Görzke
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Görzke
Görzke
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Görzke hervorgehoben
52.17083333333312.370555555556100
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Potsdam-Mittelmark
Amt: Ziesar
Höhe: 100 m ü. NN
Fläche: 75,21 km²
Einwohner:

1.345 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 18 Einwohner je km²
Postleitzahl: 14828
Vorwahl: 033847
Kfz-Kennzeichen: PM
Gemeindeschlüssel: 12 0 69 224
Gemeindegliederung: Görzke und 4 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Breiter Weg 32
14793 Ziesar
Bürgermeister: Jürgen Bartlog (CDU)
Lage der Gemeinde Görzke im Landkreis Potsdam-Mittelmark
Bad Belzig Beelitz Beetzsee Beetzseeheide Bensdorf Borkheide Borkwalde Brück Buckautal Golzow Görzke Gräben Havelsee Kleinmachnow Kloster Lehnin Linthe Linthe Michendorf Mühlenfließ Niemegk Nuthetal Päwesin Planebruch Planetal Rabenstein/Fläming Rosenau (Brandenburg) Roskow Schwielowsee Seddiner See Stahnsdorf Teltow Treuenbrietzen Wenzlow Werder (Havel) Wiesenburg/Mark Wollin Wusterwitz Ziesar Groß Kreutz BrandenburgKarte
Über dieses Bild
Kirche aus dem 12. Jahrhundert
Straße nach Dangelsdorf

Görzke ist eine Gemeinde im Westen des brandenburgischen Landkreises Potsdam-Mittelmark. Die Gemeinde gehört zum Amt Ziesar.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde Görzke liegt im Hohen Fläming im gleichnamigen Naturpark am Flüsschen Buckau, etwa 35 Kilometer südwestlich von Brandenburg an der Havel. Die westliche Gemeindegrenze bildet die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Gemeindegliederung

Zur Gemeinde gehören neben dem Ort Görzke die Ortsteile:

Geschichte

Urkundlich erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahr 1161 als Gorceke. Der Name stammt aus der slawischen Zeit der Mark Brandenburg und bedeutet laut Fischer Siedlung an einem Berg. Um 1250 erhielt Görzke das Stadtrecht und wurde mit einer Stadtmauer umgeben. 1283 verlieh man dem Ort die eigene Gerichtsbarkeit und 1285 das Münzrecht. Seit 1680 gehört die Stadt zum brandenburg-preußischen Herzogtum Magdeburg und lag im damaligen Jerichower Kreis.

Görzke weist eine lange Tradition als Handwerkerort auf. 1706 schlossen sich die Töpfer des Ortes zu einer Innung zusammen und belieferten die umliegenden Dörfer und Städte mit Tonwaren. Diese Tradition kann alljährlich beim Töpfermarkt bewundert werden. Dieser Markt findet immer am Ostersonnabend und -sonntag statt.

In einer Puppenfabrik des Ortes wurde Ende der 1950er Jahre die Sandmännchenfigur hergestellt.

Eingemeindungen

Hohenlobbese wurde am 1. März 2002 eingemeindet.[2]

Politik

Wappen

Das Wappen wurde am 20. Dezember 1999 genehmigt.

Blasonierung: „In Grün eine bewurzelte silberne Linde überdeckt von einem blauen Herzschild, belegt mit drei schrägrechten silbernen Bolzenpfeilen (Familienwappen von Schierstedt).“[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

In der Liste der Baudenkmale in Görzke stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburgs eingetragenen Baudenkmale.

Bauwerke

Bedeutendstes Bauwerk des Ortes ist die evangelische Dorfkirche, ein spätromanischer Feldsteinbau aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Die Kirche lag am Zugang zur ehemaligen Burg an der gleichfalls restlos abgetragenen Stadtmauer.

Musik

Bekannt ist der Ort für das dort ansässige Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr, das 1975 gegründet wurde.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Durch den Ort führt die Bundesstraße 107.

Persönlichkeiten

Literatur

  • Reinhard E. Fischer: Die Ortsnamen der Länder Brandenburg und Berlin, Band 13 der Brandenburgischen Historischen Studien im Auftrag der Brandenburgischen Historischen Kommission, be.bra wissenschaft verlag Berlin-Brandenburg 2005, ISBN 3-937233-30-X, ISSN 1860-2436, Seite 66

Quellenangaben

  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg: Bevölkerung im Land Brandenburg am 31. Dezember 2010 nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden (PDF; 31,71 KB), Stand 31. Dezember 2010. (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2002
  3. Wappenangaben auf dem Dienstleistungsportal der Landesverwaltung des Landes Brandenburg

Weblinks

 Commons: Görzke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Görzke — Görzke, Stadt im ersten Kreise Jerichow des preußischen Regierungsbezirks Magdeburg; 1450 Ew., welche viel Dachschindeln u. Steinflaschen für Mineralwasser verfertigen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Görzke — Görzke, Flecken im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Jerichow I, mit alter evang. Kirche, betreibt Töpferei und hat (1900) 1838 Einw. G. spielte zur Zeit des falschen Waldemar eine wichtige Rolle und war bis 1893 Stadt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Görzke — Infobox Ort in Deutschland Wappen = lat deg = 52 |lat min = 10 |lat sec = 15 lon deg = 12 |lon min = 22 |lon sec = 14 Lageplan = Görzke in PM.png Bundesland = Brandenburg Landkreis = Potsdam Mittelmark Amt = Ziesar Höhe = 100 Fläche = 75.21… …   Wikipedia

  • Gorzke — Original name in latin Grzke Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 52.16667 latitude 12.36667 altitude 98 Population 1526 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der Baudenkmale in Görzke — In der Liste der Baudenkmale in Görzke sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Görzke und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Görzke — Kirchenruine Endpunkt der Buckautalbahn …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Ernst von Görzke — (auch Görtzke; * 11. April 1611 in Bollersdorf; † 27. März 1682 in Küstrin) war ein kurbrandenburgischer Generalleutnant. Joachim Ernst von Görzke wurde 1611 als …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Potsdam-Mittelmark — Wappen des Kreises Diese Liste enthält Siedlungen und Orte des Landkreises Potsdam Mittelmark in Brandenburg. Zusätzlich angegeben sind die Art der Gemeinde und die übergeordnete Einheit. Durch Klicken auf das quadratische Symbol in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Ernst von Goerzke — Joachim Ernst von Görzke Joachim Ernst von Görzke (auch Görtzke; * 11. April 1611 in Bollersdorf; † 27. März 1682 in Küstrin) war ein kurbrandenburgischer Generalleutnant. Joachim Ernst von Görzke wurde 1611 als Sohn von Joachim von Görzke… …   Deutsch Wikipedia

  • Buckau (Fluss) — BuckauVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Nordrand des Hohen Fläming, Fiener Bruch, Brandenburg Neustädter Heide Flusssystem ElbeVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM falsch Abflus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”