Alfred Rapp
Alfred Rapp (mittig) bei einem TV-Journalistengespräch 1953; links: Eugen Gerstenmaier, rechts: Kurt von Gleichen

Alfred Rapp (* 3. Januar 1903 in Karlsruhe; † August 1991) war ein deutscher Journalist.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Alfred Rapp war promovierter Historiker und arbeitete zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Landtags der Republik Baden, zu dieser Region verfasste er auch mehrere historische Werke. In den Jahren 1929 bis 1934 arbeitete er als Redakteur bei der Mannheimer Neuen Badischen Landeszeitung. Nach deren Einstellung war er bis 1937 als Autor tätig, danach wieder bis 1941 als Redakteur, diesmal als Leiter des Ressorts Politik der Dresdner Neuesten Nachrichten.

Ende Mai 1941 ersetzte Rapp den stellvertretenden Chefredakteur der Besatzungszeitung Pariser Zeitung, Emil Frotscher, gleichzeitig war er auch Paris-Korrespondent der NS-Wochenzeitung Das Reich. Nach dem Ende der Pariser Zeitung im Jahr 1944 diente Rapp in der Wehrmacht, 1945 wurde er in der Schweiz interniert.

In den Jahren 1948/49 arbeitete Rapp für verschiedene Zeitungen als Korrespondent beim Frankfurter Wirtschaftsrat. 1950 wurde er Parlamentskorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und übernahm auch später die Leitung des Bonner Büros. Von besonderer Bedeutung war seine Präsidentschaft des Deutschen Presseclubs, die er in den Jahren 1953 bis 1965 innehatte. Rapp gehörte zu den bevorzugten Journalisten Konrad Adenauers und wurde mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.[1]

Literatur

  • Andreas Laska: Presse et propaganda en France occupée: des Moniteurs officiels (1870–1871) à la Gazette des Ardennes (1914–1918) et à la Pariser Zeitung (1940–1944). Herbert Utz Verlag, München 2003, ISBN 3-8316-0293-X. (Französisch, mit deutscher Zusammenfassung; zugleich pressehistorische Dissertation im „Cotutelle-Verfahren“: Universität München und Universität Paris II; 2003).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bundesanzeiger, Jg. 20, Nummer 12 vom 18. Januar 1968, S. 1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred N. Whitehead — Alfred North Whitehead Alfred North Whitehead OM (* 15. Februar 1861 in Ramsgate; † 30. Dezember 1947 in Cambridge (Massachusetts)) war ein britischer Philosoph und Mathematiker. Bekannt wurde Alfred Whitehead durch das Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred North Whitehead — OM (* 15. Februar 1861 in Ramsgate; † 30. Dezember 1947 in Cambridge (Massachusetts)) war ein britischer Philosoph und Mathematiker. Bekannt wurde Alfred Whitehead durch das Standardwerk „Principia Mathematica“ über Logik, das er zusammen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Whitehead — Alfred North Whitehead Alfred North Whitehead OM (* 15. Februar 1861 in Ramsgate; † 30. Dezember 1947 in Cambridge (Massachusetts)) war ein britischer Philosoph und Mathematiker. Bekannt wurde Alfred Whitehead durch das Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred North Whitehead — Alfred North Whitehead, OM (Ramsgate, 15 de febrero de 1861 Cambridge, Massachusetts, 30 de diciembre de 1947), fue un matemático y filósofo inglés. Nació en Ramsgate, (Kent, Inglaterra), y falleció en Cambridge, Massachusetts, (Estados Unidos).… …   Wikipedia Español

  • Alfred North Whitehead — Pour les articles homonymes, voir Whitehead. Alfred North Whitehead Philosophe anglais Époque contemporaine Naissance 15 février 1861 (Ramsgate, Royaume Uni) …   Wikipédia en Français

  • Markus Matthias Rapp — Markus (Matthias) Rapp (* 21. Juli 1955 in Stuttgart) ist ein deutscher Bildhauer. Rapp absolvierte von 1976 bis 1978 eine Lehre als Steinmetz und Bildhauer, studierte an der Freien Kunstschule Stuttgart von 1978 bis 1980 Malerei bei Gerd Neisser …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ran–Ras — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt von Gleichen — (rechts) bei einem TV Journalistengespräch 1953, mit v.l.: Eugen Gerstenmaier, Alfred Rapp Kurt von Gleichen Rußwurm (* 18. November 1915 in Berlin; † 5. September 2006 in …   Deutsch Wikipedia

  • Pariser Zeitung — Verlagsleitung Viktor Muckel Rudolf Neumann Theo Hansen 1941 und 1942–1943 1941–1942 1943–1944 Hauptschriftleitung Rudolf Sparing Walter Trautmann 1941 1941– …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1991 — Nekrolog ◄ | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1991 Dies ist eine Liste im Jahr 1991 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”