Hagen (Stade)
Hagen
Stadt Stade
Koordinaten: 53° 33′ N, 9° 27′ O53.5530555555569.457518Koordinaten: 53° 33′ 11″ N, 9° 27′ 27″ O
Höhe: 18 m ü. NN
Einwohner: 1.752 (30. Juni 2006)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 21684
Vorwahl: 04141

Hagen ist eine Ortschaft der Stadt Stade. Sie liegt im Landkreis Stade in Niedersachsen inmitten des Elbe-Weser-Dreiecks zwischen den beiden Großstädten Hamburg und Bremen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Nachbargemeinden

Die Ortschaft Hagen grenzt im Westen und Süden an die Gemeinde Deinste, im Norden an die Stader Ortsteile Groß Thun, Klein Thun, Barge und Riensförde sowie im Osten an die Gemeinde Agathenburg.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung Hagens fand 1130 statt. Vom Mittelalter bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war der Ort stark durch die Landwirtschaft geprägt. Ein Großteil seiner Einwohner fand Wohnung und Beschäftigung auf den zehn bis zwölf Hofstellen des Ortes.

Im Rahmen der niedersächsischen Gebietsreform zu Beginn 1970er Jahre führte die damals selbständige Gemeinde Hagen sowohl mit der Samtgemeinde Fredenbeck als auch mit der Stadt Stade Verhandlungen über eine Eingliederung. Durch den am 1. Juli 1972 abgeschlossenen Eingemeindungsvertrag mit Stade wurde Hagen schließlich eine Ortschaft Stades.

Einwohnerentwicklung

  • 1885 202 Einwohner
  • 1905 206 Einwohner
  • 1925 263 Einwohner
  • 1939 278 Einwohner
  • 1947 468 Einwohner
  • 1950 525 Einwohner (davon 223 Vertriebene)
  • 1970 614 Einwohner
  • 2009 1663 Einwohner

Politik

Ortsrat

Wappen

Blasonierung: Das Wappen der Ortschaft Hagen zeigt im Schild ein rotes Wasserrad auf weißem Grund, dessen Farbe sich im blauen Schildfuß in gelb ändert.

Wirtschaft und Infrastruktur

Bildung

In Hagen gibt es einen Kindergarten und eine Grundschule. Der Unterricht für die Kinder der Sekundarstufen findet an den weiterführenden Schulen der Stadt Stade statt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hagen (Begriffsklärung) — Hagen ist der Name folgender Orte: Hagen, kreisfreie Großstadt im Ruhrgebiet, Nordrhein Westfalen Hagen am Teutoburger Wald, Gemeinde im Landkreis Osnabrück, Niedersachsen Hagen im Bremischen, Gemeinde im Landkreis Cuxhaven, Niedersachsen Hagen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen [2] — Hagen, 1) (H. in Westfalen) Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Arnsberg in einem von bewaldeten Höhen umschlossenen Tal an der Mündung der Ennepe in die Volme, 96–360 m ü. M., hat 5 evangelische, eine katholische und eine altkath. Kirche,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hagen — Hagen. 1) H. in Westfalen, Stadtkreis und Kreisstadt im preuß. Reg. Bez. Arnsberg, an der Volme, (1900) mit Eckesey, Delstern und Eppenhausen 66.566 E., Land , Amtsgericht, Handelskammer, königl. Maschinenbauschule, Lehrerinnenseminar; Stahl ,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stade — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stade — Símbolo Mapa Datos básicos Estado Federado (Bundesland) …   Wikipedia Español

  • Stade — Infobox German Location Art = Stadt Name = Stade image photo = Stade.jpg imagesize = 250px image caption = View of the old hanse harbor of Stade Wappen = Wappen Stadt Stade.jpg lat deg = 53 |lat min = 36 |lat sec = 3 lon deg = 9 |lon min = 28… …   Wikipedia

  • Hansestadt Stade — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • AG Stade — Das Amtsgericht Stade ist neben Bremervörde, Buxtehude, Cuxhaven, Langen, Otterndorf, Tostedt und Zeven eines von acht Amtsgerichten im Landgerichtsbezirk Stade. Inhaltsverzeichnis 1 Gerichtsbezirk 2 Übergeordnete Gerichte 3 Geschichte 4… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremen–Stade — Moorexpress am Worpsweder Bahnhof Kursbuchstrecke (DB): 12121, ex 217b (Bremervörde–Stade) ex 217f (Bremervörde–Osterholz) …   Deutsch Wikipedia

  • Landdrostei Stade — Sitz Stade Bestandszeitraum 1823–1885 Fläche 6.694 km² (1880) Einwohner 322.249 (1880)[1] Bevölkerungsdichte 48 Einw./km² (1880) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”