Alkaline Fuel Cell
Schematischer Aufbau einer Alkalischen Brennstoffzelle

Die Alkalische Brennstoffzelle (engl. Alkaline Fuel Cell, AFC) ist eine Niedrigtemperatur-Brennstoffzelle.

Inhaltsverzeichnis

Prinzip

In der Regel wird eine wässrige Kaliumhydroxid-Lösung als Elektrolyt verwendet, früher beispielsweise Hydrazin. Da die Lösungen alkalisch sind, hat die Zelle danach ihren Namen erhalten. Als Brenngas dient Wasserstoff an der Anode, der durch Oxidation mit reinem Sauerstoff an der Kathode umgesetzt wird. An der Anode entsteht dabei als Reaktionsprodukt Wasser, das ständig abgeführt werden muss. Dieser Zellentyp wird bei 60 – 120 °C betrieben.

Die der Kathode zugeführte Luft muss CO2-frei sein, da dieses sonst mit der Lauge zu einem Karbonat reagiert. Dieses ist dann ein Feststoff (weißer Niederschlag, nicht mehr gelöst), welcher die porösen Elektroden verstopft und zu einem Leistungsabfall der Zelle führt. Im Vergleich zur PEMFC hat die AFC eine geringere Leistungsdichte bei jedoch leicht besserem Wirkungsgrad aufgrund einer höheren Zellenspannung. Sie erreicht jedoch zur Zeit nicht die hohen Stromdichten wie die PEMFC. Der Elektrolyt dient gleichzeitig zur Temperaturregelung des Stacks, womit kein weiterer Kühlkreislauf notwendig ist.

Anwendungsbereiche

Die AFC wird in der bemannten Raumfahrt eingesetzt, zum Beispiel bei den Apollo-Raumschiffen, dem Raumschiff LOK und im Space Shuttle. Die deutsche Marine hat die AFC in der neuen 212 A U-Boot Baureihe im Einsatz, wo sie ähnlich wie bei einem Hybridmotor über eine Fahrbatterie den Motor antreiben.

Die AFC hat in der Rüstung noch eine Zukunft, da sie den Idealen U-Boot Antrieb darstellt, der außenluftunabhängig und geräuscharm ist, als Abfallprodukt ausschließlich Wasser anfällt und sich die Wärmeentwicklung im Gegensatz zum Atom U-Boot sehr in Grenzen hält. Dadurch wird das U-Boot schwer ortbar.

Für die Raumfahrt spielen AFCs keine so große Rolle, da es im Moment nur Sonderanfertigungen sind, die dementsprechend teuer sind. Die Entwicklung steckt hier insgesamt gesehen noch in den Kinderschuhen. Auch spielt die Wasser- und Energienutzung noch eine untergeordnete Rolle und wird lediglich als Zusatz zu den bestehenden Systemen gesehen.

Reaktionsgleichungen

Gleichung
Anode \mathrm{2\ H_2 + 4\ OH^- \to 4\ H_2O + 4\ e^-}
Oxidation / Elektronenabgabe
Kathode \mathrm{O_2 + 2\ H_2O + 4\ e^-  \to 4\ OH^-}
Reduktion / Elektronenaufnahme
Gesamtreaktion \mathrm{2\ H_2 + O_2 \to 2\ H_2O}
Redoxreaktion / Zellreaktion

Der innere Ladungstransport erfolgt mittels Hydroxidionen. Auf der Kathodenseite benötigt die Reaktion Wasser und produziert welches auf der Anodenseite. Um den Wasserbedarf auf der Kathodenseite zu decken, wird die Rückdiffusion durch die Membran verwendet.

Vor- und Nachteile gegenüber anderen Brennstoffzellen

Vorteile einer AFC sind:

Nachteile sind:

  • sehr empfindlich gegen Verschmutzungen, insbesondere durch CO2
  • niedrige Lebensdauer, bedingt durch den korrosiven Elektrolyten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alkaline fuel cell — The alkaline fuel cell (AFC), also known as the Bacon fuel cell after its British inventor, is one of the most developed fuel cell technologies and is the cell that flew Man to the Moon. NASA has used alkaline fuel cells since the mid 1960s, in… …   Wikipedia

  • Fuel cell — For other uses, see Fuel cell (disambiguation). Demonstration model of a direct methanol fuel cell. The actual fuel cell stack is the layered cube shape in the center of the image A fuel cell is a device that converts the chemical energy from a… …   Wikipedia

  • fuel cell — a device that produces a continuous electric current directly from the oxidation of a fuel, as that of hydrogen by oxygen. [1920 25] * * * Device that converts chemical energy of a fuel directly into electricity (see electrochemistry). Fuel cells …   Universalium

  • Microbial fuel cell — A microbial electrolysis cell A microbial fuel cell (MFC) or biological fuel cell is a bio electrochemical system that drives a current by mimicking bacterial interactions found in nature. Mediator less MFCs are a more recent development; due to… …   Wikipedia

  • Metal hydride fuel cell — Metal hydride fuel cells are a subclass of alkaline fuel cells that are currently in the research and development phase. A notable feature is their ability to chemically bond and store hydrogen within the cell. This feature is shared with direct… …   Wikipedia

  • Glossary of fuel cell terms — The Glossary of fuel cell terms lists the definitions of many terms used within the fuel cell industry. The terms in this glossary may be used by fuel cell industry associations, in education material and fuel cell codes and standards to name but …   Wikipedia

  • Proton exchange membrane fuel cell — Diagram of a PEM fuel cell Proton exchange membrane fuel cells, also known as polymer electrolyte membrane (PEM) fuel cells (PEMFC), are a type of fuel cell being developed for transport applications as well as for stationary fuel cell… …   Wikipedia

  • Direct borohydride fuel cell — Direct borohydride fuel cells (DBFCs) are a subcategory of alkaline fuel cells which are directly fed by sodium borohydride or potassium borohydride as a fuel and either air/oxygen[1] or hydrogen peroxide[2] as the oxidant. DBFCs are relatively… …   Wikipedia

  • Molten carbonate fuel cell — Scheme of a molten carbonate fuel cell Molten carbonate fuel cells (MCFCs) are high temperature fuel cells, that operate at temperatures of 600°C and above. Molten carbonate fuel cells (MCFCs) are currently being developed for natural gas, biogas …   Wikipedia

  • Direct methanol fuel cell — Direct methanol fuel cells or DMFCs are a subcategory of proton exchange fuel cells in which methanol is used as the fuel. Their main advantage is the ease of transport of methanol, an energy dense yet reasonably stable liquid at all… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”