Algan

Emel Abidin Algan (* 1960 in Istanbul) ist eine deutsch-türkische Muslimin. Sie erlangte bundesweit Bekanntheit durch die Übergabe ihrer Kopfschmuckmodelle an das Haus der Geschichte in Bonn.

Algan wurde als Tochter eines prominenten konservativen Muslims geboren, der in Deutschland eine Sektion der türkischen Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş e.V. (IGMG), einer vom Verfassungsschutz beobachteten islamischen Organisation gründete. Bedingt auch durch das familiär-religiöse Umfeld entwickelte sie sich zu einer Art konservativer Vorzeigemuslimin und bekam sechs Kinder. Sie engagierte sich ehrenamtlich in der islamischen Vereinsarbeit und war 10 Jahre lang Vorsitzende eines islamischen Frauenvereins.

Im Alter von 44 Jahren emanzipierte sich Algan vom traditionellen Umfeld und trat ohne Kopftuch in der Öffentlichkeit auf. Sie propagiert eine eigenständige Interpretation der Schriften des Islam. Sie deutet Glaubensvorschriften aus dem zeitlichen, kulturellen und geographischen Kontext ihrer Offenbarung heraus. Dadurch kommt sie zu dem Schluss, dass beispielsweise die Verhüllungsempfehlung damals eine praktische Maßnahme war, die heute wegen des veränderten Verständnisses von Mann und Frau überflüssig ist. Ihre Recherchen führten dahin, dass sie im Alter von 44 Jahren das Kopftuch endgültig ablegte.

Seither nimmt sie rege an Diskussionen im Kopftuchstreit teil, hält Vorträge und publiziert Texte, um ihre Sicht zum Kopftuch und reformbedürftigen Religionsverständnis zu verbreiten. Sie bezeichnet sich selbst als gläubige Muslimin und lebt in Berlin. Neben der Ablehnung der ihrer Ansicht nach umstrittenen religiösen Pflicht eines Kopftuchs lehnt Algan auch Glaubensteile ab, die im Konsens aller Glaubensrichtungen essentieller Bestandteil des islamischen Glaubens sind. Als Beispiele wären hier die Ablehnung eines strafenden Gottes, sowie des Verbots des Körperkontakts von Männern und Frauen zu erwähnen.

Im April 2007 erhielt Algan in Speyer den Preis der Lutherstädte „Das unerschrockene Wort". Sich selbst spielte sie im November 2007 im dokumentarischen Theaterstück "Klassentreffen" von Lukas Langhoff am Hebbel Theater (HAU) in Berlin.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ALGAN — Aluminum Gallium Nitride (Academic & Science » Electronics) …   Abbreviations dictionary

  • Ayla Algan — (born 29 October 1937, İstanbul) is a Turkish film/stage actress and singer. Ayla Algan was born in İstanbul and spent her childhood in France where she studied at Notre Dame de Sion High School and Versailles Lycee. She moved to the USA where… …   Wikipedia

  • Emel Abidin Algan — (* 1960 in Istanbul) ist eine deutsch türkische Muslimin. Sie erlangte bundesweit Bekanntheit durch die Übergabe ihrer Kopfschmuckmodelle an das Haus der Geschichte in Bonn. Algan wurde als Tochter eines prominenten konservativen Muslims geboren …   Deutsch Wikipedia

  • Emel Algan — Emel Abidin Algan (* 1960 in Istanbul) ist eine deutsch türkische Muslimin. Sie erlangte bundesweit Bekanntheit durch die Übergabe ihrer Kopfschmuckmodelle an das Haus der Geschichte in Bonn. Algan wurde als Tochter eines prominenten… …   Deutsch Wikipedia

  • Yann Algan — est un économiste et universitaire français né le 3 avril 1974 à Paris. Professeur à Sciences Po où il assure notamment le cours magistral de macroéconomie de première année. Ses travaux portent principalement sur le rôle des valeurs et de la… …   Wikipédia en Français

  • Aluminium gallium nitride — (AlGaN) is a semiconductor material. It is an alloy of aluminium nitride and gallium nitride.AlGaN is used to manufacture light emitting diodes operating in blue to ultraviolet region, where wavelengths down to 250 nm (far UV) were achieved. It… …   Wikipedia

  • Lau Wai Shing — Wai Shing Lau (simplified Chinese name: 刘偉成, born July 29, 1955 in Hong Kong) is also known as Lau Wai Shing. The family name of Lau is sometimes spelled as Liu like Liu Bang (founder of the Han dynasty) or Liu Shaoqi or Liu Bocheng. This is… …   Wikipedia

  • Concurrence — Pour les articles homonymes, voir Concurrence (homonymie). La concurrence économique correspond à une situation de libre confrontation entre l offre et la demande, sur un marché Ainsi plusieurs agents proposent de vendre des biens ou des services …   Wikipédia en Français

  • Concurrence commerciale — Concurrence Pour les articles homonymes, voir Concurrence (homonymie). La concurrence économique en anglais competition in economics est une situation où plusieurs agents proposent des produits ou des services équivalents ou bien dont les… …   Wikipédia en Français

  • Concurrence economique — Concurrence Pour les articles homonymes, voir Concurrence (homonymie). La concurrence économique en anglais competition in economics est une situation où plusieurs agents proposent des produits ou des services équivalents ou bien dont les… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”