Alfred Kauter

Alfred Kauter (* 22. Januar 1905 in Azmoos (Gemeinde Wartau im St. Galler Rheintal); † 5. August 1985 in Muri bei Bern) war ein Schweizer Agrarwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Alfred Kauter studierte Landwirtschaft an der ETH Zürich und promovierte dort 1933 mit einer Dissertation über das Wurzelwachstum der Gräser. 1934 übernahm er die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus in der Schweiz. Von 1953 bis 1970 war er Vizedirektor der Abteilung für Landwirtschaft des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartments (heute: Bundesamt für Landwirtschaft). In dieser Funktion betreute er die Sektionen Acker- und Pflanzenbau, sowie Gemüse-, Obst- und Weinbau und das gesamte Feldversuchswesen der dazugehörenden Versuchsanstalten.

Kauters Hauptinteressensgebiet war die Weidewirtschaft und der Futterbau. Die Ergebnisse der von ihm durchgeführten Versuche publizierte er überwiegend in praxisnahen Fachorganen. Gemeinsam mit Arnold Schnyder schrieb er ein mehrfach aufgelegtes Lehrbuch über den Acker- und Futterbau.

Schriften

  • Beiträge zur Kenntnis des Wurzelwachstums der Gräser. Diss. ETH Zürich 1933. In: Berichte der Schweizerischen Botanischen Gesellschaft Bd. 42, 1933, S. 37-108.
  • Die wichtigsten Wiesenunkräuter. Ihre Lebenseigentümlichkeiten, Schädlichkeit und Bekämpfung. Zürich 1937.
  • Futterbau. Eine kurzgefaßte, praktische Anleitung für schweizerische Verhältnisse. Bern 1943, 2. Aufl. 1948.
  • Arnold Schnyder und Alfred Kauter: Acker- und Futterbau. Lehrbuch für den Unterricht an landwirtschaftlichen Schulen und Ratgeber für den praktischen Landwirt. Bern 1943, 2. Aufl. 1945, 3. Aufl. 1948, 4. Aufl. 1952, 5. Aufl. 1956.

Literatur

  • Dr. Alfred Kauter zum 60. Geburtstag. In: Schweizerische Landwirtschaftliche Monatshefte Jg. 43, 1965, S. 41-42 (mit Bild).
  • Sondernummer zum sechzigsten Geburtstag von Dr. Alfred Kauter. Schweizerische Landwirtschaftliche Forschung Jg. 4, 1965, S. 1-6 u. 105-110 (mit Bild und Schriftenverzeichnis).
  • Alt Vizedirektor Dr. Alfred Kauter gestorben. In: Schweizerische Landwirtschaftliche Monatshefte Jg. 63, 1985, S. 322.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kauter — bezeichnet ein chirurgisches Instrument, das zur Kauterisation von Gewebe verwendet wird Kauter ist der Familienname folgender Personen: Alfred Kauter (1905–1985), Schweizer Agrarwissenschaftler Christian Kauter (* 1947), Schweizer Manager und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Kauter — (* 24. Juni 1942 in Bern) ist ein Schweizer Winzer, ehemaliger Degenfechter sowie Vermessungsingenieur, Geometer, Dipl.Ing. ETH. Inhaltsverzeichnis 1 Beruflich 2 Fechten 3 Wein Tocco di Spada …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kau–Kaz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold Schnyder — (* 17. Juli 1890 in Uttewil (Schweiz); † 4. August 1953 in Solothurn) war ein Schweizer Landwirtschaftslehrer und Saatzuchtexperte. Arnold Schnyder studierte Landwirtschaft an der Eidgenössischen Hochschule Zürich und erwarb dort 1913 das Diplom… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/K — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • 23. Feber — Der 23. Februar ist der 54. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 311 Tage (in Schaltjahren 312 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus der Schweiz — SUI Zurück zu Olympische Geschichte der Schweiz Insgesamt haben 458 Sportler aus der Schweiz 308 Medaillen gewonnen (89 Gold, 108 Silber, 111 Bronze) …   Deutsch Wikipedia

  • 1913 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | ► ◄◄ | ◄ | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Georges Brassens — en concert au TNP, Paris,1966, photo : Roger Pic. Nom Georges Charles Brassens …   Wikipédia en Français

  • 23. Februar — Der 23. Februar ist der 54. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 311 Tage (in Schaltjahren 312 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”