Alina Astafei

Alina Astafei (bis 1995 Galina Astafei; * 7. Juni 1969 in Bukarest), ist eine ehemalige deutsche Hochspringerin rumänischer Herkunft.

Ihr größter Erfolg ist die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona, wo sie 2,00 m übersprang. Sie startete bei diesen Spielen noch für ihr Geburtsland Rumänien.

Noch als Juniorin war sie 1988 in die Reihe der 2-Meter-Springerinnen aufgerückt; ihre Bestleistung im Freien von 2,01 m erzielte sie 1995 gleich zwei Mal: in Wörrstadt am 27. Mai und am 3. Juli in Paris. Astafeis Hallen-Bestleistung liegt bei 2,04 m.

Am 9. Januar 1995 erhielt sie die Freigabe vom Rumänischen Leichtathletik-Verband zum Verbandswechsel. Seit 1. März 1995 besitzt sie die deutsche Staatsbürgerschaft. 1995 (1,98 m) und 1996 (1,94 m) wurde die für den USC Mainz startende Astafei sodann Deutsche Meisterin und konnte diesen Titel erneut 1998 (1,88 m) und 2001 (1,84 m) in den Farben der MTG Mannheim gewinnen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Erfolge im Einzelnen (bis Ende 1994 für Rumänien startend)

  • 1986, Junioren-Weltmeisterschaften: Platz 2 (1,90 m)
  • 1987, Junioren-Europameisterschaften: Platz 1 (1,88 m)
  • 1988, Olympische Spiele: Platz 5 (1,88 m); Junioren-Weltmeisterschaften: Platz 1 (2,00 m)
  • 1989, Halleneuropameisterschaften: Platz 1 (1,96 m), Weltcup-Finale: Platz 3 (1,94 m); Europacup-Finale: Platz 1 (2,00 m)
  • 1990, Halleneuropameisterschaften: Platz 3 (1,94 m)
  • 1992, Olympische Spiele: Platz 2 (2,00 m); Weltcup-Finale: Platz 2 (1,91 m)
  • 1993, Weltmeisterschaften: Platz 4 (1,94 m); Europacup-Finale: Platz 1 (2,00 m)
  • 1995, Weltmeisterschaften: Platz 2 (1,99 m); Hallenweltmeisterschaften: Platz 1 (2,01 m); Europacup-Finale: Platz 1 (2,00 m)
  • 1996, Olympische Spiele: Platz 5 (1,96 m); Europacup-Finale: Platz 1 (1,98 m) Halleneuropameisterschaften Platz 1 (1,97 m)
  • 1997, Weltmeisterschaften: Platz 4 (1,95 m)
  • 1998, Europameisterschaften: Platz 3 (1,95 m); Weltcup-Finale: Platz 6 (1,90 m); Europacup-Finale: Platz 2 (1,95 m)
  • 2001, Europacup-Finale: Platz 1 (1,89 m)

Alina Astafei startete für den USC Mainz (1995 - 1997) und die MTG Mannheim (ab 1998; Trainer: Dan Vlădescu). Sie ist 1,81 m groß und wog zu Wettkampfzeiten 62 kg.

Sonstiges

Ihr Vater ist der ehemalige rumänische Rekordhalter im Stabhochsprung, Petre Astafei. Ihr Bruder Petre war Rugbyspieler bei Rapid Metrorex Bukarest und wurde im Alter von 22 Jahren während der rumänischen Revolution im Dezember 1989 erschossen. Alina Astafei ist mit dem Richter und ehemaligen Hochspringer Wolfgang Kreißig verheiratet, mit dem sie zwei gemeinsame Kinder und ein Kind aus erster Ehe hat. Sie leben in Stuttgart.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Deutschen Leichtathletik-Meister seit 1995 (PDF)
  2. Was machen Alina Astafei und Wolfgang Kreißig?, dlv-sport-de, 5/2007.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alina Astafei — Alina Astafei, Galina Astafei, née le 7 juin 1969 à Bucarest en Roumanie, est une athlète allemande, pratiquant le saut en hauteur. Sommaire 1 Biographie 2 Palmarès 2.1 Jeux olympiques d …   Wikipédia en Français

  • Alina Astafei — (known before 1995 as Galina Astafei; born June 7, 1969 in Bucharest) is a German and formerly Romanian track and field athlete. In the 1990 s she was one of the world s best high jumpers.Her biggest success is the silver medal at the 1992 Summer …   Wikipedia

  • Alina — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 3.1 Alina …   Deutsch Wikipedia

  • Alina — is a mainly Eastern European, female given name. Origin and meanings The following is a list of language origins and their meanings of the name:Fact|date=August 2008 Notable people named Alina * Alina Alexandra Dumitru * Alina Astafei * Alina… …   Wikipedia

  • Astafei — ist der Familienname folgender Personen: Alina Astafei (* 1969), deutsche Hochspringerin Petre Astafei (* 1942), rumänischer Stabhochspringer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wor …   Deutsch Wikipedia

  • Galina Astafei — Alina Astafei, bis 1995 Galina Astafei (* 7. Juni 1969 in Bukarest, Rumänien), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die in den 1990er Jahren und zu Beginn des 21. Jahrhunderts zu den weltbesten Hochspringerinnen gehörte. Ihr größter Erfolg …   Deutsch Wikipedia

  • Galina Astafei — Alina Astafei Alina Astafei, Galina Astafei, née le 7 juin 1969 à Bucarest en Roumanie, est une athlète allemande, pratiquant le saut en hauteur. Sommaire 1 Biographie 2 Palmarès 2.1 Jeux oly …   Wikipédia en Français

  • Petre Astafei — (* 1942) ist ein ehemaliger rumänischer Stabhochspringer. Er gewann in dieser Disziplin viermal in Folge die rumänische Meisterschaft (1962–65). Er ist der Vater der Hochspringerin Alina Astafei und der Schwiegervater ihres Kollegen Wolfgang… …   Deutsch Wikipedia

  • Прыжки в высоту (лучшие спортсмены года, женщины) — Содержание 1 Лучшие результаты по годам 1.1 1921 1929 1.2 1930 1939 1.3 1940 1949 …   Википедия

  • National champions High Jump (women) — Below a list of all national champions in the women s high jump event in track and field from several countries. Contents 1 Australia 2 Belarus 3 Bulgaria 4 Canada …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”