1Mw
PKP MBxd1 161 bis 169
Nummerierung: MBxd1 161–169
Anzahl: 9
Hersteller: Krotoszyńska KD
Krośniewicka KD
Baujahr(e): 1964–1966 (Umbau)
Achsformel: 1A’2’
Spurweite: 750 mm
Länge über Kupplung: 15,30 m
Dienstmasse: 17,82 t
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Installierte Leistung: 74 kW
Raddurchmesser: 700 mm
Brennstoffvorrat: Diesel
Motorentyp: 1x Star 200
Leistungsübertragung: mechanisch
Sitzplätze: 38
Klassen: 2.

Die Triebwagen MBxd1 161–169 der Polnischen Staatsbahnen sind vierachsige Schmalspur-Triebwagen der Bauart MBxd1 mit der Spurweite 750 mm.

Die einzelnen Buchstaben der Bezeichnung MBxd1 stehen für

  • M: Schmalspurtriebwagen (motorowy)
  • B: zweite Klasse
  • x: vier Achsen
  • d: Hochdruckverbrennungsmotor
  • 1: mechanische Kraftübertragung

Aufgrund des anhaltenden Fahrzeugbedarfs wurden ab 1964 Personenwagen der ab 1955 bei der Fabryka Wagonów Świdnica gebauten Bauart „Bxhpi 1Aw“ zu Triebwagen umgebaut. Aufgrund dieser Herkunft wird für die Serie auch die Bezeichnung „1Mw“ verwendet („1“ als Typenbezeichnung, „M“ für Triebwagen statt vorher „A“ für Personenwagen, „w“ für Schmalspur (wąskotorowy). Der Prototyp für diesen Umbau (MBxd1 161) wurde 1964 in der Werkstatt der Krotoszyńska Kolej Dojazdowa in Pleszew fertiggestellt und dort auch in Betrieb genommen. Der nur auf eine Achse wirkende Motor befindet sich am Fahrzeugende. Deshalb verfügen die Triebwagen dieser Bauart über sehr unterschiedliche Frontseiten, da die Motorseite durch den großen Kühler geprägt wird. Der Fahrgastraum ist nicht unterteilt, als Sitze dienen Holzbänke.

Den Serienumbau übernahm die Werkstatt der Krośniewicka Kolej Dojazdowa in Krośniewice. Dort wurden von 1964 bis 1966 acht Wagen zu Triebwagen umgebaut. Alle Fahrzeuge wurden zunächst bei der Krośniewicka Kolej Dojazdowa eingesetzt, die MBxd1 162-167 aber nach wenigen Jahren an andere Bahnen abgegeben. MBxd1 168 und 169 blieben immer in Krośniewice, später kehrten MBxd1 163 und zeitweise auch 167 an den Ort ihrer Entstehung zurück. Schwerpunkte bei den anderen Einsatzorten waren die Wrocławska Kolej Dojazdowa in Trzebnica Gaj und die Jędrzejowska Kolej Dojazdowa. Von 1985 bis 1993 wurden bis auf MBxd1 162 und 168 alle Triebwagen verschrottet. MBxd1 162 gelangte 1987 zum Museum für Schmalspurbahnen der Spurweite 750 mm in Sochaczew. MBxd1 168 blieb in Krośniewice im Einsatzbestand und diente auch nach Übernahme des Betriebs durch die SKPL als Reservefahrzeug.

Literatur

  • Paweł Korcz: Atlas wąskotorówek. Poznańskie Klub Modelarzy Kolejowych, Poznań 2006, ISBN 83-920757-3-0.

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DelSolar — Co., Ltd. Type Public (Emerging stock) (GTSM: 3599) Industry Solar cell, solar module, and Photovoltaic system …   Wikipedia

  • Solaria Energía y Medio Ambiente — Solaria Energía y Medio Ambiente, S.A. es una empresa dedicada a las energías renovables, es uno de los principales productores de módulos solares tanto térmicos como para la producción de energía eléctrica en España. Tiene su sede en Madrid y… …   Wikipedia Español

  • Solar thermal energy — Solar thermal system for water heating in Santorini, Greece …   Wikipedia

  • Equivalent isotropically radiated power — In radio communication systems, Equivalent isotropically radiated power (EIRP) or, alternatively, Effective isotropically radiated power [ IEEE Std. 100 The Authoritative Dictionary of IEEE Standards Terms, 7th Edition , The Institute of… …   Wikipedia

  • Laser pointer — A laser pointer is a portable, pen sized laser designed to be held in the hand, and most commonly used to project a point of light to highlight items of interest during a presentation. Most laser pointers have low enough power that the projected… …   Wikipedia

  • Meter Point Administration Number — A Meter Point Administration Number, also known as MPAN, Supply Number or S Number, is a 21 digit reference used in Great Britain to uniquely identify electricity supply points such as individual domestic residences. The gas equivalent is the… …   Wikipedia

  • National Institute of Ocean Technology — NIOT Agency overview Formed November 1993 Jurisdiction Government of India Headquarters Chennai, Tamil Nadu Agency executive …   Wikipedia

  • 1982 NCAA Women's Division I Basketball Tournament — Infobox NCAA Basketball Tournament Gender=Women s Year=1982 ImageSize= Caption= Teams=32 FinalFourArena=Old Dominion University FinalFourCity=Norfolk, Virginia Champions=Louisiana Tech TitleCount=1st RunnerUp=Cheyney GameCount=1st… …   Wikipedia

  • 1983 NCAA Women's Division I Basketball Tournament — Infobox NCAA Basketball Tournament Gender=Women s Year=1983 ImageSize= Caption= Teams=36 FinalFourArena=Old Dominion University FinalFourCity=Norfolk, Virginia Champions=USC TitleCount=1st RunnerUp=Louisiana Tech GameCount=2nd Semifinal1= Old… …   Wikipedia

  • 1986 NCAA Women's Division I Basketball Tournament — Infobox NCAA Basketball Tournament Gender=Women s Year=1986 ImageSize= Caption= Teams=40 FinalFourArena=Rupp Arena FinalFourCity=Lexington, Kentucky Champions=Texas TitleCount=1st RunnerUp=USC GameCount=3rd Semifinal1=Western Kentucky… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”