Alfred Kutschewski

Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler.

Karriere

Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau. Insgesamt erzielte er 37 Tore in 240 Spielen in der sowjetischen Liga. So wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 29. Januar 1954 stand er in einem Spiel gegen Finnland zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1956 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 7 Tore in 51 Länderspielen. Am 28. Februar 1960 bestritt er sein letztes Länderspiel. 1954 wurde er in die „Russische Hockey Hall of Fame“ aufgenommen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Iossifowitsch Kutschewski — Sowjetunion Alfred Kutschewski Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 17. Mai 1931 Geburtsort Moskau, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Kutschewski — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kuchevsky — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kuschewskij — Alfred Iossifowitsch Kutschewski (russisch Альфред Иосифович Кучевский; * 17. Mai 1931 in Moskau; † 15. Mai 2000 ebenda) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Verteidiger bei Krylja Sowetow Moskau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Eishockey — Die Liste der Olympiasieger im Eishockey listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten der Eishockey Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen, gegliedert nach Männern und Frauen, auf. Im weiteren Teil werden alle Eishockeyspieler,… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1956/Eishockey — Die Artikel Olympische Winterspiele 1956/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1956 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an d …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1960 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1960/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1960 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1954 — Partie zwischen Kanada und der Sowjetunion, 7. März 1954 Die 21. Eishockey Weltmeisterschaft und 32. Eishockey Europameisterschaft, die vom 26. Februar bis 7. März 1954 in Stockholm in Schweden stattfa …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1955 — Die 22. Eishockey Weltmeisterschaft und 33. Eishockey Europameisterschaft fand vom 25. Februar bis 6. März 1955 in der Bundesrepublik Deutschland statt. Es handelte sich bei dieser WM um eines der ersten sportlichen Großereignisse, das nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1956 — Als 23. Eishockey Weltmeisterschaft und 34. Eishockey Europameisterschaft gilt das Olympische Eishockeyturnier der Winterolympiade 1956 in Cortina d’Ampezzo, Italien. Die nicht für das Olympische Eishockeyturnier zugelassenen beziehungsweise… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”