grabe und Carl-Franz Hutterer, die ungeschönt aus Vietnam berichteten und einen Entsetzensaufschrei in Deutschland verursachten, vor allem aufgrund der Napalmopfer, den Aufnahmen von Operationsmethoden und den Berichten von auf dem Hospitalschiff Helgoland arbeitenden Ärzten/Personal.

Jahn war 19 Jahre lang Chefarzt der Kinderchirurgie am Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut. Seit seiner Pensionierung 2002 lebt er in Ruanda (Kigali).

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen

  • Gesundheitsorden der Republik Vietnam
  • Silberne Verdienstmedaille des Deutschen Roten Kreuzes
  • 1985: Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 2002: Bundesverdienstkreuz Erster Klasse
  • 2009: Großes Bundesverdienstkreuz

Schriften

Literatur

  • Suzanne Kaplan u.a. (Hg.): Kinderchirurg Dr. Alfred Jahn und die Waisenkinder von Kigali. Nierstein: Iatros, 2004, ISBN 3-937439-38-2

Fernsehdokumentationen

  • Hans-Dieter Grabe und Carl-Franz Hutterer: Nur leichte Kämpfe im Raum Da Nang, 1970
  • Hans-Dieter Grabe: Dr. med. Alfred Jahn, Kinderchirurg in Landshut, 1984
  • Hans-Dieter Grabe: Diese Bilder verfolgen mich – Dr. med. Alfred Jahn, 2002
  • Hans-Dieter Grabe: Sanh und seine Freunde - Beobachtung einer Rückkehr nach Vietnam, 1975
  • Hans-Dieter Grabe: Lebenserfahrungen: Do Sanh, 1990
  • Hans-Dieter Grabe: Tage mit Sanh, 1992
  • Hans-Dieter Grabe: Do Sanh - Der letzte Film, 1998

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jahn (Familienname) — Jahn ist im deutschen Sprachraum ein häufiger Familienname.[1] Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Eisenbeisser —  Alfred Eisenbeisser Spielerinformationen Geburtstag 7. April 1908 Geburtsort Czernowitz, Österreich Ungarn Sterbedatum 1. Juli 1991 Sterbeort …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Eisenbeisser — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom A …   Wikipédia en Français

  • Alfred Adler — (* 7. Februar 1870 in Rudolfsheim bei Wien, heute der 15. Wiener Gemeindebezirk, Rudolfsheim Fünfhaus; † 28. Mai 1937 in Aberdeen, Schottland) war ein österreichischer Arzt und Psyc …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Petzelt — (* 17. Januar 1886 in Rzadkowo, Provinz Posen (Polen); † 29. Mai 1967 in Münster) war ein deutscher Pädagoge. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred-Kunze-Sportpark — Daten Ort Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Frenzel — (* 18. September 1899 in Josefsthal, Böhmen; † 23. Juli 1968 in Liberec, Tschechoslowakei) war ein deutscher Politiker der SPD. Er war Landtagsabgeordneter in Bayern und anschließend ab 1953 Bundestagsabgeordneter. Im Jahr 1960 wurde er als Spion …   Deutsch Wikipedia

  • Jahn Regensburg — SSV Jahn Regensburg Voller Name SSV Jahn 2000 Regensburg e. V. Gegründet 1889 Stadion Jahnstadion …   Deutsch Wikipedia

  • Jahn Siegen — Sportfreunde Siegen Voller Name Sportfreunde Siegen von 1899 e.V. Gegründet 1899 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kohlhäufl — Autogramm von Alfred Kohlhäufl aus der Saison 1978/79 Alfred Kohlhäufl (* 10. Oktober 1946) ist ein ehemaliger Fußballspieler und Trainer. Kohlhäufl stand 1965/66 im Meisterschaftskader des TSV 1860 München, wurde aber in keinem Saisonspiel… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”