Ali Köken


Ali Köken (* 20. April 1967 in Afyon, Türkei) ist ein türkischer Theater-, Karagöz- und Hacivat-Meister und Dichter. Er wohnt in Grevenbroich.

Künstlerische Tätigkeit

Nach seiner schulischen Ausbildung zog er nach Deutschland und vollendete seine Bildung in Mönchengladbach als Theaterschauspieler. Als Schauspieler, Regisseur und Berater wirkte er in vielen Theatergruppen mit. Nach intensiven Recherchen und Studien zu Karagöz und Hacivat spezialisierte er sich auf diese und wurde Fachmann, sogenannter Meister, für diese Theaterformen.

2005 veröffentlichte er beim Anadolu Verlag eine Karagöz- und Hacivat-DVD.

In dem Film Islamische Feste in Deutschland: Ramadan, produziert vom Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht, trat Ali Köken als einziger Meister aus Europa für Karagöz und Hacivat auf. In vielen örtlichen und überregionalen Fernsehsendern trat er auf und spielte Live-Karagöz und -Hacivat.

Außerdem gewann er für viele seiner selbst geschriebenen Gedichte Preise. Beim Magazin Platform wurde er 2008 als bester europäischer Lyriker geehrt. Zur Zeit spielt er Meddah (Türkischer Stand-up) und Schattenspiel (Karagöz und Hacivat). Seine Gedichte werden von Musikern als Texte benutzt und auch weiterverarbeitet.

Bei der Dichter- und Lyriker-Vereinigung Gurbet ozanları ve şairleri ist er zur Zeit (2008) Vorsitzender. Beim Yunus Emre Kulturinstitut ist er im Vorstand vertreten und gleichzeitig Schauspieler und Berater in Fachgebiet Bildende Kunst.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Köken — Ali Köken (* 20. April 1967 in Afyon, Türkei) ist ein türkischer Theater , Karagöz und Hacivat Meister und Dichter. Er wohnt in Grevenbroich. Künstlerische Tätigkeit Nach seiner schulischen Ausbildung zog er nach Deutschland und vollendete seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kok–Kom — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutsch-türkischer Schriftsteller — Als deutsch türkische oder türkisch deutsche Schriftsteller werden in der Fachliteratur wie im allgemeinen Sprachgebrauch bisweilen Autoren bezeichnet, deren literarische Erzeugnisse man einer sogenannten deutsch türkischen Literatur zurechnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Afyonkarahisar — Afyon …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Puppenspieler — Die Liste enthält die Namen, Wirkungsorte und Lebensdaten von Puppenspielern sowie die von ihnen eingesetzten Figuren. Name Ort(e) Geb. Jahr Sterbejahr Figur Werner Hierzer Österreich; Gelsdorf 1954 Marionette Christine Hierzer Riedler… …   Deutsch Wikipedia

  • Historique du parcours européen de Galatasaray SK — Le Galatasaray a participé à 39 éditions de coupe d Europe, remportant la Coupe de l UEFA en 2000, ainsi que la Supercoupe d Europe en 2000. Article détaillé : Galatasaray SK. Sommaire 1 Saison 1956 1957 1.1 Coupe des Clubs Champions …   Wikipédia en Français

  • Parcours européen de Galatasaray SK — Historique du parcours européen de Galatasaray SK Le Galatasaray SK a participé à 37 éditions de coupe d Europe, remportant la Coupe de l UEFA en 2000, ainsi que la Supercoupe d Europe en 2000. Article détaillé : Galatasaray SK. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Spieler von Galatasaray Istanbul — Diese Liste der Spieler von Galatasaray Istanbul enthält eine beliebige und unvollständige Auswahl an Fußballern, die seit der Gründung der Süper Lig ab der Saison 1959 zum Spielerkader von Galatasaray Istanbul gehörten, unter Angabe von Zeitraum …   Deutsch Wikipedia

  • List of one-club men — Italian defender Paolo Maldini appeared in more than 600 league matches for A.C. Milan over 25 seasons A one club man is a term used to describe a football player who has played his entire professional career with only one club. In the strictest… …   Wikipedia

  • Hirohito — / Emperor Shōwa 裕仁 / 昭和天皇 Emperor of Japan Reign 25 December 1926 – 7 January 1989 ( 1000000000000006200000062 years, 10000000000 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”