Alfred Schöne

Alfred Curt Immanuel Schöne (Pseudonym A. Roland)[1] (* 16. September 1836 in Dresden; † 8. Januar 1918 in Königsberg)[2] war ein deutscher Klassischer Philologe und Literaturhistoriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium der Klassischen Philologie in Leipzig war er zunächst zwei Jahre als Gymnasiallehrer in Dresden tätig und habilitierte sich anschließend 1864 an der Universität Leipzig. Dort wurde er 1867 zum außerordentlichen Professor ernannt. 1869 folgte er einem Ruf der Universität Erlangen als ordentlicher Professor und Ordinarius für Klassische Philologie und trat die Stelle am 18. Juni 1870 mit der Antrittsvorlesung Analecta philologica historica an.[3] Ab 1871 erhielt er zusätzlich eine Vertretungsprofessur für Alte Geschichte, verließ allerdings 1874 die Universität Erlangen im Auftrag des preußischen Unterrichtsministeriums zu wissenschaftlichen Studien in Paris, 1875 bis 1877 unterbrochen von Aufenthalten in Gotha und Italien.[4] Als er 1883 nach Deutschland zurückkehren wollte, wurde jedoch für den zur Verfügung stehenden Lehrstuhl an der Universität Göttingen der Greifswalder Professor Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff bevorzugt.[5] So wurde Schöne 1884 Bibliothekar an der Universitätsbibliothek Göttingen und erhielt erst 1887 eine Professur in Königsberg. Als er 1892 nach Kiel wechselte, wurde Johannes Schmidt sein Nachfolger. In Kiel wirkte Schöne, bis er 1902 emeritiert wurde.

Unter dem Pseudonym A. Roland[5] verfasste er die Novelle Der blaue Schleier. Er war der Bruder von Richard Schöne.

Literatur

Schriften (Auswahl)

  • Quaestionum Hieronymianarum capita selecta. Berlin 1864
  • Untersuchungen über das Leben der Sappho. 1867
  • Eusebii Chronicorum libri duo. Berlin 1866–1875
  • Analecta philologica historica. Leipzig 1870
  • Thucydidis libri I et II. Berlin 1874
  • Über die Alkestis des Euripides. Rede zur Feier des Geburtstages seiner Majestät des deutschen Kaisers und Königs von Preußen Wilhelm II. Gehalten an der Christian-Albrechts-Universität am 27. Januar 1895
  • Die Universität Göttingen im Siebenjährigen Kriege - Festschrift. Leipzig 1887
  • ZurThukydideskritik. Berlin 1891
  • Das historische Nationaldrama der Römer die Fabula Praetexta. P. Toeche, Kiel 1893
  • Der blaue Schleier (Novelle). Breitkopf & Härtel, Leipzig 1937

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Reisland, 1919, S. 87.
  2. Otto Stählin: Das Seminar für klassische Philologie an der Universität Erlangen: Rede gehalten bei der Feier seines 150 Jährigen Bestehens, am 17. Dezember 1927. Verlag von Palm & Enke, 1928, S. 23, 47.
  3. Reisland, 1919, S. 93.
  4. Peter Rosegger (Hrsg.): Maria im Elend. Globus Verlag 1880, S. 177. (über den Autor von Der blaue Schleier)
  5. a b Georg Busolt, Mortimer Chambers: His Career in His Letters. Brill, 1990, ISBN 9004092250, S. 99.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schöne — bezeichnet: ein außer Gebrauch gefallenes Wort für Schönheit (Beispiel: Es war ein Anblick von großer Erhabenheit und Schöne.) die weibliche Form zu „der Schöne“ (Beispiel: Meine Schöne sieht mich nicht mehr an.) Schöne ist der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Heubeck — (* 20. Juli 1914 in Nürnberg; † 24. Mai 1987 in Erlangen) war ein deutscher Klassischer Philologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kerr — (* 25. Dezember 1867 in Breslau als Alfred Kempner; † 12. Oktober 1948 in Hamburg) war ein deutscher Schriftsteller, Theaterkritiker und Journalist. Kerr war einer der einflussreichsten deutschen Kritiker in der Zeit vom Naturalismus bis 1933. Er …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Lawson — Alfred W. Lawson Alfred William Lawson (* 24. März 1869 in London; † 29. November 1954 in San Antonio) war ein US amerikanischer Baseballspieler und manager, Luftfahrtpionier, Autor, Erfinder einer allumfassenden …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Kerr — (né Alfred Kempner le 25 décembre 1867 à Breslau; mort le 12 octobre 1948 à Hambourg) est un écrivain, critique littéraire et journaliste allemand. Kerr fut un des critiques allemands les plus influents entre l époque naturaliste et l avènement d …   Wikipédia en Français

  • Alfred Matusche — (* 8. Oktober 1909 in Leipzig; † 31. Juli 1973 in Karl Marx Stadt) war ein deutscher Dramatiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Wirkung und Nachwelt …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Sabisch — (* 12. Juni 1905 in Deuben, Sachsen; † 3. Juni 1986 in Kalkar) war ein deutscher Bildhauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Stimmen zum Werk von Alfred Sabisch …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Körte — Alfred Körte. Alfred Körte (* 5. September 1866 in Berlin; † 6. September 1946 in Leipzig) war ein deutscher klassischer Philologe. Er hat sich besonders durch die Entdeckung der Stadt Gordion und seine Forschung , Editions und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Weidenmann — (* 10. Mai 1918[1] in Stuttgart; † 9. Juni 2000 in Zürich, Schweiz) bzw. mit Pseudonym W. Derfla war ein deutscher Autor von Jugendbüchern und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Abel — Alfred Abel, Fotografie (um 1922) von Alexander Binder Alfred Peter Abel (* 12. März 1879 in Leipzig; † 12. Dezember 1937 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler, der in über 100 Stummfilmen und 38 Tonfilmen mitwirkte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”