Ali Ezzine

Ali Ezzine (* 3. September 1978 in Ain Taouajtat bei Meknès) ist ein marokkanischer Hindernis- und Langstreckenläufer.

Bei der Crosslauf-Weltmeisterschaft kam er auf der Kurzstrecke 1998 auf den zwölften und 2000 auf den 13. Platz. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1999 in Sevilla errang er die Bronzemedaille über 3000 m Hindernis.

Ebenfalls Bronze holte er in derselben Disziplin bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney hinter den Kenianern Reuben Kosgei und Wilson Boit Kipketer, und bei der WM 2001 in Edmonton gewann er Silber.

Bei den Olympischen Spielen 2004 belegte er den achten Platz.

Seine Bestzeit von 8:03,57 min, aufgestellt am 23. Juni 2000 in Paris, ist immer noch die zweitbeste, die je von einem nicht aus Kenia stammenden Läufer erzielt wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ali Ezzine — Informations Discipline(s) 3 000 m steeple …   Wikipédia en Français

  • Ali Ezzine — (born September 3, 1978 in Beni M Tir Nord) is a Morroccan athlete who specializes in the 3000 metres steeplechase.He won the bronze medal in this event at the 2000 Summer Olympics held in Sydney, Australia.AchievementsPersonal bests*1500 metres… …   Wikipedia

  • Ezzine — Ali Ezzine (* 3. September 1978 in Ain Taouajtat bei Meknès) ist ein marokkanischer Hindernis und Langstreckenläufer. Bei der Crosslauf Weltmeisterschaft kam er auf der Kurzstrecke 1998 auf den zwölften und 2000 auf den 13. Platz. Bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltmeister in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Weltmeister Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaill …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”