Alfried Längle

Alfried Längle (* 27. März 1951 in Götzis, Vorarlberg) ist ein österreichischer Psychotherapeut, klinischer Psychologe, Arzt für Allgemeinmedizin und psychotherapeutische Medizin, Dozent an der psychologischen Fakultät der Universität Klagenfurt. Neben Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten betreibt er eine freie Praxis für Psychotherapie in Wien. Er ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE) mit Sitz in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alfried Längle studierte Medizin und Psychologie in Innsbruck, Rom, Toulouse und Wien. Längle arbeitete mehrere Jahre mit Viktor Frankl zusammen und verfasste die Biographie Viktor Frankl – ein Porträt. Er begründete die Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie in Wien und ist Präsident der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE-International). Längle war von 2002 bis 2008 Vizepräsident der International Federation of Psychotherapy (IFP). Er entwickelte die Existenzanalyse zur Psychotherapie mit staatlicher Anerkennung in Österreich, Schweiz, Tschechien und Rumänien weiter. Längle verfasste über 300 facheinschlägige Publikationen. Er habilitierte an der psychologischen Fakultät der Universität Klagenfurt und war Professor für Psychotherapie in Moskau (HSE).

Werke

  • Wege zum Sinn. Piper Verlag, München 1985, ISBN 3-492-00687-6.
  • Sinnvoll leben. Angewandte Existenzanalyse. NP-Verlag, St. Pölten 1988, ISBN 3-451-05210-5.
  • Entscheidung zum Sein. Piper Verlag, München 1988, ISBN 3-492-10791-5.
  • gemeinsam mit Ch. Probst: Süchtig sein. Entstehung, Formen und Behandlung von Abhängigkeiten. WUV-Universitätsverlag, Wien 1997, ISBN 3-85076-428-1.
  • Viktor Frankl – ein Porträt. Piper Verlag, München 1998 ISBN 3-492-04069-1.
  • Sinnspuren. Dem Leben Antwort geben. Zweite Auflage. NP-Verlag, 2000, ISBN 3-85326-132-9.
  • Praxis der Personalen Existenzanalyse. WUV-Universitätsverlag, Wien 2000, ISBN 3-85076-514-8.
  • gemeinsam mit Ch. Orgler, M. Kundi: Existenzskala. Test zur Erfassung innerer Sinnerfülltheit. Hogrefe-Beltz, Göttingen 2000
  • gemeinsam mit K. Rühl: Ich kann nicht… Behinderung als menschliches Phänomen. WUV-Universitätsverlag, Wien 2001, ISBN 3-85076-558-X.
  • Hysterie. WUV-Universitätsverlag, Wien 2002, ISBN 3-85076-524-5.
  • Wenn der Sinn zur Frage wird … Picus-Verlag, Wien 2002, ISBN 3-85452-393-9.
  • Emotion und Existenz. WUV-Universitätsverlag, Wien 2003, ISBN 3-85076-523-7.
  • Sinnvoll leben. Eine praktische Anleitung der Logotherapie. Überarbeitung und Neugestaltung als Werkbuch: Dorothee Bürgi. Residenz, St. Pölten/Salzburg 2007, ISBN 978-3-7017-3041-4.
  • gemeinsam mit Alice Holzhey-Kunz: Existenzanalyse und Daseinsanalyse. Facultas WUV UTB, Wien 2008, ISBN 978-3-8252-2966-5.

Auszeichnungen (Auswahl)

  • Vorarlberger Wissenschaftspreis 2006[1]
  • zwei Ehrenprofessuren für Psychologie in Argentinien (Salta, Mendoza)
  • ein medizinisches Ehrendoktorat
  • ein psychologisches Ehrendoktorat

Einzelnachweise

  1. WirtschaftsZeit Vorarlberger Wissenschaftspreis 2006 an Alfried Längle, Vorarlberger Landesregierung, 24. Jänner 2006

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Längle — ist der Name folgender Personen: Alfred Längle (* 1948), österreichischer Botschafter Alfried Längle (* 1951), österreichischer Arzt Ulrike Längle (* 1953), Österreichische Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin Die …   Deutsch Wikipedia

  • Existenzanalyse — Logotherapie und Existenzanalyse (abgeleitet vom griechischen logos = der Sinn) sind zwei überwiegend synonym verwendete Begriffe für eine um 1930 von Viktor E. Frankl (1905 1997) neben der Psychoanalyse Sigmund Freuds und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Logotherapie — Viktor Frankl, Wien, 1965, Viktor Frankl Archiv Logotherapie und Existenzanalyse (abgeleitet vom griechischen logos = der Sinn) sind zwei überwiegend synonym verwendete Begriffe für eine um 1930 von Viktor E. Frankl (1905 1997) neben der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Grundmotivationen — Grundmotivation ist ein von Alfried Längle 1993 in die Existenzanalyse eingeführter Begriff zur Bezeichnung der tiefsten Motivationsstruktur der Person in ihrem wesensmäßigem Streben nach Existenz. Erweitert die Franklsche Motivationstheorie des… …   Deutsch Wikipedia

  • Sfu — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Gründung 2005 Träger …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund Freud PrivatUniversität — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Gründung 2005 Träger …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund Freud PrivatUniversität Wien — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Gründung 2005 Träger …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund Freud Privatuniversität — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Gründung 2005 Träger …   Deutsch Wikipedia

  • Victor Frankl — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Viktor Emil Frankl (* 26. März 1905 in Wien; † 2. September 1997… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”