Ali Fethi Bey
Ali Fethi Bey

Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes.

1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein Militärattaché war Mustafa Kemal, der sich später Atatürk nannte.

Im Oktober 1922 wurde Fethi türkischer Innenminister. Vom 14. August bis zum 27. Oktober 1923 war Fethi zum ersten Mal türkischer Ministerpräsident. Wenige Tage nach seinem Rücktritt wurde er zum Vorsitzenden der Großen Türkischen Nationalversammlung, also zum Parlamentspräsidenten, gewählt. Er trat die Nachfolge Kemals an, der Staatspräsident wurde.

Fethi – als Mitglied der herrschenden kemalistischen Republikanischen Volkspartei (Cumhuriyet Halk Partisi/CHP) – war vom 22. November 1924 bis zum 2. März 1925 ein zweites Mal Ministerpräsident der Türkei. Er löste seinen Parteifreund İsmet İnönü im Amt ab, weil sein gemäßigteres Auftreten die Kritik an der Radikalität der durchgeführten Reformen und der Person İnönüs abmildern sollte. Nach dem Fortbestehen der Kritik und der militärischen Niederschlagung eines Kurdenaufstandes im Februar 1925 wurde İnönü am 3. März erneut Ministerpräsident; dieser verbot schließlich im Juni 1925 die einzige Oppositionspartei.

Von 1925 bis 1930 war Fethi Botschafter in Paris. Als Vertrauter von Staatspräsident Atatürk gründete Fethi im August 1930 die Partei Freie Republikanische Partei (Serbest Cumhuriyet Firkasi/SCF), deren Aufgabe es sein sollte, oppositionelle Stimmen zum bestehenden De-facto-Einparteiensystem aufzunehmen und in das System einzubinden. Nach ein paar Monaten nahm man von diesem Versuch Abstand und löste die Partei wieder auf. Anschließend wurde er wieder Mitglied der sozialdemokratischen CHP.

1934 verlieh Atatürk sich selbst und treuen Weggefährten neue ehrende Nachnamen, im Fall von Fethi war das der Name Okyar.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ali Fethi Okyar — Ali Fethi Bey Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes. 1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Fethi Okyar — Ali Fethi Bey Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes. 1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ali Riahi — علي الرياحي Portrait d Ali Riahi en représentation avec son orchestre Nom Ali Fethi Ben Mohamed Ben Brahim Ria …   Wikipédia en Français

  • Ali Fuat Cebesoy — (* 23. September 1882 in İstanbul; † 10. Januar 1968 ebenda) war ein osmanisch türkischer General, Kämpfer im Türkischen Befreiungskrieg, Abgeordneter, Minister und Botschafter der Türkei. Vor dem Erlass des Namensgesetzes 1934 hieß er Ali Fuat… …   Deutsch Wikipedia

  • Okyar — Ali Fethi Bey Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes. 1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste osmanischer und türkischer Botschafter im Iran — Liste osmanischer und türkischer Botschafter in Persien Ernennung Akkreditierung Name Bemerkungen ernannt von akkreditiert während der Regierung von Posten verlassen 1835/00/00!1835 Esad Efendi Mahmud II. Mohammed Schah 1839/00/00!1839… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der türkischen Gesandten in Frankreich — Das Osmanische Reich schickte erstmalig 1483 einen diplomatischen Vertreter nach Frankreich. Eine ständige Botschaft gibt es seit 1797.[1] Ereignisse Vom 21 Juni bis 7. August, 1867 besuchte Abdülaziz die Weltausstellung Paris 1867 und Napoleon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste osmanischer und türkischer Botschafter in Polen — Botschafter die in der Türkischen Botschaft Warschau tätig waren. Ernennung Akkreditierung Name Bemerkungen ernannt von akkreditiert während der Amtszeit von Posten verlassen 1531/00/00!1531 Jan Kierdej Sa id Beg [1] Süleyman I. Sigismund I.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste osmanischer und türkischer Botschafter in Rumänien — Die Liste osmanischer und türkischer Botschafter in Rumänien listet die Diplomaten mit Botschafterstatus des Osmanischen Reichs und der Türkei. Die diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern wurde 1878 begründet. Die Botschaft liegt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der französischen Gesandten in Ankara — Die französische Auslandsvertretung im Osmanischen Reich wird in der Liste französischer Botschafter an der Hohen Pforte dargestellt. Vom 29. Oktober 1914 bis zum Kriegseintritt der USA am 6. April 1917 mit dem Deutschen Reich bzw am 21. April… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”