Alfred von Domaszewski

Alfred von Domaszewski (* 30. Oktober 1856 in Temesvár, damals Ungarn, heute Rumänien; † 25. März 1927 in München) war ein österreich-ungarischer Althistoriker.

Domaszewski war der Sohn des 1881 im Etschtal verstorbenen Ingenieurs Victor von Domaszewski und der Pauline Preyss. Er promovierte als Philologe in Wien und war anschließend Gymnasiallehrer am Akademischen Gymnasium in Wien, ab 1886 auch Privatdozent. Im Auftrag der Berliner Akademie der Wissenschaften und gefördert vom Wiener Unterrichtsministerium arbeitete er ab 1882 mit Carl Humann in Smyrna und weiter an der Rekonstruktion des Monumentum Ancyranum.

1884 wurde er als Kunstadjunkt am Kunsthistorischen Museum Wien angestellt. 1887 wechselte er an die Universität Heidelberg. Zusammen mit Rudolf Ernst Brünnow legte er die erste Karte der antiken Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien an. Mehrfach aufgelegt wurde sein Werk Geschichte der römischen Kaiser.

Zu seinen Schülern gehörte Ernst Hartwig Kantorowicz.

Schriften

  • Zu den Tierbildern der Signa. in Archäologisch-epigraphische Mitteilungen 17 (1894), p. 34 auszugsweise online
  • Die Religion des Römischen Heeres. Trier, Lintz'sche Buchh., 1895. Nachdruck New York, Arno Press, 1975.
  • mit Rudolf Ernst Brünnow: Provincia Arabia auf Grund zweier in den Jahren 1897 u. 1898 unternommenen Reisen u. Berichte früherer Reisender beschrieben. Straßburg 1904, 1905 u. 1909. Nachdruck Olms, Hildesheim 2004.
  • Die Rangordnung des Römischen Heeres. Marcus und Weber, Bonn 1908. 3. Aufl. Köln, Weimar, Wien, Böhlau 1981. online
  • Die Anlage der Limeskastelle. Heidelberg, Winter 1908.
  • Geschichte der römischen Kaiser. 2.Bde. Quelle & Meyer Verlag, Leipzig, 1909
  • Abhandlungen zur römischen Religion. Leipzig 1909. Nachdruck Olms, Hildesheim, New York 1977. auszugsweise online
  • Zwei römische Reliefs. (1910/4)
  • Die Hermen der Agora zu Athen. (1914/10)
  • Die Topographie Roms bei den Scriptores historiae Augustae. Heidelberg: Winters Universitätsbuchhandlung 1916.
  • Die Geographie bei den Scriptores historiae Augustae. Heidelberg, Winter, 1916.
  • Die Daten der Scriptores historiae Augustae von Severus Alexander bis Carus. Heidelberg. Winter 1917.
  • Der Staatsfriedhof der Athener. Heidelberg, Winter 1917.
  • Zeitgeschichte bei römischen Elegikern. (1919/2)
  • Eine Urkunde bei Thukydides. Winter Verlag 1920
  • Bellum Marsicum. Wien und Leipzig, Hölder-Pichler-Tempsky 1924.
  • Die attische Politik zurzeit der Pentekontaetie. (1924/25/4)
  • Die Phalangen Alexanders und Caesars Legionen. Heidelberg, Carl Winters Universitätsbuchhandlung 1926.

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Alfred von Domaszewski – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred von Domaszewski — (Temesvár, 30 de octubre de 1856 Múnich, 25 de marzo de 1927) fue un historiador húngaro de origen austríaco, especializado en la Edad Antigua. Recibió su educación en Viena, donde permació tras su graduación trabajando como profesor en una… …   Wikipedia Español

  • Domaszewski — Alfred von Domaszewski (* 30. Oktober 1856 in Timişoara; † 25. März 1927 in München) war ein österreich ungarischer Althistoriker. Domaszewski promovierte als Philologe in Wien und war anschließend Gymnasiallehrer, ab 1886 auch Privatdozent. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Domaszewski — Domaszewski, Alfred von, Philolog, geb. 30. Okt. 1856 in Temesvar, studierte 1875–79 in Wien und wurde 1880 Gymnasiallehrer daselbst. 1882 war er Hilfsarbeiter am Berliner Skulpturenmuseum, 1884 Privatdozent in Wien, 1887 außerordentlicher und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste der Biografien/Dom–Dop — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Schachermayr — Fritz Schachermeyr (* 10. Januar 1895 in Urfahr bei Linz; † 26. Dezember 1987 in Eisenstadt) war ein österreichischer Althistoriker. Wegen seiner Verbindungen mit den Nationalsozialisten und seinen ideologisch rassistischen Ansichten gilt… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Schachermeyer — Fritz Schachermeyr (* 10. Januar 1895 in Urfahr bei Linz; † 26. Dezember 1987 in Eisenstadt) war ein österreichischer Althistoriker. Wegen seiner Verbindungen mit den Nationalsozialisten und seinen ideologisch rassistischen Ansichten gilt… …   Deutsch Wikipedia

  • Schachermeyr — Fritz Schachermeyr (* 10. Januar 1895 in Urfahr bei Linz; † 26. Dezember 1987 in Eisenstadt) war ein österreichischer Althistoriker. Wegen seiner Verbindungen mit den Nationalsozialisten und seinen ideologisch rassistischen Ansichten gilt… …   Deutsch Wikipedia

  • De Munitionibus Castrorum — This article is part of the series on: Military of ancient Rome (portal) 753 BC – AD 476 Structural history Roman army (unit types and ranks …   Wikipedia

  • Domitian — Kapitolinische Museen Titus Flavius Domitianus (* 24. Oktober 51 in Rom; † 18. September 96 in Rom), im Deutschen meist kurz Domitian genannt, war römischer Kaiser von 81 bis 96. Als Nachfolger seines Vaters Vespasian …   Deutsch Wikipedia

  • Legio V Alaudae — Signum der Legio V Alaudae Die Legio V Alaudae (auch Alauda oder Alaudarum) war eine Legion der römischen Armee, die um das Jahr 52 v. Chr. von Gaius Iulius Caesar aufgestellt wurde und in der 2. Hälfte des 1. Jahrhunderts n. Chr.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”