Ali Fethi Okyar
Ali Fethi Bey

Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes.

1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein Militärattaché war Mustafa Kemal, der sich später Atatürk nannte.

Im Oktober 1922 wurde Fethi türkischer Innenminister. Vom 14. August bis zum 27. Oktober 1923 war Fethi zum ersten Mal türkischer Ministerpräsident. Wenige Tage nach seinem Rücktritt wurde er zum Vorsitzenden der Großen Türkischen Nationalversammlung, also zum Parlamentspräsidenten, gewählt. Er trat die Nachfolge Kemals an, der Staatspräsident wurde.

Fethi – als Mitglied der herrschenden kemalistischen Republikanischen Volkspartei (Cumhuriyet Halk Partisi/CHP) – war vom 22. November 1924 bis zum 2. März 1925 ein zweites Mal Ministerpräsident der Türkei. Er löste seinen Parteifreund İsmet İnönü im Amt ab, weil sein gemäßigteres Auftreten die Kritik an der Radikalität der durchgeführten Reformen und der Person İnönüs abmildern sollte. Nach dem Fortbestehen der Kritik und der militärischen Niederschlagung eines Kurdenaufstandes im Februar 1925 wurde İnönü am 3. März erneut Ministerpräsident; dieser verbot schließlich im Juni 1925 die einzige Oppositionspartei.

Von 1925 bis 1930 war Fethi Botschafter in Paris. Als Vertrauter von Staatspräsident Atatürk gründete Fethi im August 1930 die Partei Freie Republikanische Partei (Serbest Cumhuriyet Firkasi/SCF), deren Aufgabe es sein sollte, oppositionelle Stimmen zum bestehenden De-facto-Einparteiensystem aufzunehmen und in das System einzubinden. Nach ein paar Monaten nahm man von diesem Versuch Abstand und löste die Partei wieder auf. Anschließend wurde er wieder Mitglied der sozialdemokratischen CHP.

1934 verlieh Atatürk sich selbst und treuen Weggefährten neue ehrende Nachnamen, im Fall von Fethi war das der Name Okyar.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ali Fethi Okyar — Atatürk et Okyar, en août …   Wikipédia en Français

  • Ali Fethi Okyar — (29 April 1880 – 7 May 1943) was a Turkish diplomat and politician who also served as a military officer during the last decade of the Ottoman Empire. He was the second Prime Minister of Turkey (1924 25) and the second Speaker of the Turkish… …   Wikipedia

  • Ali Fethi Okyar — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Ali Fethi Bey — Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes. 1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein Militärattaché war… …   Deutsch Wikipedia

  • Fethi Okyar — Ali Fethi Bey Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes. 1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Okyar — is a Turkish surname and may refer to: Ali Fethi Okyar (1880–1943), Turkish diplomat and politician Vedat Okyar (1945–2009), Turkish footballer This page or section lists people with the surname Okyar. If an …   Wikipedia

  • Ali Fuat Cebesoy — (* 23. September 1882 in İstanbul; † 10. Januar 1968 ebenda) war ein osmanisch türkischer General, Kämpfer im Türkischen Befreiungskrieg, Abgeordneter, Minister und Botschafter der Türkei. Vor dem Erlass des Namensgesetzes 1934 hieß er Ali Fuat… …   Deutsch Wikipedia

  • Okyar — Ali Fethi Bey Fethi Okyar (* 1881 in Pirlepe; † 7. Mai 1943 in Ankara; bis 1934: Ali Fethi Bey) war ein türkischer Politiker und zeitweilig Ministerpräsident seines Landes. 1913 wurde der Jungtürke Fethi Bey Botschafter in Bulgarien, sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ali Bozer — Ali Hüsrev Bozer (* 28. Juli 1925 in Ankara) ist ein türkischer Rechtswissenschaftler und Politiker. Bozer absolvierte 1947 die Fakultät für Rechtswissenschaft an der Ankara Üniversitesi. Seine Doktorarbeit schrieb er 1951 an der Fakultät für… …   Deutsch Wikipedia

  • Mehmet Ali Şahin — Speaker of the Parliament of Turkey In office 9 August 2009 – 4 July 2011 Preceded by Köksal Toptan …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”