Aljona Savtchenko
Aljona Savchenko Eiskunstlauf
Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bei den Deutschen Meisterschaften 2007 in Oberstdorf bei der Kür
Nation Deutschland Deutschland
Geburtstag 19. Januar 1984
Geburtsort KiewUkraine
Größe 153 cm
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Robin Szolkowy
Ehemalige Partner/in Dmitri Boenko,
Stanislaw Morosow
Trainer Ingo Steuer
Choreograf Ingo Steuer
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze 2007 Tokio Paarlauf
Gold 2008 Göteborg Paarlauf
Gold 2009 Los Angeles Paarlauf
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber 2006 Lyon Paarlauf
Gold 2007 Warschau Paarlauf
Gold 2008 Zagreb Paarlauf
Gold 2009 Helsinki Paarlauf
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 203,48 WM 2009
 Kür 134,01 EM 2007
 Kurzprogramm 72,30 WM 2009
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 1 1 1
 Grand-Prix-Wettbewerbe 4 2 2
letzte Änderung: 26. März 2009

Aljona Savchenko, amtliche deutsche Schreibweise, korrekte Transkription wäre Sawtschenko (ukrainisch Олена Савченко / Olena Savčenko; * 19. Januar 1984 in Kiew) ist eine deutsche Eiskunstläuferin ukrainischer Herkunft. Sie ist im Paarlaufen zusammen mit ihrem Partner Robin Szolkowy Deutsche Meisterin der Jahre 2004 bis 2009. Zu den größten Erfolgen des Paares zählen die Europameister-Titel in den Jahren 2007, 2008 und 2009, sowie der Gewinn der Weltmeisterschaften 2008 und 2009.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bei der Nebelhorntrophy 2008 in Oberstdorf bei der Kurzkür

Aljona Savchenko begann im Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen zusammen mit ihrem Vater auf einem See. Mit vier Jahren wollte sie der Vater bei einer Eiskunstlaufschule zum Training in Kiew anmelden. Dort wurde ihnen gesagt, sie sei noch zu klein und solle in einem Jahr wiederkommen.

Ihr erster Partner beim Paarlaufen war Dimitri Bojenko. Mit ihm startete sie für die Ukraine und für Dynamo Kiew. Ihr Trainer war Alexander Artyschtschenko. Das Paar trennte sich im Jahr 1998 nach den Juniorenweltmeisterschaften.

Sie lief fortan zusammen mit Stanislaw Morosow. Sie starteten für Dynamo Kiew und somit für die Ukraine. Das Paar wurde im Jahre 2000 Juniorenweltmeister. Ihre Trainerin war Galina Kuchar.

Nach der sportlichen Trennung von Stanislaw Morosow im Jahre 2002 suchte Savchenko weltweit einen neuen Partner und fand ihn in Robin Szolkowy. Sie siedelte 2003 nach Sachsen über und trainiert seitdem in Chemnitz. Das Paar gewann auf Anhieb die Deutsche Meisterschaft 2004. Ihr Trainer ist Ingo Steuer.

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bei den Deutschen Meisterschaften 2006 in Berlin bei der Kurzkür

Sportlich hatten sich Aljona Savchenko/Robin Szolkowy bereits mit dem Grand-Prix-Sieg bei Skate Canada qualifiziert. Bei diesem Wettbewerb besiegten sie die amtierenden Vizeweltmeister Maria Petrowa/Alexei Tichonow. Aljona Savchenko hat seit dem 29. Dezember 2005 die deutsche Staatsbürgerschaft. Somit konnten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin für Deutschland starten. Der Start wurde jedoch wegen der Stasi-Vorwürfe gegen ihren Trainer Ingo Steuer erheblich erschwert. Sie erreichten im Paarlauf den 6. Rang.

Am 24. Januar 2007 errang das Eislauf-Paar Aljona Savchenko/Robin Szolkowy in Warschau den Titel des Europa-Meisters. Sie gewannen mit 199.39 Punkten und fast 20 Punkten Vorsprung vor den Russen Maria Petrowa und Alexei Tichonow.

Am 21. März 2007 konnten Aljona Savchenko/Robin Szolkowy bei der Weltmeisterschaft in Tokio mit 187,39 Punkten die Bronzemedaille gewinnen. Dies war die erste Medaille eines deutschen Paares bei einer Weltmeisterschaft seit 1998.

Bei den Deutschen Meisterschaften am 6. Januar 2008 durchbrachen Aljona Savchenko/Robin Szolkowy erstmals die 200-Punkte-Marke mit 214.67 Punkten. Dies hätte den Weltrekord bei weitem übertroffen, doch geht der Wettbewerb nicht in die Wertung der Internationalen Eislaufunion ein. Die Saison 2007/08 wird daraufhin zur bisher erfolgreichsten des Eiskunstlauf-Paares und sie verteidigen bei den Europameisterschaften in Zagreb ihren Titel aus dem Vorjahr vor zwei russischen Paaren. Wenig später gewinnen sie bei den Weltmeisterschaften in Göteborg zum ersten Mal die Goldmedaille vor dem chinesischen Paar Zhang Dan und Zhang Hao. Am 21. Januar 2009 erlaufen sie sich ihren dritten Europameistertitel in Helsinki. Zwei Monate später in Los Angeles gelang beiden auch der erneute Gewinn der Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften. Damit waren Savchenko und Szolkowy das erste deutsche Paar seit Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler (1963 und 1964), das seinen WM-Titel erfolgreich verteidigen konnte.[1]

Erfolge/Ergebnisse

Kyrillisch (Ukrainisch)
Олена Савченко
Transl.: Olena Savčenko
Transkr.: Olena Sawtschenko
Kyrillisch (Russisch)
Алёна Савченко
Transl.: Alëna Savčenko
Transkr.: Aljona Sawtschenko

wenn nicht anders angegeben, mit Robin Szolkowy

Wettbewerb/Wintersaison 1997/98 1998/99 1999/00 2000/01 2001/02 2002/03 2003/04 2004/05 2005/06 2006/07 2007/08 2008/09
Olympische Winterspiele 15** 6
Weltmeisterschaften 9** 6 6 3 1 1
Juniorenweltmeisterschaften 13* 12** 1**
Europameisterschaften 7** 6** 4 2 1 1 1
Deutsche Meisterschaften 1 1 1 1 1 1
Ukrainische Meisterschaften 2** 1** 1**
Grand-Prix-Finale 3 2 1 3
NHK Trophy 2 1
Cup of China 3
Cup of Russia 4** 7** 3 1 2
Trophée Eric Bompard 1
Sparkassen Cup 5**
Skate Canada 6** 1 1
Skate America 1
Nebelhorn Trophy 1** 3 1 1 1

Andere Wettbewerbe

Legende: * mit Dimitri Bojenko, ** mit Stanislaw Morosow

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Sawtschenko und Szolkowy erneut Weltmeister bei Spiegel Online, 26. März 2009

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”