Aliden

Als Aliden (Sadati-Alawiyun, Talibiden) bezeichnet man

  • im engeren Sinne die Nachkommen Alis ibn Abi Talib, eines Cousins und Schwiegersohnes des Propheten Mohammed, mit Mohammeds Lieblingstochter Fatima.
  • im weiteren Sinne fallen auch andere Nachkommen Alis darunter, die dieser nach Fatimas Tod mit weiteren Frauen gezeugt hatte (etwa 40 Kinder mit 9 Frauen), z. B. Mohammed ibn Hanafiya. Fälschlicherweise werden manchmal auch die Nachkommen von Alis Bruder Aqil dazugerechnet.

Die Nachkommen Alis und Fatimas werden nach den Namen ihrer beiden Söhne (Prophetenenkel) in Hassaniden und Hussainiden (nicht verwechseln mit der gleichnamigen, aber nicht-alidischen Regionaldynastie Tunesiens) unterschieden. Die zumeist sunnitischen Nachkommen Hassans werden auch als Scherifen (Schurafa), jene zumeist schiitischen Nachkommen Hussains als Sayyids oder Mirzas bezeichnet. Die Imame der Schiiten sind allesamt Aliden.

Bekannte alidische Dynastien in der islamischen Geschichte waren

Die heutige Königsdynastie Marokkos sieht sich direkt als Aliden bzw. Alaouiden (Alawiden, Alawiten,Aleviten), wird von Historikern aber als Hassaniden bzw. Filaliten (nach der Oase Tafilalt) bezeichnet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alīden — (Anhänger des Ali), so v.w. Schiiten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aliden — Aliden, die Nachkommen des Kalifen Ali (s. Ali 1) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aliden — Aliden, s.v.w. Schiiten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aliden — Aliden,   die Nachkommen des 4. Kalifen, Ali Ibn Abi Talib; Dynastien sind die Fatimiden, die Hasaniden und die Saiditen.   …   Universal-Lexikon

  • Khalīf — (arab.), Stellvertreter. Unter dem Titel Khalifet Resul Allah (d.i. Stellvertreter u. Nachfolger des Propheten Gottes) hatte Muhammed bei seinen Zügen aus Medina häufig einen Oberaufseher zurückgelassen, u. dieser Titel blieb auch nach Muhammeds… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kalifen — (Chalifen, arab., »Stellvertreter«, genauer »Stellvertreter des Propheten Gottes«) nannten sich die Nachfolger Mohammeds in dessen geistlichem und weltlichem Herrscheramt; das durch sie gegründete Reich ist das Kalifat (s. d.). Übersicht der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Al-Ma'mun — Abu l Abbas Abdallah al Ma mun ibn Harun ar Raschid (arabisch ‏أبو العباس عبد الله المأمون بن هارون الرشيد‎‎, DMG Abū l ʿAbbās ʿAbd Allāh al Maʾmūn b. Hārūn ar Rašīd; * um 786; † 833) war der siebente Kalif der Abbasiden (813–833). al Ma mun… …   Deutsch Wikipedia

  • Hassaniden — Als Aliden (Sadati Alawiyun, Talibiden) bezeichnet man im engeren Sinne die Nachkommen Alis ibn Abi Talib, eines Cousins und Schwiegersohnes des Propheten Mohammed, mit Mohammeds Lieblingstochter Fatima. im weiteren Sinne fallen auch andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Hussainiden — Als Aliden (Sadati Alawiyun, Talibiden) bezeichnet man im engeren Sinne die Nachkommen Alis ibn Abi Talib, eines Cousins und Schwiegersohnes des Propheten Mohammed, mit Mohammeds Lieblingstochter Fatima. im weiteren Sinne fallen auch andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Schi'it — Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 10 % Grün: sunnitische Gebiete, Rot: schiitische Gebiete, Blau: Ibaditen (Oman) Die Schia (arabisch ‏ شيعة …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”