Alfred O. P. Nicholson
Alfred Osborn Pope Nicholson

Alfred Osborn Pope Nicholson (* 31. August 1808 bei Franklin, Tennessee; † 23. März 1876 in Columbia, Tennessee) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei, der seinen Heimatstaat zweimal im US-Senat vertrat.

Nicholson wuchs im Williamson County in Tennessee auf. Er besuchte die University of North Carolina at Chapel Hill, wo er 1827 graduierte. Im Anschluss studierte er die Rechte und wurde 1831 in die Anwaltskammer aufgenommen, woraufhin er eine Praxis in Columbia eröffnete. Überdies arbeitete er von 1832 bis 1835 als Redakteur des in Columbia erscheinenden Western Mercury.

Politisch betätigte er sich ab 1833 als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Tennessee, dem er bis 1839 angehörte. Im Jahr darauf wurde er von der Staatslegislative Tennessees in den US-Senat gewählt; er nahm den Platz des verstorbenen Felix Grundy ein und verblieb dort vom 25. Dezember 1840 bis zum 7. Februar 1842. Er kehrte im Anschluss nach Tennessee zurück, saß von 1843 bis 1845 im Staatssenat und zog nach Nashville um, wo er von 1844 bis 1846 für die Zeitung Nashville Union arbeitete. Zwischen 1846 und 1847 fungierte er als Direktor und Präsident der Bank of Tennessee.

1853 wollte US-Präsident Franklin Pierce ihn in sein Kabinett berufen, doch Nicholson lehnte ab. Er war weiter im Zeitungsgewerbe tätig, war von 1853 bis 1856 Redakteur der Washington Union und trat danach als Drucker in die Dienste des US-Repräsentantenhauses.

Alfred Nicholson wurde 1858 ein weiteres Mal in den US-Senat gewählt. Seine Amtszeit begann am 4. März 1859 und endete vorzeitig am 3. März 1861. Er zog sich im Vorgriff auf die Sezession von Tennessee aus der Union freiwillig aus dem Kongress zurück, die eine Woche darauf dann auch vorgenommen wurde. Später in diesem Jahr wurde er auch offiziell aus dem Senat ausgeschlossen, was für alle Amtsinhaber aus den Südstaaten mit Ausnahme des späteren US-Präsidenten Andrew Johnson galt, der loyal gegenüber der Union war.

Nach dem Sezessionskrieg amtierte Nicholson als oberster Richter am Supreme Court von Tennessee. Er verstarb 1876 im Amt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred O. P. Nicholson — Infobox Senator name=Alfred Osborn Pope Nicholson jr/sr=United States Senator state=Tennessee party=Democrat term=December 25, 1840 ndash; February 7, 1842 March 4, 1859 ndash; March 3, 1861 preceded=Felix Grundy Ephraim H. Foster succeeded=John… …   Wikipedia

  • Nicholson — Family name Meaning derived from Son of Nichol Region of origin England, Scotland Footnotes: [1] Nicholson is a surname of northern E …   Wikipedia

  • Nicholson-Rand House — U.S. National Register of Historic Places …   Wikipedia

  • Alfred Denning, Baron Denning — The Right Honourable Lord Denning OM, PC, DL, KC …   Wikipedia

  • Alfred Ramsey — Alf Ramsey Pour les articles homonymes, voir Ramsey. Statue de Alf Ramsey Sir Alfred Ernest Ramsey, né le 22 janvier 1920 …   Wikipédia en Français

  • Jack Nicholson — Nicholson at Dennis Hopper s Hollywood Walk of Fame Star ceremony, March 26, 2010 Born John Joseph Nicholson April 22, 1937 (1937 04 22) …   Wikipedia

  • List of Alfred Hitchcock Presents guest stars — The following is a list of guest stars and other actors who appeared on the television series Alfred Hitchcock Presents , which started in 1955 as a half hour show, changed its name to The Alfred Hitchcock Hour when it expanded to an hour, and… …   Wikipedia

  • Ephraim H. Foster — Ephraim Hubbard Foster Ephraim Hubbard Foster (* 17. September 1794 bei Bardstown, Nelson County, Kentucky; † 6. September 1854 in Nashville, Tennessee) war ein US amerikanischer Politiker der Whig Party …   Deutsch Wikipedia

  • 36th United States Congress - political parties — The Thirty sixth United States Congress was a meeting of the legislative branch of the United States federal government, composed of the United States Senate and the United States House of Representatives. It met in Washington, DC from March 4… …   Wikipedia

  • 36th United States Congress - State Delegations — The Thirty sixth United States Congress was a meeting of the legislative branch of the United States federal government, consisting of the United States Senate and the United States House of Representatives. It met in Washington, D.C. from March… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”