Alfred Schöls

Alfred Schöls (* 15. Juni 1951 in Horn) ist ein österreichischer Beamter und Politiker (ÖVP). Schöls war Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat und zum Bundesrat.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Schöls absolvierte nach der Volks- und Hauptschule eine kaufmännische Berufsschule und leistete den Präsenzdienst ab. Er war zwischen 1970 und 1978 Vertragsbediensteter der Niederösterreichischen Landesregierung und ist seit 1978 Beamter der Niederösterreichischen Landesregierung. 1993 wurde er Fachoberinspektor.

Politik

Schöls ist seit 1989 Vorsitzender der Gewerkschaft öffentlicher Dienst Niederösterreich und seit 1991 Vorsitzender der Fraktion Christlicher Gewerkschafter Niederösterreich. 1994 wurde er zudem zum Vorsitzenden-Stellvertreter des ÖGB Niederösterreich gewählt.

Schöls vertrat zwischen dem 3. Juni 1997 und dem 11. Dezember 2002 die ÖVP und das Land Niederösterreich im Bundesrat. Im zweiten Halbjahr 2001 war er Präsident es Bundesrates. Am 20. Dezember 2002 wechselte er in den Nationalrat, schied jedoch nach der Nationalratswahl 2006 wieder aus dem Nationalrat aus. Er wurde am 22. Februar 2007 erneut in den Bundesrat gewählt, dem er bis zum 9. April 2008 angehörte. Er schied nach der Landtagswahl in Niederösterreich 2008 aus dieser Funktion aus.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schöls — Alfred Schöls (* 15. Juni 1951 in Horn) ist ein österreichischer Beamter und Politiker (ÖVP). Schöls war Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat und zum Bundesrat. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politik …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scho — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich — In dieser nicht vollständigen Liste sind Besitzer des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich von 1952 mit kurzen Angaben zur Person und, wenn bekannt, zum Anlass der Verleihung aufgeführt. Bei den Berufs bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Präsidenten des Österreichischen Bundesrats — Der Österreichische Bundesrat wurde seit dem 1. Dezember 1920 von folgenden Personen in der Funktion des Präsidenten geleitet. Präsidenten der Ersten Republik Name Amtszeit Partei Lebensdaten Jakob Reumann 1. Dezember 1920 – 31. Mai 1921 SDAP *… …   Deutsch Wikipedia

  • Horn (Niederösterreich) — Horn …   Deutsch Wikipedia

  • Vinerian Scholarship — The Vinerian Scholarship is a scholarship given to the University of Oxford student that gives the best performance in the examination for the Degree of Bachelor of Civil Law. Currently, £2,400 is given to the winner of the scholarship, with an… …   Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat (XXII. Gesetzgebungsperiode) — Dies ist eine Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat (XXII. Gesetzgebungsperiode). Die XXII. Gesetzgebungsperiode begann am 20. Dezember 2002 und endete am 29. Oktober 2006. Nach der Nationalratswahl vom 24. November 2002… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Österreichischen Bundesrates (XX. Gesetzgebungsperiode) — Dies ist eine Liste der Mitglieder des Österreichischen Bundesrates während der XX. Gesetzgebungsperiode des Nationalrats. Die XX. Gesetzgebungsperiode begann am 15. Jänner 1996 und endete am 29. Oktober 1999. Da sich die Zusammensetzung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Österreichischen Bundesrates (XXI. Gesetzgebungsperiode) — Dies ist eine Liste der Mitglieder des Österreichischen Bundesrates während der XXI. Gesetzgebungsperiode des Nationalrats. Da sich die Zusammensetzung des Bundesrates nach Landtagswahlen laufend ändert, orientiert sich die Unterteilung an den… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostpreußen — Preußische Provinz Ostpreußen Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”