Aliveri
Die Kirche in der Altstadt
Ein früheres Geschäftshaus in der Altstadt

Aliveri (griechisch Αλιβέρι (n. sg.)) ist eine Stadt auf der Insel Euböa. Nach der Eingemeindung einiger kleinerer Ortschaften 1997 war der amtliche Name der Stadt Dimos Tamineon (nach dem früheren Namen der Gemeinde). Diese Gemeinde wurde 2010 mit vier Nachbargemeinden zur neuen Gemeinde Kymi-Aliveri fusioniert, in der Aliveri den Verwaltungssitz bildet.

Der Ort liegt südlich von Chalkida und Eretria. Aufgrund der industriellen Ausrichtung der lokalen Wirtschaft war lange Zeit die Errichtung von touristischen Anlagen untersagt. Trotzdem verfügt der Ort über eine Reihe guter Kieselstrände, der Hafen Karavos ist mittlerweile ein beliebtes Ziel in der Region, besonders wegen der zahlreichen Fischtavernen und Nachtlokale. Die Altstadt liegt auf einem Hügel und ist mittlerweile verwaist, die heutige Ortsmitte ist im Tal etwa 1,5 km vom Hafen Karavos.

Kraftwerk Aliveri

Aufgrund der Kohlevorkommen in der Gegend wurde am Ortrand an der Küste 1955 ein Kohlekraftwerk errichtet. Die Vorkommen wurden mit einer Industriebahn vom Berg durch den Ort zum Kraftwerk gefahren. Mittlerweile sind diese erschöpft und das Kraftwerk hat auf Ölfeuerung umgestellt.

38.40833333333324.041666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aliveri — (Greek, Modern: Αλιβέρι, Ancient/Katharevousa: on Ancient Greek : polytonic|Αὐλῶν Aulon [The Polis as an Urban Centre and as a Political Community [http://books.google.com/books?id=7Ig1 BV6JEQC pg=PA432 dq=Aliveri+Aulon… …   Wikipedia

  • Aliveri — Original name in latin Alivri Name in other language Aliberion, Aliveri, Aliverion, Alivri, Alivrion State code GR Continent/City Europe/Athens longitude 38.41667 latitude 24.03333 altitude 48 Population 5184 Date 2012 03 04 …   Cities with a population over 1000 database

  • Eubée — Εύβοια (el) Vue aérienne d Eubée …   Wikipédia en Français

  • Liste der Gemeinden Griechenlands (1997–2010) — Die folgende Tabelle umfasst alle griechischen Gemeinden, die im Zuge des Kapodistrias Programms von 1997 aus knapp 6.000 kleineren kommunalen Einheiten geschaffen wurden und im Zuge des Kallikratis Gesetzes von 2010 zum 1. Januar 2011… …   Deutsch Wikipedia

  • Euboea — For the mythological figure, see Euboea (mythology). For the administrative unit, see Euboea (regional unit). Euboea Εύβοια Chalkis Geography …   Wikipedia

  • Dystos — Δύστος Location …   Wikipedia

  • South Evian Gulf — The South Evian Gulf (Greek: Νότιος Ευβοϊκός Κόλπος Voreios Evvoïkos Kolpos ), also the South Evvian Gulf or the South Euboean Gulf is a gulf that connects with the Petalies Gulf near Agia Marina and to the west. The total length is approximately …   Wikipedia

  • Euboea — Euböa Strandpromenade Chalkidas Gewässer Mittelmeer Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Euboia — Euböa Strandpromenade Chalkidas Gewässer Mittelmeer Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Evia — Euböa Strandpromenade Chalkidas Gewässer Mittelmeer Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”