Alida Fischer

Alida Gundlach (* 17. Juli 1943 in Hildesheim) ist eine Moderatorin im deutschen Fernsehen und Autorin. Sie wurde als Tochter eines Niederländers und einer Italienerin geboren.

Sie begann Anfang der 70er Jahre bei Radio Luxemburg und beim Südwestfunk ihre Karriere, bevor sie 1974 beim NDR Fernsehen "Aktuelle Schaubude" moderierte. In den 70er Jahren war sie kurzzeitig mit dem Bandleader Les Humphries liiert. Entgegen des sich hartnäckig haltenden Gerüchts war Alida Gundlach, laut eigener Aussage, keine Background-Sängerin von Chris Roberts. Sie synchronisierte lediglich einmal in einigen Szenen der Musikpräsentation des Schlagers Do you speak English die wirkliche Background-Sängerin.[1] Ab 1984 moderierte sie in 17 Jahren mehr als 200 mal die NDR Talk Show. Ihre Partner in der Sendung waren unter anderem Hubertus Meyer-Burckhardt und Jörg Pilawa.

Außerdem gestaltete sie die Fernsehreihen Alida – Lust am Wohnen und Herrenhäuser in Niedersachsen.

Gundlach lebte jahrelang mit ihrem Ehemann auf Mallorca und ist nach ihrer Krebserkrankung Botschafterin der Deutschen Krebsgesellschaft und engagiert sich für den Tierschutz.

Sie lebt zur Zeit in Asendorf in der Nordheide (nahe Hamburg).

Einzelnachweise

  1. Radiosendung SWR1 Leute vom 1. Juli 2008. Sender: SWR1 Baden-Württemberg, Moderator: Wolfgang Heim, Gast: Alida Gundlach.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die aktuelle Schaubude — ist eine Unterhaltungsshow des Norddeutschen Rundfunks, die seit dem 7. Dezember 1957 gesendet wird. Die Show ist die älteste im Programm des deutschen Fernsehens. Bis Ende März 2009 wird sie von Ludger Abeln und Madeleine Wehle moderiert. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktuelle Schaubude — Die Aktuelle Schaubude ist eine Unterhaltungsshow des Norddeutschen Rundfunks, die seit dem 7. Dezember 1957 gesendet wird. Die Show war damit die älteste regelmäßig gesendete im Programm des deutschen Fernsehens. Bis September 2009 wurde sie von …   Deutsch Wikipedia

  • Wok-Weltmeisterschaft — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Wok wm — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Woksport — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • World Wok Union — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Wok-WM — Seriendaten Originaltitel TV Total Wok WM …   Deutsch Wikipedia

  • List of German Americans — This is a list of notable German Americans.German Americans (Deutschamerikaner) are citizens of the United States of ethnic German ancestry and form the largest ancestry group in the United States, accounting for 17% of US population. [cite web… …   Wikipedia

  • 3 fragezeichen — Die drei ??? (gesprochen: Die drei Fragezeichen; Originaltitel: The Three Investigators; Nebenform: Die drei Detektive), ist eine Jugendbuch Serie, die ursprünglich aus den Vereinigten Staaten stammt und später in Deutschland fortgesetzt wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • ??? — Die drei ??? (gesprochen: Die drei Fragezeichen; Originaltitel: The Three Investigators; Nebenform: Die drei Detektive), ist eine Jugendbuch Serie, die ursprünglich aus den Vereinigten Staaten stammt und später in Deutschland fortgesetzt wurde.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”