Alfred Pribram
Alfred Pribram
Gästebucheintrag Pribrams vom 23. Februar 1862
Todesanzeige der Familie für Alfred Pribram

Alfred Pribram (* 11. Mai 1841 in Prag; † 14. April 1912 ebenda) war ein böhmischer Internist. Er ist Mitglied der Medizinerfamilie Pribram.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Als Sohn des angesehenen Arztes Dr. Emanuel Pribram schon sehr früh an Medizin interessiert, hörte Alfred Pribram bereits mit 15 Jahren medizinische Vorlesungen an der Karl-Ferdinands-Universität. In Prag wurde er 1862 Mitglied des Corps Austria.[1] Im Jahr 1861 promovierte er als Allgemeinmediziner und 1862 als Chirurg. Pribram war dann als Sekundararzt am Allgemeinen Krankenhaus in Prag tätig und beschäftigte sich nebenbei mit medizinisch-chemischen und mikroskopischen Studien. Von 1867 bis 1871 war er Assistent an der II. Medizinischen Klinik bei Prof. Dr. Anton von Jaksch. Seit 1871 habilitierter Privatdozent für Pathologie, wurde er 1873 von der Universität Prag zum Extraordinarius ernannt. Von 1877 bis 1881 wirkte er als Vorstand der medizinischen Poliklinik. 1881 wurde er zum o. Professor der speziellen Pathologie und Therapie und zum Vorstand der neu errichteten III. Medizinischen Klinik, der späteren II. Medizinischen Klinik der (deutschen) Karl-Ferdinands-Universität, ernannt. 1884 wurde er Nachfolger von Joseph Halla als Vorstand der I. Deutschen Medizinischen Klinik. 1897 wurde er zum Hofrat ernannt. Später war er Vizepräsident des Landessanitätsrates.

Pribrams Publikationen galten u. a. dem Rheuma, Typhus und dem Rückfallfieber. Er galt als ein hervorragender Lehrer und Kliniker, den insbesondere die Therapie interessierte. Er bildete zahlreiche bedeutende Internisten aus, darunter Eduard Bloch.

Er war der Vater des Internisten Hugo Pribram und Bruder des Chemikers Richard Pribram.

Schriften

  • (mit J. Robitschek): Die Prager Cholera-Epidemie des Jahres 1866. Eine epidemiologische und klinische Studie, in: Vierteljahrschrift für die praktische Heilkunde von der medicinischen Facultät in Prag, 1868, S. 103-168
  • Der acute Gelenkrumatismus, Wien 1899
  • Die Neurasthenie und ihre Behandlung, 1889
  • Über die Pubertätsalbuminurie, in: Prager Med.Wochenschrift. 29,1-3, Prag 1904.
  • Grundzüge der Therapie, 1907

Einzelnachweise

  1. Kösener Corpslisten 1930, 30, 23

Literatur

  • M. Jantsch: Přibram Alfred. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 8, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1983, ISBN 3-7001-0187-2, S. 274 f. (Direktlinks auf S. 274, S. 275).
  • Salomon Wininger: Große jüdische National-Biographie, 1925, Bd. 5, S. 95
  • Brigitte Hamann: Hitlers Edeljude - Das Leben des Armenarztes Eduard Bloch. Piper, München 2008, ISBN 3-492-05164-2
  • Peter Zapletar: Briefe aus der Colerazeit, Prag 1904, S. 18-19 (Abdruck eines Briefes von Pribram über die Cholera in Prag)
  • Verzeichnis der Arbeiten Pribrams, in: Prager medizinische Wochenschrift 28 (1903), S. 250 ff.
  • A. Burdach: Alfred Pribram, in: Deutsche Medizinische Wochenschrift 38 (1912), S. 1198 f.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pribram — Přibram bezeichnet: Příbram, Stadt in Böhmen Okres Příbram, Bezirk in Böhmen 1. FK Příbram, Fußballklub Přibram (Meteorit), Meteorit, gefallen am 7. April 1959 Příbram na Moravě, Gemeinde im Okres Brno venkov Příbram, Ortsteil von Verneřice,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pribram (Medizinerfamilie) — Die Medizinerfamilie Pribram ist eine aus Prag stammende, österreichische Familie, in welcher viele Mitglieder Ärzte sind. Die Familie schreibt ihren Namen in Österreich meistens Přibram, außerhalb Pribram oder (aber selten) Przibram. Die Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Francis Pribram — Alfred Francis Přibram (* 1. September 1859 in London; † 7. Mai 1942 in London Richmond) war ein österreichisch britischer Historiker und Universitätsprofessor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk (Auszug) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Francis Přibram — (* 1. September 1859 in London; † 7. Mai 1942 in London Richmond) war ein österreichisch britischer Historiker und Universitätsprofessor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Přibram — Alfred Francis Přibram (* 1. September 1859 in London; † 7. Mai 1942 in London Richmond) war ein österreichisch britischer Historiker und Universitätsprofessor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk (Auszug) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Francis Přibram — (Londres, 1859 Londres, 1942) était un historien autrichien. Né dans une famille de négociants praguois juifs, Přibram étudie la philosophie et l histoire à l université de Vienne à partir de 1878, études closes en 1882 par une thèse et en 1883… …   Wikipédia en Français

  • PRIBRAM, ALFRED FRANCIS — (1859–1942), historian and political publicist. Pribram, who was born and died in London, was professor of history at the University of Vienna from 1894 to 1930. He wrote copiously on 17th century Austrian history and published scholarly editions …   Encyclopedia of Judaism

  • Pribram — Pribram, Alfred Francis, österreich. Historiker, geb. 1. Sept. 1859 in London, studierte in Wien Geschichte, habilitierte sich daselbst und ward 1893 zum außerordentlichen Professor ernannt. Er schrieb: »Österreich und Brandenburg 1685–1686… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pribram [2] — Pribram, Alfred Francis, österr. Geschichtsforscher, geb. 1. Sept. 1859 in London, seit 1894 Prof. in Wien, veröffentlichte: »Österreich und Brandenburg 1685 1700« (2 Bde., 1884 85), »Lisola und die Politik seiner Zeit« (1894), »Privatbriefe… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pribram — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le mot Pribram peut renvoyer à : Alfred Francis Přibram, historien autrichien. Karl H. Pribram, scientifique autrichien. Voir aussi Příbram, localité …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”