1991 VG
Asteroid
1991 VG
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Apollo-Typ
Große Halbachse 1,027 AE
Exzentrizität 0,049
Perihel – Aphel 0,976 AE – 1,077 AE
Neigung der Bahnebene 1,446°
Siderische Umlaufzeit 1 a 15 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 29,391 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 10–20 m
Albedo  ?
Rotationsperiode ca. 7,5 min
Absolute Helligkeit 28,39 mag
Spektralklasse
(nach Tholen)
 ?
Geschichte
Entdecker Spacewatch
Datum der Entdeckung 6. November 1991
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

1991 VG ist ein kleiner Asteroid, welcher die Sonne auf einer ungewöhnlichen Umlaufbahn umläuft, die nur geringfügig von der Erdbahn abweicht. Er wurde am 6. November 1991 von Jim V. Scotti im Rahmen des Spacewatch-Projekts am Kitt-Peak-Nationalobservatorium entdeckt.

Aufgrund der Umlaufbahn, der geringen Größe und der beobachteten, starken Helligkeitsschwankungen wurde zunächst vermutet, dass es sich bei dem Objekt um eine ausgebrannte Raketenstufe einer Apollo- oder Luna-Mission zum Mond handeln würde. Eine Rückrechnung der Umlaufbahn zeigte allerdings keine zufriedenstellende Übereinstimmung. Der australische Astronom Duncan Steel schlug daher vor anzunehmen, dass es sich bei dem Objekt um eine Raumsonde einer außerirdischen Zivilisation handeln könnte, welche unser Sonnensystem erforschen soll.

Heute geht man davon aus, dass es sich bei 1991 VG um einen Felsbrocken handelt, der bei einem Meteoriteneinschlag auf dem Mond in den Weltraum geschleudert wurde, und seither selbständig um die Sonne kreist. Die Entdeckung einiger Mondmeteoriten auf der Erde zeigt, dass solche Bruchstücke des Mondes existieren müssen, und diese gelegentlich auch als Meteoriten auf die Erde herabfallen.

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1991 VG — est un objet géocroiseur découvert par James Scotti. En raison de son orbite inhabituelle et de sa rapide variation de luminosité, il pourrait être d origine extraterrestre[réf. nécessaire]. Sommaire 1 Orbite inhabituelle 2 Possible origine… …   Wikipédia en Français

  • VG Oostende — VG Ostende (8837) VG Oostende …   Wikipédia en Français

  • Vg ostende (8837) — VG Oostende …   Wikipédia en Français

  • VG-lista — VG lista  норвежский хит парад, еженедельно публикуемый в газете VG, а также транслируемый в программе Topp 20 норвежской телерадиовещательной компании NRK. Это ведущий норвежский чарт, в котором представлены и альбомы, и синглы. Данные… …   Википедия

  • VG Aachen — Das Verwaltungsgericht Aachen ist ein Gericht der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Bundeslandes Nordrhein Westfalen. Ehemaliges Verwaltungsgericht, jetzt Karmeliterhöfe Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • VG Ostende (8837) —  Ne pas confondre avec le KV Ostende, un autre club de football basé à Ostende, né de la fusion de l AS Ostende (53) et de l ancien VG Ostende (31). Infobox club sportif V.G. Ostende …   Wikipédia en Français

  • VG-lista — Norwegian music VG lista Charts 1958 • 1959 1960 • 1961 • 1962 • 1963 • 1964 • 1965 • 1966 • 1967 • 1968 • 1969 1970 • 1971 • 1972 • 1973 • 1974 …   Wikipedia

  • VG Gießen — Gerichtsgebäude Das Verwaltungsgericht Gießen ist eines von fünf erstinstanzlichen Gerichten der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Hessen und hat seinen Sitz in Gießen. Inhaltsverzeichnis 1 Gerichtssitz und bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • 1991 en jeu vidéo — Années : 1988 1989 1990  1991  1992 1993 1994 Décennies : 1960 1970 1980  1990  2000 2010 2020 Chronologies géographiques : Afrique • Amérique (Canada, États Unis) • Asie • Europe ( …   Wikipédia en Français

  • Nissan VG engine — Manufacturer Nissan Motors Production 1984 2004 Predecessor Nissan L engine (6 cylinders, I6) Successor Nissan VQ engine(6 cylinders, V6) Configuration V6 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”