Alfred Müller-Kranich

Alfred Müller-Kranich (* 1955 in Kötzting) ist ein deutscher Komponist und Organist.

Müller-Kranich studierte unter anderem an der Hochschule für Musik und Theater München, dem Mozarteum Salzburg und der Musikhochschule des Saarlandes Konzertfach Orgelimprovisation, Kirchenmusik, dabei Orgel unter anderem bei Daniel Roth und Stefan Klinda sowie Komposition bei Wilhelm Killmayer. Außerdem studierte er Musikpädagogik, Schulmusik, Musikwissenschaft, Theaterwissenschaften und Philosophie.

Er wurde mit dem 1. Förderpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet und war Mitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes; 1995 war er außerdem Finalist des internationalen Orgelimprovisationswettbewerbes Knokke-Heist. Internationale Kurse bei Michael Radulescu, Ton Koopman, Harald Vogel, Nigel Allcoat, Jos van der Koy, Renate Zimmermann und Wolfgang Seifen rundeten seine umfassende Ausbildung ab.

Mehrere Jahre war Müller-Kranich als Regionalkantor im Bistum Osnabrück tätig; seit 1988 amtiert er als Kantor an der Basilika St. Matthias in Trier. Weiterhin lehrt er an der Kirchenmusikschule Trier, arbeitet als freier Referent des dortigen Bistums, hat eine Honorarprofessur für Orgel an der Kirchenmusikabteilung der Hochschule für Musik in Mainz inne und publiziert.

Müller-Kranich ist ein international gefragter Konzertorganist; in mehreren Rundfunk- und Fernsehanstalten der BRD trat er als Organist, Komponist, Improvisator hervor. Der Schwerpunkt seiner Konzerttätigkeit liegt sowohl auf der alten Musik bis zurück zu den Anfängen der Orgelmusik als auch auf der Avantgarde, daneben bevorzugt er Improvisationen in unterschiedlichen Stilen. Verschiedene musikwissenschaftliche Schriften (unter anderem bei Melos), Orgelwerke (im Paulinusverlag) und Musik mit Harfe (bei Pro Musica et Arte) sowie Chorwerke (bei SOL-Musik und Kessler) wurden von ihm veröffentlicht und dokumentieren die Bandbreite seiner Arbeit.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Müller — ist der Name folgender Personen: Alfred Müller (Architekt) (1847–1912), deutscher Architekt Alfred Müller (Volkskundler) (1854–1935), deutscher Volkskundler (Erzgebirge) Alfred Müller (Offizier) (1855–1925), sächsischer Militär Alfred Müller… …   Deutsch Wikipedia

  • Müller (Familienname) — Bekannte Namensträger: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Müller ist mit seinen Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personen namens Müller — Müller ist der Name folgender Personen: A Achim Müller (* 1938), deutscher Chemiker Adalbert Müller (1802–1879), deutscher Schriftsteller und Landeskundler Adam Müller von Nitterdorf (1779–1829), üblich: Adam (Heinrich) Müller, deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mua–Mum — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei Sankt Matthias — Benediktinerabtei St. Matthias Benediktinerabtei St. Matthias …   Deutsch Wikipedia

  • Kötzting — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Matthias (Trier) — Benediktinerabtei St. Matthias Benediktinerabtei St. Matthias …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Killmayer — (* 21. August 1927 in München) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen, Mitgliedschaften 3 Ausgewählte Werke 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Kötzting — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktinerabtei St. Matthias — Benediktinerabtei St. Matthias …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”