Alfred Joseph Koch
Erzabt Alfred Koch

Alfred Joseph Koch OSB (* 19. Oktober 1879 in Arzheim, Pfalz, Königreich Bayern; † 7. November 1951 in der St. Vincent Abtei, Latrobe, Westmoreland County, Pennsylvania) war ein katholischer Ordenspriester und benediktinischer Erzabt in Pennsylvania, USA.

Leben

Joseph Koch ist im südpfalzischen Arzheim geboren, trat in den Benediktinerorden ein, wo er den Ordensnamen Alfred annahm, und wurde am 24. Februar 1904 zum Priester geweiht. Zuerst war er Regens des Diözesan-Priesterseminars in Nepi und Sutri bei Rom, später Kanzler der Katholischen Universität von Peking. Danach übersiedelte er nach USA, wo er Rektor des St. Vincent Kolleges der gleichnamigen Benediktinerabtei in Latrobe, Westmoreland County, Pennsylvania, etwa 40 Meilen westlich von Pittsburgh wurde. Seine Profess in der Erzabtei St. Vincent legte er am 26. August 1917 ab. Der Nachruf bezeichnet Koch als Meister in 8 Sprachen und Lehrer der Heiligen Schrift, der Hermeneutik, der Beredsamkeit und der Katechetik.

Nach dem Tod von Erzabt Aurelius Stehle wählten 137 Kapitularen Pater Alfred Koch am 23. April 1930 zu seinem Nachfolger (im Range eines Erzbischofs). Nach der päpstlichen Bestätigung am 26. April fand die Benediktion am 10. Juni 1930 statt. Die Erzabtei St. Vincent ist die älteste Benediktinerabtei in USA, gegründet von bayerischen Benediktinern unter Erzabt Bonifaz Wimmer. Während Kochs Amtszeit nahmen Kollege und Abtei einen enormen Aufschwung und er holte zur Unterstützung im Haushaltswesen deutsche Benediktinerinnen aus Eichstätt. Papst Pius XII. ehrte ihn am 2. Mai 1946 mit dem Recht zum Tragen der Cappa Magna.

In der Notzeit nach dem Zweiten Weltkrieg unterstützte er eifrig seine Heimatdiözese Speyer und seinen Geburtsort Arzheim. Koch blieb Erzabt bis 1949 und starb am 7. November 1951 in der St. Vincent Abtei Latrobe. An seiner Beisetzung nahmen 4 Bischöfe, 13 Benediktineräbte, 400 Priester und mehr als 1000 sonstige Trauergäste teil. Seine Heimatdiözese Speyer widmete ihm in ihrem Bistumsblatt „Der Pilger“ einen ausführlichen Nachruf unter dem Titel: „Ein großer Sohn seiner Pfälzischen Heimat“, das Diözesan-Priester-Nekrologium von Speyer führt ihn ebenfalls. Das „Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten“ bezeichnet Erzabt Koch als einen „international bekannten, katholischen Priester und Erzieher, der Schulen in 3 Kontinenten leitete.“ In seinem Heimatort Landau-Arzheim ist die „Erzabt-Josef-Koch-Straße“ nach dem Benediktiner benannt.

Literatur

  • Nachruf in „Der Pilger“, Speyer, Nr. 15, von 1952, Seite 236 des Jahrgangs.
  • „Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten“, Viktor Carl, 3. Auflage 2004, Hennig Verlag Edenkoben, Seite 464

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franz Joseph Koch — (* 28. März 1875 in Bracht; † 23. Oktober 1947 in Meschede Berge) war ein deutscher Lehrer und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Schriften (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Koch (Familienname) — Koch ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name „Koch“ stammt vom mittelhochdeutschen Wort Koch. Es handelt sich um den Berufsnamen zur Tätigkeit des Kochs.[1] Verbreitung Mit rund 62.000 Telefonbucheinträgen befindet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Ernst Rosenberg — Alfred Rosenberg (Januar 1941), Aufnahme aus dem Bundesarchiv Alfred Ernst Rosenberg (* 12. Januar 1893 in Reval, damals ein Teil von Russland, heute Tallinn, Estland; † 16. Oktober 1946 in …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Rosenberg — (Januar 1941), Aufnahme von Heinrich Hoffmann aus dem Bundesarchiv Alfred Ernst Rosenberg (russisch Альфред Вольдемарович Розенберг, Alfred Woldemarowitsch Rosenberg; * 31. Dezember 1892jul …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Biolek — Alfred Biolek, 2009 Alfred Franz Maria Biolek (* 10. Juli 1934 in Fryštát/Freistadt, Mährisch Schlesien, heute Karviná (Karwin), damals Tschechoslowakei, heute Tschechien) ist ein deutscher Fernsehunterhaltungskünstler, Talkmaster, Jurist und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Franz Maria Biolek — Alfred Biolek, 2009 Alfred Franz Maria Biolek (* 10. Juli 1934 in Fryštát (Freistadt), heute zu Karviná, damals Tschechoslowakei, heute Tschechien) ist ein deutscher Fernseh Entertainer, Talkmaster, Fernsehproduzent und war ein Honorarprofessor… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Kopp — Joseph Kopp, lithographiertes Porträt Joseph Kopp (* 16. November 1788 in Sommerau; † 7. Juli 1842 in Erlangen) war ein deutscher klassischer Philologe und Philosoph. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Grimm — (* 16. Juni 1943 in Dinslaken) ist ein deutscher Objektkünstler, Maler und Zeichner. Grimm studierte an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei und Bildhauerei bei Karl Bobek und Joseph Beuys. Bekannt wurde er durch seine Variations , Kruzifix und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred-Maurice de Zayas — (born 31 May 1947 [ Heimatrecht ist Menschenrecht , Journal Deutsche Umschau , May 2001, p.3] in Cuba) is an American lawyer, writer, and historian. He is currently a professor of international law at the Geneva School of Diplomacy and… …   Wikipedia

  • Alfred Heubeck — (* 20. Juli 1914 in Nürnberg; † 24. Mai 1987 in Erlangen) war ein deutscher Klassischer Philologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”