Alfred Kähler

Alfred Kähler (* 8. Mai 1900 in Lübeck; † 12. September 1981 in Little Rock, Arkansas) war ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er befasste sich mit der Frage, inwieweit der technische Fortschritt die Arbeitslosigkeit fördert und zugleich durch Schaffung neuer Stellen kompensiert.

Leben und Wirken

Kähler absolvierte seine Schulzeit in Lübeck. Anschließend übte er den Lehrberuf des Drehers und Schlossers aus. 1924 machte er die Ersatzreifeprüfung und konnte im Wintersemester 1924/25 in Kiel und Berlin das Studium der Staatswissenschaften beginnen. Als ersten akademischen Abschluss erhielt Kähler Ende 1927 an der Kieler Universität das Diplom für Volkswirte. In der entsprechenden Diplomarbeit hatte er sich mit der Lohntheorie von Alfred Weber und den Thesen von Henry Ford zu Löhnen und Kaufkraft befasst.

Von 1928 bis 1933 leitete er die Arbeitervolkshochschule in Harrislee bei Flensburg. Kähler promovierte 1932 in Kiel mit einer Arbeit über die Freisetzung von Arbeitskräften als Folge des technischem Fortschritts. Diese Arbeit galt in methodischer wie theoretischer Hinsicht als Pionierleistung. Sie wurde von dem Soziologen und Nationalökonomen Adolf Löwe betreut, der an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am Institut für Weltwirtschaft lehrte. In die Forschungsarbeit dieses Instituts war Kähler während seiner Promotion eingebunden.

Löwe, der nach der nationalsozialistischen Machtergreifung nach Großbritannien emigrierte, regte bei Arthur Cecil Pigou für Kähler ein Stipendium an der Universität Cambridge an. Dieses Unterfangen scheiterte allerdings an John Maynard Keynes, der darauf verwies, Kähler könne seinen Lebensunterhalt durch seinen erlernten Beruf bestreiten.

Kähler emigrierte 1934 in die Vereinigten Staaten. Bis zu seiner Emeritierung lehrte er an der New School for Social Research in New York. Dort hatte Kähler intensiven Kontakt zu einer Reihe von sozialdemokratischen Emigranten etwa im Rahmen der German Labour Delegation. Im Unterschied zu seinen Kollegen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft gelang es ihm allerdings nicht, von einem breiten Fachpublikum wahrgenommen zu werden. Die von Nationalsozialismus in Deutschland erzwungene Emigration gilt als Entwurzelung dieses Wissenschaftlers.

Literatur

  • Harald Hagemann: Art. Kähler, Alfred E., in: Biographisches Handbuch der deutschsprachigen wirtschaftswissenschaftlichen Emigration nach 1933, hrsg. von Harald Hagemann und Claus-Dieter Krohn, unter Mitarbeit von Hans Ulrich Esslinger, Band 1 Adler – Lehmann, Saur-Verlag, München 1999, S. 293-297, ISBN 3-598-11284-X.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kähler — oder Kaehler ist der Familienname folgender Personen: Alexander Kähler (Unternehmer) (1832–1907), deutscher Unternehmer Alexander Kähler (Moderator) (* 1960), deutscher Fernsehmoderator und Redakteur Alfred Kähler (1900–1981), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Kahler — ist der Name folgender Personen: Alfred Kahler (1900–1981), aus Deutschland emigrierter US amerikanischer Wirtschafts und Sozialwissenschaftler Erich von Kahler (1885−1970), deutscher Soziologe Eugen von Kahler (* 1882 als Eugen Kohn; † 1911),… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred-Hermann Reinhardt — Pour les articles homonymes, voir Reinhardt. Alfred Hermann Reinhardt Naissance 15 novembre 1897 Affalterbach Décès 15 janvier 1973 (à 75 ans) Öhringen Origine …   Wikipédia en Français

  • Alfred Gray — For the Commandant of the Marine Corps, see Alfred M. Gray, Jr.. For the 19th century Kansas politician, see Alfred Gray (Kansas politician). Alfred Gray (October 22, 1939 – October 27, 1998) was an American mathematician whose main research… …   Wikipedia

  • Hans-Joachim Kahler — Naissance 28 mars 1908 Morhange (Moselle) Décès 14 janvier 2000 Hamburg Origine …   Wikipédia en Français

  • Otto Kähler — This article is about the German admiral. For the Austrian physician, see Otto Kahler. Otto Kähler Otto Kähler Born …   Wikipedia

  • Karl Alfred Thieme — Pour les articles homonymes, voir Thieme. Karl Alfred Thieme Naissance 28 mai 1914 Wesermünde Lehe/Bremerhaven Décès 6 juin 2004 (à 90 ans) Langen/Bremerhaven Origine …   Wikipédia en Français

  • Ernst Adolf Alfred Oskar Adalbert von Dobschütz — Das Exlibris von Ernst von Dobschütz von 1891 Ernst Adolf Alfred Oskar Adalbert von Dobschütz (* 9. Oktober 1870 in Halle (Saale); † 20. Mai 1934 ebenda), Geheimer Konsistorialrat, war ein bedeutender Theologe und Kirchenhistoriker. Sein Arbeits… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaehler — Kähler oder Kaehler ist der Name von Alexander Kähler (1832–1907), deutscher Unternehmer Alfred Kähler (1900–1981), deutscher Wirtschaftswissenschaftler Bettina Kähler (* 1965), deutsche Politikerin der GAL Hamburg Christoph Kähler (* 1944),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kah–Kak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”