Alivizatos

Hamilcar S. Alivizatos (griechisch Amilkas Alivizatos Αμίλκας Αλιβιζάτος, * 1887 in Lixouri; † 1969) war ein griechischer Kirchenhistoriker und Präsident der Akademie von Athen.

Wirken

Alivizatos vertrat die griechisch orthodoxe Kirche auf Kongressen und gegenüber dem griechischen Staat und war gleichzeitig einer ihrer Reformer. Alivizatos gilt neben Dyovouniotis, Balanos, Bratsiotis, Trembelas, Androutsos als einer der bedeutenden modernen griechischen Theologen. Sein Werk wird in der zeitgenössischen theologischen und kanonistischen orthodoxen Literatur vielfach zitiert.

Biografie

Alivizatos studierte von 1908 bis 1912 Theologie an der Universität von Athen und anschließend an diversen Universitäten in Deutschland. 1914 wurde er in eine Kommission berufen, die das Kirchenrecht reformierte, später wurde er Mitglied der Akademie von Athen und schließlich deren Präsident.

Zusammen mit seiner Frau Irene sammelte er Kykladische Kunst, die er der Akademie von Athen stiftete. 1992 wurde die gesamte Sammlung von Kunstgegenständen der Akademie dem Goulandis-Museum gestiftet, darunter auch die Sammlung Alivizatos.

Werke

  • Die kirchliche Gesetzgebung des Kaisers Justinian I, Berlin 1913. Neuausgabe: Scientia Verlag 1978, ISBN 3511042879
  • Le Deuxieme Concile Du Vatican et L´Orthodoxie, 1962
  • Die Oikonomia nach dem kanonischen Recht der Orthodoxen Kirche, herausgegeben und mit einer Einleitung von Andréa Belliger, Frankfurt am Main 1998 ISBN 3-87476-336-6
  • The Byzantine emperors and the oecumenical councils, 1998.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amilkas Alivizatos — Hamilcar S. Alivizatos (griechisch Amilkas Alivizatos Αμίλκας Αλιβιζάτος, * 1887 in Lixouri; † 1969) war ein griechischer Kirchenhistoriker und Präsident der Akademie von Athen. Wirken Alivizatos vertrat die griechisch orthodoxe Kirche auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamilcar S. Alivizatos — (griechisch Amilkas Alivizatos Αμίλκας Αλιβιζάτος, * 1887 in Lixouri; † 1969) war ein griechischer Kirchenhistoriker und Präsident der Akademie von Athen. Wirken Alivizatos vertrat die griechisch orthodoxe Kirche auf Kongressen und gegenüber …   Deutsch Wikipedia

  • Constitutional history of Greece — Greece This article is part of the series: Politics and government of Greece …   Wikipedia

  • Na 'Hes Kardia — Studio album by Anna Vissi Released March 22, 1984 Label …   Wikipedia

  • Athener Akademie — Dieser Artikel beschreibt die 1926 gegründete moderne Akademie von Athen; für die antike Akademie von Athen siehe Platonische Akademie. Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ali — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Lixouri — Stadtgemeinde Paliki (Lixouri) (1997–2010) Δήμος Παλικής (Λιξούρι) …   Deutsch Wikipedia

  • Paliki — Lixouri (amtlich: Gemeinde Paliki) Λιξούρι (Δήμος Παλικής) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Greek Constitution of 1822 — The Greek Constitution of 1822 was a document adopted by the First National Assembly of Epidaurus on January 1 1822. Formally it was the Provisional Regime of Greece ( Προσωρινό Πολίτευμα της Ελλάδος ), sometimes translated as Temporary… …   Wikipedia

  • Kati Simveni — Infobox Album Name = Kati Simveni Type = Studio Artist = Anna Vissi Released = 1985 Recorded = Genre = Length = Label = CBS Producer = DISKI CBS (CBS Records Greece) Reviews = Last album = Na Hes Kardia (1984) This album = Kati Simveni (1985)… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”