Alicia Giménez-Bartlett

Alicia Giménez Bartlett (* 1951 in Almansa) ist eine spanische Schriftstellerin.

Sie studierte Philologie an der Universität Valencia und promovierte in spanischer Literatur an der Universität in Barcelona, wo sie seit 1975 lebt. Bekannt wurde sie durch ihre Kriminalromane mit der Kommissarin Petra Delicado und dem Inspektor Fermín Garzón, die 1999 in einer 13-teiligen Fernsehserie verfilmt wurden. 1997 erhielt sie den Premio Femenino Lumen.

Werke

  • El elefante herido 1982
  • Exit 1984
  • Pájaros de oro 1986
  • Caídos en el valle 1989
  • El cuarto corazón. Barcelona 1991
  • Vida sentimental de un camionero 1993
  • La última copa del verano 1995
  • Ritos de muerte 1996 (dt. Gefährliche Riten), ISBN 3-293-20232-2
  • Día de perros 1997 (dt. Hundstage), ISBN 3-404-92162-3
  • Una habitación ajena 1997
  • Mensajeros de la oscuridad 1999 (dt. Boten der Finsternis), ISBN 3-404-92172-0
  • Muertos de papel 2000 (dt. Tote aus Papier), ISBN 3-404-92180-1
  • La deuda de Eva 2002 (dt. Ich bin ich und ich ist schön: warum Frauen schön sein müssen und nicht häßlich sein dürfen), ISBN 3-937834-04-4
  • Serpientes en el paraíso 2002 (dt. Piranhas im Paradies), ISBN 3-404-92205-0
  • Secreta Penélope 2003
  • Un barco cargado de arroz 2004 (dt. Samariter ohne Herz); ISBN 3-7857-1555-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alicia Gimenez-Bartlett — Alicia Giménez Bartlett (* 1951 in Almansa) ist eine spanische Schriftstellerin. Sie studierte Philologie an der Universität Valencia und promovierte in spanischer Literatur an der Universität in Barcelona, wo sie seit 1975 lebt. Bekannt wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Alicia Giménez Bartlett — (* 1951 in Almansa) ist eine spanische Schriftstellerin. Sie studierte Philologie an der Universität Valencia und promovierte in spanischer Literatur an der Universität in Barcelona, wo sie seit 1975 lebt. Bekannt wurde sie durch ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Alicia Giménez Bartlett — (Almansa, Albacete, 10 de junio de 1951) es una escritora española. Contenido 1 Biografía 2 Obras 2.1 Novelas 2.2 Ensayos …   Wikipedia Español

  • Alicia Giménez-Bartlett — (née le 10 juin 1951 à Almansa dans la province d Albacete) est une écrivaine espagnole. Après avoir étudié les langues à l Université de Valence, elle a soutenu un doctorat à l Université de Barcelone. Elle vit actuellement à Barcelone …   Wikipédia en Français

  • Gimenez — Giménez ist der Familienname der folgenden Personen: Alicia Giménez Bartlett (* 1951), spanische Schriftstellerin Carlos Giménez (* 1941), spanischer Comiczeichner Christian Giménez (* 1974), argentinischer Fußballspieler Jerónimo Giménez y… …   Deutsch Wikipedia

  • Giménez — ist der Familienname der folgenden Personen: Alicia Giménez Bartlett (* 1951), spanische Schriftstellerin Carlos Giménez (* 1941), spanischer Comiczeichner Christian Giménez (* 1974), argentinischer Fußballspieler Daniel Giménez (* 1977),… …   Deutsch Wikipedia

  • Leonhard Koppelmann — (* 1970 in Aachen) ist ein deutscher Hörspielregisseur. Leben Leonhard Koppelmann war nach dem Abitur von 1989 bis 1995 Regieassistent bei WDR und NDR. Von 1991 bis 1995 studierte er Theaterregie an der Universität Hamburg, u. a. bei Jürgen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Rivages/Noir — est une collection de romans noirs et de romans policiers créée par François Guérif en 1986 au sein de la maison d’édition Rivages fondée par Édouard de Andréis. La collection va rapidement se positionner comme une des principales collections de… …   Wikipédia en Français

  • Krimi-Autoren — Dies ist eine Liste der im Sinne der Wikipedia enzyklopädisch relevanten Autoren von Kriminalromanen. A Keith Ablow (* 1961) Rolf Ackermann (* 1952) Thomas Adcock (* 1947) Uri Adelmann (* 1958) Uli Aechtner (* 1952) Joan Aiken (1924−2004) Rennie… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”