Alfred Jung
Gedenkstele in Berlin-Friedrichshain

Alfred Jung (* 13. Juni 1908 in Berlin; † 4. Dezember 1944 in Brandenburg-Görden) war ein deutscher Verwaltungsangestellter und kommunistischer Widerstandskämpfer während der Zeit des Nationalsozialismus, der für die Unterstützung französischer Kriegsgefangener hingerichtet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alfred Jung wurde 1908 als Sohn des Maurers Friedrich Jung in Berlin geboren. Nach dem Abschluss der Volksschule trat er dem Kommunistischen Jugendverband Deutschlands (KJVD) bei und absolvierte eine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. Ab 1927 gehörte er der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) an, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 wurde er mehrfach inhaftiert. Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde er zur Wehrmacht einberufen und im späteren Verlauf des Krieges als Sanitätsgefreiter zum Dienst im Kriegsgefangenenlager Fürstenwalde eingesetzt.

In mehreren illegalen Flugblättern und in Artikeln in der KPD-Parteizeitung „Die Rote Fahne“ setzte er sich zugunsten der Kriegsgefangenen ein. Darüber hinaus übermittelte er mit Hilfe von Bekannten Nachrichten französischer Insassen des Lagers an die Führung der verbotenen KPD in Berlin sowie Lebensmittel an die Gefangenen. Nach der Aufdeckung seiner Aktivitäten im Juli 1944 wurde er vom Volksgerichtshof am 31. Oktober des gleichen Jahres wegen „Wehrkraftzersetzung und Vorbereitung zum Hochverrat“ zum Tode verurteilt und im Dezember im Zuchthaus in Brandenburg-Görden enthauptet.

Ehrungen

Nach Alfred Jung sind eine Straße und ein Seniorenwohnheim im Berliner Bezirk Lichtenberg benannt. Darüber hinaus wird er zusammen mit sechs anderen Personen auf der 1975 errichteten Gedenkstele für antifaschistische Widerstandskämpfer an der Ecke Koppenstraße/ Singerstraße in Berlin-Friedrichshain namentlich erwähnt.

Literatur

  • Lichtenberger Rathausnachrichten. Monatszeitung für den Berliner Bezirk Lichtenberg. Jahrgang 7, Nummer 2. Ausgabe vom 3. Februar 2007, S. 4
  • Kriegsgefangene in Brandenburg. Das Stalag III B in Fürstenberg (Oder). Prospekt des Städtischen Museums Eisenhüttenstadt zur Ausstellung vom 9. November 2003 bis zum 14. März 2004; veröffentlicht 2003

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jung (Familienname) — Jung ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Hitchcock — Alfred Hitchcock, Fotografie von Jack Mitchell Sir Alfred Joseph Hitchcock, KBE,[1] (* 13. August 1899 in Leytonstone; † 29. April 1980 in Los Angeles) war ein britischer …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Klose (Politikwissenschaftler) — Alfred Klose (* 23. September 1928 in Ybbs an der Donau, Niederösterreich) ist ein österreichischer Politik und Sozialwissenschaftler sowie Autor bedeutender Werke zu Fragen der christlichen Soziallehre bzw. der Sozialethik. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Falk — (eigentlich Alfred Cohn; * 4. Februar 1896 in Berlin; † 1951, vermutlich in Nizza) war ein deutscher Journalist und Pazifist jüdischer Herkunft. Falk war Leiter der Republikanischen Beschwerdestelle in der Weimarer Republik. Er gehörte zu den 33… …   Deutsch Wikipedia

  • Jung's theory of neurosis — is based on the premise of a self regulating psyche composed of tensions between opposing attitudes of the ego and the unconscious. A neurosis is a significant unresolved tension between these contending attitudes. Each neurosis is unique, and… …   Wikipedia

  • Alfred Hanf — (* 17. November 1890 in Erfurt; † 17. Mai 1974 in Erfurt) war ein deutscher Maler, Graphiker und Gebrauchsgraphiker. Er gilt als Bilderchronist seiner Heimatstadt Erfurt. Leben und Wirken Hanf besuchte von 1908 bis 1910 die Kunstgewerbeschule in… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Junge — (* 29. Januar 1886 in Görlitz; † 21. Juli 1964 in Bad Kissingen[1]) war ein deutscher Filmarchitekt mit herausragender Karriere beim britischen Film. Inhaltsverzeichnis 1 Die Anfänge in Deutschland 2 Die Erfolge in …   Deutsch Wikipedia

  • Jung und Jung — Verlag GmbH Rechtsform GmbH Gründung 2000 Sitz Salzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Adler — Nacimiento 7 de febrero de 1870 …   Wikipedia Español

  • Alfred Ploetz — (* 22. August 1860 in Swinemünde; † 20. März 1940 in Herrsching am Ammersee) war ein deutscher Arzt. Er war zusammen mit Wilhelm Schallmayer Begründer der Rassenhygiene in Deutschland und prägte diesen Begriff. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”