Alfred Jakoubek
Alfred Jakoubek mit Dagmar Metzger

Alfred Jakoubek (* 11. August 1950 in Darmstadt) ist ein deutscher Kommunalpolitiker. Er war vom 1. Oktober 1997 bis zum 30. September 2009 Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg in Hessen.

Biographie

Jakoubek erhielt eine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH). Von 1972 bis 1982 war er Gemeindevertreter in Roßdorf und Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Fraktionsvorsitzender. Zwischen 1985 und dem 30. September 1997 wirkte er als Vorsitzender der Verbandsversammlung des Regionalen Nahverkehrsverbandes Darmstadt-Dieburg und von 1987 bis 1997 als Vorsitzender der Kreisversammlung der Bürgermeister des Hessischen Städte- und Gemeindebundes im Landkreis Darmstadt-Dieburg.

Bis zum 30. September 1993 war Jakoubek Finanzausschussvorsitzender des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, davor zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender. Von 1989 bis zum 30. September 1997 war er Mitglied des Kreistages Darmstadt-Dieburg und von 1993 bis zum 30. September 1997 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Von 1989 bis 1997 war er Vorsitzender der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südhessen (ZAS).

Zwischen 1983 und 1997 war Jakoubek hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Roßdorf und vom 1. Oktober 1997 bis zum 30. September 2009 Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Jakoubek ist Präsident des Hessischen Landkreistages, Vorstandsvorsitzender des Zweckverbandes Abfallverwertung Südhessen und der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA). Daneben sitzt er in den Aufsichtsräten der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV), der Gesellschaft für Integriertes Verkehrsmanagement mbH und der HEAG-Verkehrs GmbH, bei letzterer ist er seit 2003 stellvertretender Vorsitzender.

Kraft seines Amtes als Landrat ist er außerdem Vorsitzender des Sparkassenzweckverbandes Dieburg, des Verwaltungsrates der Zweckverbandssparkasse Dieburg, des Verwaltungsrates der Sparkasse Darmstadt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung, Aufsichtsrat der HEAG Südhessischen Energie AG und Vorstandsbeirat des Gemeindeversicherungsverbandes.

Weiterhin ist er u. a. Vorsitzender der Vereine "Standortmarketing Darmstadt-Dieburg" e. V. und "Europäischer Partnerschaftsverein" (i. Gr.).

Alfred Jakoubek ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jakoubek — bezeichnet: Jakoubek z Vřesovic, ein Hussitenführer Alfred Jakoubek, deutscher Kommunalpolitiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Darmstadt-Dieburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Darmstadt-Dieburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Darmstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Dieburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus Peter Schellhaas — (* 16. September 1960 in Darmstadt) ist ein deutscher Kommunalpolitiker der SPD. Er war vom Jahre 2000 bis ins Jahr 2006 Bürgermeister der Gemeinde Modautal. Seit dem Jahr 2009 ist er Nachfolger von Alfred Jakoubek im Amt des Landrates des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Jae–Jal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bypass Mannheim — Die Neubaustrecke (NBS) Rhein/Main–Rhein/Neckar ist eine geplante deutsche Eisenbahn Neubaustrecke zwischen Frankfurt am Main und Mannheim. Die 85 km lange und auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h ausgelegte Trasse[1] soll die… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Darmstadt-Dieburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • NBS Frankfurt-Mannheim — Die Neubaustrecke (NBS) Rhein/Main–Rhein/Neckar ist eine geplante deutsche Eisenbahn Neubaustrecke zwischen Frankfurt am Main und Mannheim. Die 85 km lange und auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h ausgelegte Trasse[1] soll die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”