Alfredo Piatti
Alfredo Piatti, Lithographie von Eduard Kaiser, 1858
Alfredo Piatti

Alfredo Piatti (* 8. Januar 1822 am Borgo Canale in Bergamo; † 18. Juli 1901 in Mozzo bei Bergamo) war ein italienischer Cellovirtuose und Komponist.

Leben und Werk

Alfredo Piatti wurde von seinem Vater Antonio Piatti und von Gaetano Zinetti ausgebildet; zwischen 1832 und 1837 studierte er am Konservatorium von Mailand. Bereits 1834 debütierte er in Mailand als Cellovirtuose. 1838 unternahm er seine erste Europatournee. 1843 trat er mit Franz Liszt in München auf, 1844 debütierte er zunächst in Paris, dann in London, wo er unter Felix Mendelssohn Bartholdy auftrat, der angeblich ein Cellokonzert für ihn schreiben wollte. Es ist nicht geklärt, ob dieses Werk jemals geschrieben worden ist.

Er heiratete die Sängerin und Pianistin Mary Ann Lucey und machte London für die längste Zeit seines Lebens zu seinem Hauptwohnsitz. Gleichwohl war er von 1859 bis 1898 Erster Cellist und Solist der Pariser Samstags- und Montagskonzerte und unternahm ausgedehnte Konzertreisen ins Ausland. Im Jahr 1898 beendete Alfredo Piatti sein aktives Konzertleben und seine Lehrtätigkeit, verließ England und kehrte „in den Ruhestand“ nach Italien zurück. Er starb 1901 in der Villa Crocetto bei Mozzo bei Bergamo.

In England wurde Alfredo Piatti als Künstler und als Lehrer populär. Er war einer der führenden Musiker der Londoner „Popular Concerts“ und spielte lange Zeit in einem Streichquartett mit Joseph Joachim, Louis Ries und Ludwig Strauss bei der Londoner Beethoven Quartet Society. Er unterrichtete an der Royal Academy of Music und zählte unter anderem die Cellisten Robert Hausmann, Hugo Becker und W. E. Whitehouse zu seinem Schülerkreis.

Er komponierte zwei Cellokonzerte, ein Concertino für Cello, sechs Cellosonaten, ein „Quartettino“ für vier Celli (“In Vacanza“, 1891), Lieder mit Cellobegleitung und Solostücke und schrieb eine Celloschule. Besonders bekannt sind seine 12 Capricci für Violoncello solo, die auch als "Neues Testament" (im Gegensatz zu den 6 Suiten von Bach - dem "Alten Testament") der Celloliteratur bezeichnet werden.

Literatur

  • Annalisa Lodetti Barzanò, Christian Bellisario: Signor Piatti. Cellist, Komponist, Avantgardist. Academy, Kronberg 2001, ISBN 3-934395-08-2.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfredo Piatti — Carlo Alfredo Piatti Pour les articles homonymes, voir Piatti (homonymie). Carlo Alfredo Piatti Carlo Alfredo Piatti, né à Bergame le …   Wikipédia en Français

  • Carlo Alfredo Piatti — (Borgo Canale, cerca de Bérgamo, 8 de enero de 1822 Mozzo, Bérgamo, 18 de julio de 1901) fue un violonchelista y compositor italiano. Alfredo Piatti hizo su debut a los 15 años de edad, y empezó sus viajes por …   Wikipedia Español

  • Carlo Alfredo Piatti — Pour les articles homonymes, voir Piatti (homonymie). Carlo Alfredo Piatti Carlo Alfredo Piatti (né le 8 janvier 1822 à Bergame …   Wikipédia en Français

  • Carlo Alfredo Piatti — (January 8, 1822 ndash; July 18, 1901) was an Italian cellist. He was born at Borgo Canale, in Bergamo and died in Mozzo, 4 miles from Bergamo.The cellist Alfredo Piatti made his concert debut at 15 and started touring at 16. No one doubted the… …   Wikipedia

  • Piatti — may refer to:* The Piatti scooter, a motor scooter of the 1950s * Carlo Alfredo Piatti, 19th C Italian violoncellist * Pablo Piatti, argentinian football player …   Wikipedia

  • Piatti — ist der Familienname folgender Personen: Alfredo Piatti (1822–1901), italienischer Cellist und Komponist Celestino Piatti (1922–2007), Schweizer Maler, Grafiker und Buchgestalter Pablo Daniel Piatti (* 1989), argentinischer Fußballspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Piatti (Stradivarius) — Pour les articles homonymes, voir Piatti (homonymie). Le Piatti est un violoncelle construit en 1720 par le luthier italien Antonio Stradivari. Il doit son nom au violoncelliste du XIXe siècle Carlo Alfredo Piatti. Longueur 75.9 cm La …   Wikipédia en Français

  • Piatti (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Piatti désigne : Nom de famille Carlo Alfredo Piatti, (1822 1901), est un violoncelliste et compositeur italien. Ignacio Piatti (1985 ), est un… …   Wikipédia en Français

  • Piatti [2] — Piatti, Alfredo, Violoncellist, geb. 8. Jan. 1822 in Bergamo, gest. 19. Juli 1901 daselbst, Schüler von Zanetti und später als Zögling des Mailänder Konservatoriums von Merighi, begab sich 1838 auf Kunstreisen durch ganz Europa und ließ sich 1846 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Пиатти А. К. —         (Piatti) Альфредо Карло (8 I 1822, Бергамо 18 VII 1901, Крочетта ди Моццо, близ Бергамо) итал. виолончелист и композитор. Сын виолончелиста Антонио П. (1801 78). Учился с 5 лотнего возраста у Дж. Дзанетти, затем У В. Мериги в… …   Музыкальная энциклопедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”