Aline Bonjour
Aline Bonjour Ski Alpin
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 5. Januar 1985
Geburtsort Lausanne
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Slalom
Verein SV Leysin
Status zurückgetreten
Karriereende Februar 2011
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 8. Januar 2006
 Gesamtweltcup 48. (2008/09)
 Riesenslalomweltcup 34. (2008/09)
 Slalomweltcup 20. (2008/09)
 

Aline Bonjour (* 5. Januar 1985 in Lausanne) ist eine ehemalige Schweizer Skirennfahrerin. Sie war auf die Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Bonjour nahm im Dezember 2000 erstmals an FIS-Rennen teil. Im Alter von 17 Jahren entschied sie sich definitiv für eine Karriere als Skifahrerin und gegen das Schwimmen, in dem sie ebenfalls gute Leistungen gezeigt hatte. Im Januar 2003 fuhr sie ihr erstes Rennen im Europacup und bei der Juniorenweltmeisterschaft 2003 wurde sie Neunte in der Kombination. Nachdem sie sich im Januar 2004 aufgrund eines schweren Sturzes in der Europacup-Abfahrt von Innerkrems einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, musste sie ein Jahr lang pausieren.

Die Saison 2005/06 war von eher durchschnittlichen Resultaten geprägt, mit Ausnahme ihres ersten Sieges in einem FIS-Rennen. Im Januar 2006 bestritt sie ihr erstes Rennen im Weltcup. Bereits bei ihrem zweiten Weltcuprennen, dem Slalom in der Sierra Nevada am 25. Februar 2007, fuhr sie als Siebte mitten in die Weltspitze. Einen Monat später wurde sie Schweizer Meisterin im Slalom und in der Kombination. Am 28. Dezember 2007 fuhr Bonjour in Lienz bei ihrem ersten Weltcup-Riesenslalom auf Platz 21.

Der überraschende siebente Platz in der Sierra Nevada blieb ihr bestes Weltcupresultat, das zweitbeste ist ein achter Platz im Slalom von Aspen am 30. November 2008. Im Riesenslalom blieb ein 14. Platz das beste Ergebnis. Bei der Weltmeisterschaft 2009 in Val-d’Isère erreichte Bonjour den zehnten Platz im Slalom. In der Weltcupsaison 2009/10 klassierte sie sich nur dreimal in den Punkterängen. Im darauf folgenden Winter gelang ihr dies nie, weshalb sie am 22. Februar 2011 ihren sofortigen Rücktritt bekanntgab.[1]

Erfolge

Weltmeisterschaften

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • 6 Platzierungen unter den besten 15

Europacup

  • 3 Podestplätze

Weitere Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aline Bonjour tritt sofort zurück. skionline.ch, 22. Februar 2011, abgerufen am 22. Februar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ALINE BONJOUR — Aline Bonjour, née le 5 janvier 1985 à Lausanne, Vaud, Suisse est une skieuse alpine suisse. Coupe du Monde Sa meilleure place en coupe du monde est une 7e place en slalom à Sierra Nevada (Espagne), lors de la saison 2006 2007. Liens externes… …   Wikipédia en Français

  • Aline Bonjour — Aline Bonjour, née le 5 janvier 1985 à Lausanne, Vaud, Suisse est une skieuse alpine suisse. Coupe du Monde Sa meilleure place en coupe du monde est une 7e place en slalom à Sierra Nevada (Espagne), lors de la saison 2006 2007. Liens externes… …   Wikipédia en Français

  • Bonjour — (frz. „Guten Tag“) bezeichnet Bonjour (Apple), Implementierung des Zeroconf Systems von Apple Bonjour ist der Familienname folgender Personen: Aline Bonjour (* 1985), Schweizer Skirennläuferin Benjamin Bonjour (1917–2000), Schweizer Maler Edgar… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonjour (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « bonjour », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) « Bonjour » est un mot utilisé pour… …   Wikipédia en Français

  • Bonjour Sourire — est un film français réalisé et renié par Claude Sautet dont c est le premier film, en 1955. Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Lie …   Wikipédia en Français

  • Bonjour sourire — est un film français réalisé et renié par Claude Sautet, il s agit de son premier film, sorti en 1956. Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 …   Wikipédia en Français

  • Alpiner Skieuropacup 2007 — Die Saison 2006/2007 des Alpinen Skieuropacups begann am 25. November 2006 im finnischen Salla und endete am 17. März 2007 in Santa Caterina (ITA). Bei den Männern wurden nur 27 Rennen ausgetragen (3 Abfahrten, 4 Super G, 9 Riesenslaloms, 9… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bom–Boq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schi WM 2009 — 40. Alpine Skiweltmeisterschaft Ort: Val d’Isère, Frankreich Beginn: 2. Februar 2009 Ende: 15. Februar 2009 Länder: 70 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2006/2007 — Die Saison 2006/2007 des Alpinen Skieuropacups begann am 25. November 2006 im finnischen Salla und endete am 17. März 2007 in Santa Caterina (ITA). Bei den Männern wurden nur 27 Rennen ausgetragen (3 Abfahrten, 4 Super G, 9 Riesenslaloms, 9… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”