Alka
Ein Alkar während eines Laufes
Wappen von Sinj
Treffer beim Wettkampf: Die unteren Segmente zählen jeweils einen Punkt. Das obere Segment zählt zwei Punkte. Ein Treffer in die Mitte ("u sridu") zählt 3 Punkte.

Die Alka [ˈaːlka] ist ein Ritterspiel, das seit dem Jahr 1715 jährlich zum Gedenken an den Sieg kroatischer Reiter über die osmanischen Angreifer in Sinj stattfindet. Es wird jährlich am ersten Augustwochenende veranstaltet. Die Alka findet dabei stets sonntags statt, wobei die Vorläufe „Bara“ und „Čoja“ auf den vorangehenden Freitag und Samstag fallen.

Aufgrund der jahrhundertealten Tradition werden diese Ritterspiele von Fachleuten als regionales ethnographisches Kulturgut betrachtet. Die Alka-Ritterspiele basieren auf einem geschichtlichen Ereignis.

Auf dem Stadtwappen von Sinj ist ein Teilnehmer der Spiele, genannt „Alkar“, abgebildet. Auf seinem Schild sieht man die „Alka“.

Der Begriff Alka stammt vom türkischen Wort „halka“ ab, was Metallring bedeutet.

Überblick

Die Alka besteht aus zwei konzentrischen eisernen Ringen, die mit drei eisernen Stäbchen verbunden sind. Die Teilnehmer müssen auf dem Pferd reitend mit der Lanze auf die Alka zielen. Für einen Treffer im zentralen Ring gibt es drei Punkte. Treffer im oberen Drittel bringen zwei, in den beiden unteren Dritteln je einen Punkt.

Der Alkar, welcher nach drei Läufen die meisten Punkte erreicht hat, ist der Sieger. Sollten zwei oder mehrere Alkare die gleiche Punktzahl haben, werden weitere Runden gelaufen, bis einer die höhere Punktzahl erreicht. In der Geschichte der Alka fanden solche Verlängerungen bereits statt. Manche zogen sich über Tage hin.

Gemäß den traditionellen Statuten können ausschließlich Mitglieder der Alkaren-Gemeinschaft aus Sinj an diesem Ritterspiel teilnehmen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Alkaren und deren Eltern in Sinj und dem Gebiet entlang der Cetina stammen und dort wohnhaft sind. Der berühmteste „Alaj-čauš“ ist Ivan Zorica.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Alka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • alka — ȃlka (hȃlka) ž <D àlci/ i, G mn ī> DEFINICIJA 1. manji obruč od kovine; biočug, karika, kolut 2. metalna naprava kojom se kuca o vrata; zvekir 3. etnol. viteška igra u kojoj konjanik u galopu kopljem cilja u alku (1) SINTAGMA Sinjska alka… …   Hrvatski jezični portal

  • ‘Alka’ — statusas T sritis augalininkystė apibrėžtis Vėlyva vasarinė kriaušių veislė, sukurta Lietuvos sodininkystės ir daržininkystės institute. Dera anksti, atspari rauplėms, vaisiai gražūs. Į tinkamiausių Lietuvoje auginti augalų veislių sąrašą įrašyta …   Žemės ūkio augalų selekcijos ir sėklininkystės terminų žodynas

  • alka — álka dkt …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • alka — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. ż Ib, CMc. alce {{/stl 8}}{{stl 7}} ptak wodny o ciężkim tułowiu, krótkim ogonie, wąskich skrzydłach i czarno białym upierzeniu; zamieszkuje oceany i morza półkuli północnej <skand.> {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • alka — statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Alca torda angl. Razorbill vok. Tordalk …   Paukščių anatomijos terminai

  • alka — statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Alca torda angl. razorbill vok. Tordalk, m rus. гагарка, m pranc. petit pingouin, m ryšiai: platesnis terminas – tikrosios alkos …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Alka — El Sinjska Alka, torneo de caballería de Sinj Patrimonio Cultural Inmaterial Nombre descrito en la Lista del Patrimonio Inmaterial …   Wikipedia Español

  • Alka — Le Sinjska Alka, un tournoi de chevalerie à Sinj * Pa …   Wikipédia en Français

  • Alka — The Alka [IPA|ˈaːlka] is a knight tournament which has been held every first Sunday in the month of August in town of Sinj, Croatia since 1715, commemorating the victory over Ottoman Turkish administration.Alka is also the name of the object used …   Wikipedia

  • alka — 1 alkà sf. (4) balokšnis, tvenkinys: Varyk arklius į al̃ką Rs. Atvesk arklius iš alkõs Rs. Kad įgarmėčiau kur į alką! rš. Sykį mane miegantį du velniu sugriebusiu tempė į alką ant nuskandinimo A1885,85 …   Dictionary of the Lithuanian Language

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”